LG Nexus 4 Picdump und Vergleiche

9. November 2012 Kategorie: Android, Hardware, Mobile, geschrieben von: caschy

Das LG Nexus 4 ist da. Ich konnte es mir für wenige Tage besorgen. Sicherlich werdet ihr euch fragen, woher ich schon vorab das Gerät bekommen habe, aber die Geschichte verschweige ich lieber! Sagen wir es mal so: man muss dafür Dinge erledigen, die man im Knast auch für zwei Beutel Tabak macht ;) Spaß beiseite. Ich versuche natürlich das Maximun in der kurzen Zeit testen zu können. Ich mach mal später noch ein paar Videos. Wochenende? Was ist das?

Ich habe das LG Nexus 4 mal gegen die üblichen Verdächtigen gelegt: iPhone 5, Galaxy Nexus und das Nokia Lumia 920. Das LG Nexus hat ein 4.7 Zoll großes WXGA True HD IPS Plus Display (1280×768 Pixel) mit Corning Gorilla Glass 2. Erster Display-Eindruck? Fantastisch, wirklich. Schrift ist knackig scharf. LG kann bekanntlich gut Displays herstellen.

Weiterhin hat man dem Nexus 4 einen Qualcomm Snapdragon S4 Pro (4x 1,5 GHz) mit Adreno 320 GPU mitgegeben. Das Ganze wird unterstützt von 2 GB Arbeitsspeicher. Interner Speicher? Es gibt Varianten zu 8 GB und 16 GB.

Kamera? 8 Megapixel Hauptkamera mit 360° Panorama-Funktion / 1,3 Megapixel Frontkamera. Weiterhin dabei: Bluetooth 4.0, WLAN 802.11 b/g/n, NFC (Android Beam), Kabelloses Laden, Miracast Wireless Display, Micro-USB, SlimPort-HDMI und ein3,5-mm-Kopfhöreranschluss.

Akku? 2,100 mAh Li-Polymer-Akku (integriert) / Sprechzeit: 15,3 Stunden / Standby: 390 Stunden. Sensoren: Mikrofon, Beschleunigungsmesser, Kompass, Umgebungslicht, Gyroskop, Barometer, GPS. Größe: 133,9 x 68,7 x 9,1 mm. Gewicht 139 Gramm.

Ihr wollt ein Schnellfazit, bevor ich den ganzen Videokram mit Benchmarks, Bildern und so mache? Astreine Haptik, ich mag es wirklich. Die angeblichen Akku-Probleme, die ein bis zwei Reviewer hatten? Ich hörte, dass auf den Reviewer-Geräten noch nicht die finale Software läuft, bis zum Start sollte das meines Wissens ausgemerzt sein. Anscheinend habe ich auch so ein Reviewers-Gerät bekommen, welches noch nicht final ist.

Epische Akkutests müssen also ausfallen. Haptik, Display und Co machen Lust auf mehr, LG hat geile Arbeit in Sachen Hardware geleistet und Google in Sachen Software. Ob Google nun 150 oder 250 Euro subventioniert, um das Nexus 4 für kleines Geld anzubieten, kann uns Benutzern egal sein. Ich für meinen Teil kann jetzt schon sagen: mein nächster Androide, aber wohl auch nur, weil mein Vorgänger-Nexus ein defektes Display hat. Ja, ich bin so ein bisschen begeistert!


Vielen Dank für das Lesen dieses Blogs! Wenn ihr uns unterstützen wollt, dann schaut euch auch dieses Advertorial an, welches auf einer separate Unterseite geschaltet wurde: Sony startet mit 4K Ultra HD durch

Gefällt dir der Artikel?
Dann teile ihn mit deinen Freunden.
Nutze dafür einfach unsere Links:
Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Dortmunder im Norden, Freund gepflegter Technik, BVB-Maniac und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin und YouTube.

Carsten hat bereits 17639 Artikel geschrieben.