Microsoft Research zeigt interaktive Zukunft der Live Tiles

12. April 2014 Kategorie: Mobile, Windows, geschrieben von:

Die Live Tiles von Windows 8 und Windows Phone informieren Nutzer darüber, wenn etwas Neues los ist. Man sieht zum Beispiel, wenn neue E-Mails eingetroffen sind. Das ist zwar nett, aber lange nicht das Ende der Fahnenstange. Microsoft Research Asia hat mehrere Videos veröffentlicht, die zeigen, wohin die Reise mit den Live Tiles in Zukunft gehen könnte. Aus den Live Tiles werden dann Interactive Tiles, die den Nutzer viele Dinge bereits auf dem Windows 8 / Windows Phone Startbildschirm erledigen lassen.

Anstatt nur angezeigt zu bekommen, dass man 5 neue E-Mails hat, sieht man die Mails einzeln und kann direkt zu einer bestimmten in der Mail-App springen. Oder das Wetter Interactive Tile zeigt eine Vorschau für die nächsten Tage an, die dann direkt auf dem Startbildschirm durchgeschaut werden können. Will man weitere Details, wird die entsprechende App komplett geöffnet.

Die Interactive Tiles würden eine Benachrichtigungszentrale überflüssig machen und da hakt das Ganze meiner Meinung nach auch. Eine Benachrichtigungszentrale, zeigt alle Infos zentral an, im Fall der Interactive Tiles muss der Nutzer allerdings weiterhin selbst nachschauen. Sinnvoll erscheint dies aber bei Mini-Apps, wie etwa dem Taschenrechner (ebenfalls im Video zu sehen) oder auch das Wetter Interactive Tile. Ebenso nützlich könnte das Desktop Interactive Tile sein. Dort werden alle geöffneten Programme im Desktop-Modus angezeigt, die man dann direkt vom Interactive Tile öffnen kann.

Insgesamt gibt es drei Videos, die Microsoft Research bereits wieder entfernt hat, aber Ihr kennt das, was einmal im Netz war… Hier gibt es Video Nummer 2 und hier das Dritte. Was haltet Ihr von den Interactive Tiles? Lieber Benachrichtigungen zentral anzeigen, oder auf einzelne Kacheln verteilt?


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Quelle: ZDNET |

Über den Autor:

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 9407 Artikel geschrieben.