Lovebird für Thunderbird: Mails von wichtigen Personen besser im Überblick

25. Februar 2013 Kategorie: Firefox & Thunderbird, geschrieben von: Patrick Meyhöfer

Das Problem kennt fast jeder mit eingehenden Mail-Nachrichten. Die Sortierung von wichtigen und unwichtigen Mails kann viel Zeit in Anspruch nehmen, oder man muss sich über verschiedene Filter gut organisieren.

Der Entwickler Jono war frustriert, dass wichtige Mails so schnell in den vielen neuen Mails untergingen, da die neuesten Mails immer ganz oben einsortiert wurden und er dadurch den Überblick verlor. Daher schrieb er kurzerhand ein Thunderbird Add-on namens Lovebird, welches für eine bessere Unterscheidung der Mails im Alltag sorgen soll.

Lovebird

Ihr müsst lediglich entscheiden, welche Benutzer sogenannte Lovely People sind und einen Platz im separaten Posteingang verdient haben. Dazu wählt man einfach in den E-Mail Nachrichten das entsprechende Herz-Symbol aus und wechselt anschließend, über den Eintrag Lovebird, in einen neuen Tab.

Lovebird Configuration

Anschließend kann man ohne Ablenkung und mit besserer Priorisierung seine einkommenden Mails abarbeiten. Dazu stehen verschiedene Filter zur Verfügung, z.B. wer am längsten auf eine Antwort wartet, oder welche Mails generell noch unbeantwortet sind. Derzeit ist Lovebird noch im Beta-Stadium und wird noch die eine oder andere Funktion bekommen. In meinem kurzen Test funktionierte dies bereits ordentlich und ohne Fehler.

Wer keine umfangreichen Filter und Ordner für seine Mails anlegen möchte und einfach nur den Überblick über seine wichtigen Kontakte behalten will, sollte sich Lovebird einmal anschauen. [via]

»

Gefällt dir der Artikel?
Dann teile ihn mit deinen Freunden.
Nutze dafür einfach unsere Links:
Über den Autor: Patrick Meyhöfer

#Linux, #Ubuntu, #OpenSource #Android sind meine Themen. Du findest mich auch auf Twitter und Google+. Zudem schreibe ich Beiträge für freiesMagazin und auf meinem Blog Softwareperlen .

Patrick hat bereits 404 Artikel geschrieben.


23 Kommentare

Alexander Sibert 25. Februar 2013 um 21:27 Uhr

Wer benutzt heutzutage noch Clients als Software? Bei E-Mails wird es mehr in Richtung Webmail gehen, wie Google Apps, outlook.com und halt die ganzen anderen zahlreich vorhandenen.

Patrick Meyhöfer 25. Februar 2013 um 21:32 Uhr

Ich persönlich nutze auch keine lokalen Clients mehr, kenne dennoch genug, die nichts von dem Webmailern halten und noch gerne Thunderbird/Outlook-Benutzer sind.

stepo 25. Februar 2013 um 21:34 Uhr

Also ich nutze SEHR gerne Thunderbird, da ich mehrere Konten so ganz einfach abrufen kann, ohne mich in den jeweiligen Webportalen anmelden zu müssen, und ohne daß die Mails umgeleitet werden müssen…

kubikunde 25. Februar 2013 um 22:07 Uhr

Ich nutze auch Thunderbird da ich wie mein Vor’redner’ 7 verschieden Konten abrufe und ich weder Lust noch Zeit habe mich 7mal anzumelden.So mache ich den Rechner an und fertig.

PS: Danke für den Lovebird-Tipp werde ich mir anschauen

Vila 25. Februar 2013 um 22:20 Uhr

@stepo
Sehe ich genauso..nutze es aus den exact gleichen Gründen!

Vila 25. Februar 2013 um 22:21 Uhr

und thx für den Tipp

Gast 25. Februar 2013 um 22:52 Uhr

Ich weiß gar nicht, wie die “Webmailer” unter Euch das hin bekommen.
Büro-Mailadresse, “private” Büro-Mailadresse, “echte” private Mailadresse, Shopping(Müll-)Mailadresse. Eigentlich braucht doch jeder heute mindestens diese vier Adressen, oder?. Dazu Unter(Ablage-)Ordner für die jeweiligen Adressen. Wie soll das über Webmailer realisierbar sein? Thunderbird leistet mir da beste Dienste, seit etlichen Jahren – und ich habe meine Daten hier auf dem Server!

@Patrick: Danke für die Vorstellung des AddOns. Ich finde, Du machst hier sehr gute Beiträge. Thematisch, wie auch in der Aufbereitung.

Adrian 25. Februar 2013 um 22:52 Uhr

Dito. Ich kann mich auch nicht dafür begeistern, 6 Mailkonten über die jeweilige Webseite durchzusehen. Noch dazu lässt sich im Thunderbird z.B. super suchen. Wer das schon mal bei GMX, Web.de und Co. versucht hat muss echt leidensfähig sein…

neurox 25. Februar 2013 um 23:00 Uhr

Thunderbird ist in letzter Zeit viel verprügelt worden – hoffe das wird jetzt besser. Auch mittels solcher Add-ons – Danke für den Tip!

Thomas 25. Februar 2013 um 23:32 Uhr

Ich glaube toll wäre ein EMail-Client von Google :) Natürlich, wo auch andere Adressen abgerufen werden können. Ich persönlich hab auf dem Desktop-PC Outlook 2010 in Nutzung, wobei ich seit mehreren Versionen sagen muss, dass Outlook zwar nach und nach mit dem Protokoll IMAP immer besser zurecht kommt und immer mehr Optionen mitbringt. Eintäuschend ist aber, warum das erst mehrere Versionen dauern muss. Thunderbird hatte ich auch schon mal laufen, war aber mit der Bedienung im Vergleich zu Outlook unzufrieden. Lieber bezahle ich für einen EMail-Client,aber dersoll dann gut funktionieren.

Meine Idee wegen Google-Client: Kein Synchronieren von Adressbuch, Kalender, etc. – sondern direkter Abruf :)

Grüße
Thomas

Stephan 25. Februar 2013 um 23:38 Uhr

Ich nutze seit Jahren schon Thunderbird und das was mir damit geboten wird, kann kein Webmailer. Individuelle Einstellmöglichkeiten und nützliche Addons sind für mich das A & O. Ausserdem hat man ja auch mal Feierabend und von Webmailern und Cloud-Diensten (was in meinen Augen das gleiche ist) halte ich gar nichts. Ich habe meine Daten lieber lokal, da weiß ich wenigstens wer diese “missbraucht” ;-)
Ich denke auch das dieses “ich muß alles mobil bei mir haben” nur ein Trend ist, der irgendwann auch wieder vorbei ist. Ich muß nicht wissen wer mir wann eine “unwichtige” eMail geschickt hat – ständig Erreichbar sein… HALLO? Ich hab ja auch noch ein echtes Leben :-)

Don 26. Februar 2013 um 00:13 Uhr

Auch den (ich nenn es mal so) Multimessenger light im Thunderbird finde ich ganz nützlich.
Dadurch ist man dann eben nicht nur per eMail, sondern auch über andere Kanäle erreichbar. :)

Lovebird klingt gut, werd ich morgen mal ausprobieren!

rodlof 26. Februar 2013 um 00:28 Uhr

Neben der Tatsache, dass ich mit Thunderbird mehrere Konten gleichzeitig abrufen kann, habe ich Emails einfach gerne auf meinem Computer. Für mich persönlich ist es eine total seltsame Idee, dass ich nur bei Internetverbindung Zugriff auf meine Emails haben sollte.
Es passiert so oft, dass man eben mal kein Netz hat!
Ein Beispiel hier sind Zugfahrten, genügend Zeit um mal Emails zu beantworten, aber kein Netz? Mit TB kann ich auf meinem Laptop die Emails lesen, drauflos tippen, in den Postausgang schieben und gut ist. Einfach meine perönliche Vorliebe, schätze ich!

@Patrick: Schöner Artikel, deine Beiträge sind echt gut und werden mit jedem Mal besser! Weiter so!

Detrius 26. Februar 2013 um 07:44 Uhr

Mehrere Konten (auch bei verschiedenen Anbietern) zu haben ist für mich kein Grund für einen lokalen Client. Ich kann entweder meine Mails weiterleiten, oder aber – was natürlich komfortabler und übersichtlicher ist – gmail einfach die Mails von anderen Konten abrufen lassen. Genauso kann ich bei abgehenden Mails über SMTP über ein anderes Konto senden.
Gesichert werden meine Mails mit MailstoreHome. Dadurch dass ich meine Mails online habe und in einem Account kann ich sie jederzeit per Handy oder Desktopbrowser sowohl zu Hause wie auch im Büro abrufen. Lokale Clients sind daher für mich durch…

jule_ 26. Februar 2013 um 08:16 Uhr

+1 für Thunderbird. Aus den oben schon genannten Gründen.

Und danke auch für die Vorstellung des Add-Ons, Patrick.

steaneink 26. Februar 2013 um 08:25 Uhr

ich nutze TB und habe (bei strom oder akku) immer und überall alle meine emails parat.

zum topic, man könnte auch ganz einfach sagen, dass TB die emails in eine gruppe leg

TmoWizard 26. Februar 2013 um 08:33 Uhr

Hallöchen zusammen!

Nettes Teil, aber wieder mal nur für Thunderbird und nicht für SeaMonkey. Für mich kommt es eh zu spät, meine Filter verwende ich zum Teil schon seit Jahren.

@Alexander Sibert:

Mit nur ein oder zwei Mailadressen geht das, wenn du aber wie ich ein paar mehr hast und auch noch bei verschiedenen Anbietern, dann drehst du mit den ganzen Webmailern irgendwann durch!

Außerdem habe ich meine Mails lieber lokal hier auf meinem Rechner und nicht irgendwo auf einem fremden Server.

@Detrius:

Ständige Erreichbarkeit ist doch grauenhaft! Mails per Handy? Nein danke. Übrigens geht das von dir geschriebene auch mit einem Mailclient wie Thunderbird, das nennt sich IMAP und ist bei den meisten Anbietern kostenlos verfügbar!

G. 26. Februar 2013 um 08:35 Uhr

Ganz brauchbar, funktioniert aber leider nicht bei allen Absendern.

Carsten 26. Februar 2013 um 09:49 Uhr

Auch wenn einige kein Fan von Google Mail sind, so bin ich doch sehr zufrieden und benutze entweder Sparrow oder die Google Mail WebAnsicht. Und mit der Einrichtung der Aliasse, lassen sich alle, aber auch wirlich alle EMails durch GMail leiten und immer mit der passenden Adresse beantworten.

Torsten 26. Februar 2013 um 11:36 Uhr

gibts unter Opera übrigens schon “etwas” länger, nennt sich ‘Kontakt beobachten’

draftec 26. Februar 2013 um 12:11 Uhr

Tja… in meinem Thunderbird 17.03. Mobil, läßt es sich zwar installieren, oben rechts ist auch der Button “Lovebird” zu sehen, aber die beiden Symbole (Unter Punkt 1), die oben im Screenshot zu sehen sind, werden nicht angezeigt. Muss ich da noch irgendwas aktivieren?

Detrius 26. Februar 2013 um 12:32 Uhr

@TmoWizard, Gut am Handy muss mans ja nicht haben ;)
Ich bin halt nahezu immer unterwegs, daher ists für mich wichtig die Möglichkeit zu haben, E-Mails auch mobil zur Hand zu haben. IMAP ist für mich keine Option, kann ich geschäftlich nicht nutzen, daher eben mein Vorzug für ein Onlinepostfach.
Allerdings kann ich es nachvollziehen, dass einige ihre Mails lieber lokal haben wollen…

FriedeFreudeEierkuchen 26. Februar 2013 um 17:27 Uhr

@Alexander Sibert: was machst du, wenn dein Account gehackt und gelöscht wird? Was machst du, wenn dein Anbieter plötzlich auf die Idee kommt dich auszusperren? Es gibt genügend Fälle, in denen genau das passiert ist. Hast du noch ein Offline Archiv?
Ich schätze an Thunderbird die Offline Verfügbarkeit bzw. die Möglichkeit Mails offline vorzubereiten.Außerdem ist die Benutzbarkeit aller mir bekannten Webmail Clients nur dürftig. Mehr als gelegentliches Not-Mailen will ich damit nicht machen.


Deine Meinung ist uns wichtig...

Kommentar verfassen

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich eine Zusammenstellung.