Microsoft beerdigt „Fable Legends“ und möglicherweise auch das verantwortliche Entwicklerstudio

7. März 2016 Kategorie: Games, geschrieben von: Oliver Pifferi

artikel_xboxoneSchlechte Nachrichten für Freunde der „Fable“-Serie, die Spielern seit 2004 und den Zeiten der ersten Xbox viel Freude bereitet haben: Wie Microsoft heute verkündet hat, ist die Entwicklung des für den PC und die Xbox One geplanten Free-to-play-Titels „Fable Legends“ eingestellt worden und auch eine Schliessung des berühmten Entwicklerstudios Lionhead Studios wird aktuell geprüft. Parallel zu der bereits schlechten Nachricht werden die Press Plays Studios in Dänemark (unter anderem verantwortlich für „Max: The Curse of Brotherhood“) direkt geschlossen. Natürlich habe man sich diese harten Entscheidungen nicht leicht gemacht, noch seien diese eine Reaktion auf die Arbeit beider Studios – man wolle seinen Fokus und die Investitionen aber noch weiter in Spiele und Franchises stecken, die Fans aufregend finden und spielen wollen. 

Aktuelle Beispiele hierfür sind laut Microsoft „Quantum Break“ (Remedy), „Sea of Thieves“ (Rare) und „Ori“ (Moon Studios) und auch wenn hier die Zeichen auf Abschied zu stehen scheinen, weist man noch ausdrücklich darauf hin, der Spieleentwicklung in Europa und damit auch dem Vereinigten Königreich verbunden bleiben zu wollen.

Fable_Legends_Shroud_arrow_LV1_fixed

Unter dem Strich bleibt ein fader Beigeschmack, denn als Xbox-Fan der ersten Generation haben sich die „Fable“-Spiele meiner Meinung nach neben „Halo“ wie ein roter Faden durch die Geschichte der Konsole gezogen und von Anfang an viele Spieler begeistert. Doch wenn möglicherweise der kommerzielle Erfolg auszubleiben droht, rollen halt Köpfe – so ist leider das Geschäft, da wird auf Sentimentalitäten von alteingesessenen Gamern leider nur wenig Rücksicht genommen.

Es sieht also so aus, als werde es für Fable-Fans keine Rückkehr nach Albion geben – zumindest nicht in „Fable Legends“. Was mit den Mitarbeitern beider Studios geschieht (und noch ist das finale Damoklesschwert über die Lionhead-Studios nicht endgültig gesenkt worden), klärt man aktuell in Gesprächen mit allen Betroffenen, um diese entweder weiter im Xbox-Projekt oder aber an Plätzen der Spieleindustrie, die sie sich laut Microsoft erarbeitet und verdient haben, zu platzieren. So long…



Werbung: Drohne, GoPro & Oculus Rift: Instaffo.com verlost coole Gadgets Zur Infoseite.

Über den Autor: Oliver Pifferi

Digital Native, der trotzdem gerne das Mittelalter erlebt hätte und chronischer Device-Switcher. Multimediafreak. England-Fan. Freier Autor & Tech Blogger. Hobbyphilosoph. Musik-Enthusiast. Querdenker. Zyniker. Hoffnungsvoller Idealist. Gladbacher Borusse und hauptberuflicher IT-Consultant. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und XING. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Oliver hat bereits 399 Artikel geschrieben.