Kino.to – das war es wohl

8. Juni 2011 Kategorie: Internet, geschrieben von: caschy

Kein Flachs: ich habe Kino.to nie genutzt – hab ja Sky (und eh keine Zeit). Aber wie ich eben bei Twitter mitbekam, hat man Kino.to wohl dicht gemacht und die Betreiber festgenommen. Ob es sich dabei um einen Fake handelt? Ich weiss es nicht – mich wundert, dass man schreibt, man hätte Betreiber festgenommen. Hat mich nur gewundert, dass diese Seite so lange überhaupt existiert…. naja, vielleicht ist es auch nur ein genialer Schachzug – für einen Relaunch, der wohl kaum bessere Mundpropaganda bekommen dürfte.

Update: wohl doch kein Fake laut Spiegel Online: „Wie die Staatsanwaltschaft Dresden auf Anfrage mitteilte, seien 13 Personen verhaftet worden, zwölf in Deutschland und eine in Spanien. Insgesamt seien 14 Haftbefehle ausgestellt worden, nach einer Person werde derzeit gefahndet.“

Update 21:20 Uhr: dieser Text gondelt zur Zeit durch das Netz:

Lieber Nutzerinnen und Nutzer,

Wie ihr wahrscheinlich mitbekommen habt wurden welche von uns gebustet . Es kam auch bei mir zu einer HD und ich bin gerade in einem Internet Café Eure visits bzw eure IP wurde NICHT gespeichert alles was verbreitet wird oder wurde ist gelogen . Es wurden zwar Server beschlagnahmt , diese waren aber mit Truecrypt verschlüsselt , Ich war nicht in Untersuchungshaft bzw noch nicht es wurden auch meine HDD’s und Computer mitgenommen und mit extra anzeigen weil sie andere dinge gefunden haben. Diese Überwachungsaktionen wurden nicht im Rahmen des Gesetzes unternommen unter anderem wurden Telefone abgehört , Leute beschattet nur wegen der „Vermutung“
Ich denke ich habe noch mal Glück gehabt da mein Rechner auch gecryptet war. Die gerüchte sind war das Kino.to Kontakt zu Speedtest , dies sollte nur klar gestellt werden aber Speedtest hat nichts verbrochen . Gelder sind vorhanden , Kino.to kommt bald wieder aber wahrscheinlich unter neuer Leitung . Zur Info, der Hoster hat uns nicht sitzengelassen sondern einer der Team Mitglieder hat sich verplappert und wurde erpresst . Nein wir haben nie etwas mit Kinderpornographie am Hut gehabt . Und nein killu ist nicht der Boss oder hat damit etwas zu tun .
Zudem wird unser Rechtsbeistand gegen klagen wegen ungesetzlicher Beschattung auf Grund von Vermutungen ohne Beweisen . Ich wiederhole es besteht keine Gefahr für euch.

Kino.to kommt bald wieder

Und noch ein Text ist aufgetaucht:

So nun kann ich auch mal klartext reden zu dem Vorfall…. Die Betreiber wussten seit letzter Woche Freitag es nur noch eine Frage der Zeit ist bis es zu unzähligen Hausbesuchen kommt. (Ich war dort upper und habe meine Streams zur verfügung gestellt).

Deswegen wurde von allen was der Betreiber (Namen möchte ich nicht nennen) voll kopiert und auf einen dritt Man übermittelt der Die Seite, falls es zu einem bust kommt, wieder aufbauen soll. Diese komplettes Backup mit der kompletten DB und allen Logs exisitiert noch! Die kommenden Tage wird es eine Spiegel Seite geben und die ganzen Hoster werden unter anderen Namen und vorkehrungen wieder aufgebaut.

Ein Projekt steht kurz vor der Eröffnung mehr dazu die Tage.Zu der festnahme: Die Polizei nimmt an das sie alle Hintermänner haben… falsch gedacht. das Team bestand oder besteht noch aus 26 Mitgliedern, 2 davon aus Polen. Das heißt hälfte der Betreiber sind noch auf freien Fuß.Diese Betreiber haben ständigen Kontakt zueinander und tauchen erstmal in andere Staaten unter, betreiben aber noch unzählige Sharing Seiten.

Hinter Kino.to steckt einiges mehr also „nur“ eine Stream Seite das solltet ihr bedenken. „7 stelliger Bereich“ ist dabei noch untertrieben. Da wir ein NP Board sind plauder ich noch ein bisschen Weiter…Wer regelmäßig Kinofilem lädt kennt mit sicherheit „Pleaders“. Das ist eine Filme Rls Groupt und ratet mal wer dahinter steckt.. Genau! es sind 34 Leute in unterschiedlichen Staaten. und all diese 34 Menschen haben für kino.to gearbeitet…kino.to ist noch lange nicht Geschichte. Auf deren Server werden immer noch Filme ohne ende verteilt hochgeladen und genuked… da ich verlässliche Kontakmänner zu deren Irc habe.Alle die was anderes behaupten sind schlicht und ergreifend lügner….

 



Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Daddy von Max, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter, Gerne-Griller und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende.

Carsten hat bereits 22129 Artikel geschrieben.

97 Kommentare

Daniel 8. Juni 2011 um 14:09 Uhr

Hmmmm … also ich glaube ja weniger, dass die Kripo so einen Text auf die Seite setzt! 😀

Ich denke eher, die wurden gehackt!?

Maggo 8. Juni 2011 um 14:11 Uhr

Wenn sie wirklich eine Nachricht hinterlassen würden, dann unformatiert und nicht in Tabelle und zentriert. Riecht stark nach Fake

Daniel 8. Juni 2011 um 14:12 Uhr

@auch-Daniel 😉
Darüber hat spiegel.de auch schon berichtet: http://www.spiegel.de/netzwelt.....75,00.html
Scheint also was dran zu sein (da sind auch ein paar mehr Infos).

Mainboarder 8. Juni 2011 um 14:12 Uhr

Ich denke das gleiche wie Daniel.
Zudem ist die Page auch wenig glaubwürdig vom Design her.
Aber man kann jetzt eh nur abwarten.

cokkii 8. Juni 2011 um 14:12 Uhr

Uninteressant, da es sowieso alles kein Hand und Fuß hatte.

Dustin Klein 8. Juni 2011 um 14:13 Uhr

Denke auch da stecken Hacker hinter. Kripo würde wohl nicht direkt schreiben, dass die Betreiber festgenommen wurden… Und ebenso die Bekanntgabe, dass Nutzer die Raubkopien hergestellt haben mit einer Verfolgung rechnen müssen hat auf so einer Seite ebenfalls nix verloren. IMHO! 🙂

IchBinIch 8. Juni 2011 um 14:15 Uhr

Naja, das der Spiegel da was zu hat, macht die Sache ein wenig glaubhaft. Aber als Kripo so einen Text schreiben, ich weiß nicht.
Da finde ich diesen Tweet wirklich passend: https://twitter.com/#!/kaigossel/status/78433725850992640

Naja, warten wir zwei Tage, dann ist was neues da …

Matthias 8. Juni 2011 um 14:15 Uhr

Der Text spricht gegen die Kripo, das Markup gegen Hacker.
Mir auch wumpe, habs nie genutzt.

Ladenblogger|Corey 8. Juni 2011 um 14:19 Uhr

warum zum henker kommentiert man „wayne“?!

wozu klickt man auf nen artikel der einen nich interessiert, scrollt dann noch zu den kommentaren und hinterlässt sowas?

langeweile? zu faul zum echten trollen? nervig ohne ende!

NetzBlogR 8. Juni 2011 um 14:20 Uhr

Dass da bisher keiner gegen vorgehen konnte, liegt einzig und allein daran, dass die Betreiber sich immer dahinter verstecken konnten, dass sie ja nur Links verteilen und nicht die kopierten Sachen.

Wahrscheinlich war einer der Betreiber gleichzeitig auch mit den Raubkopien verstrickt und das rechtfertigt dann den Abgang der Seite.

Und wahrscheinlich hat gleich noch ein Spaßvogel die Seite gehackt.

Sir_Silva 8. Juni 2011 um 14:20 Uhr

defo fake weil polizisten niemals
„die Bekanntgabe, dass Nutzer die Raubkopien hergestellt haben mit einer Verfolgung rechnen müssen…“ draufsetzen würden weil damit ja alle nutzer schön ihre daten (beweise) vernichten können 😀

Engelsen 8. Juni 2011 um 14:21 Uhr

Habs auch grad über Facebook gelesen… Habs nie genutzt und mich wundert es auch, dass es soooo lange gedauert hat … Die Seite kannte doch jeder und wenns nur vom Hörensagen war …

War doch eh der größte Scheiss!

nennenswertes 8. Juni 2011 um 14:24 Uhr

Kino.to war so überflüssig wie Schmeißfliegen. Konnte nie verstehen wie man im HD Zeitalter verpixelte Filme schauen konnte.

Jason 8. Juni 2011 um 14:25 Uhr

Hab die Seite nie besucht, nur mal davon gehört. Ich bin een spießiger oldschooler, der so dumm ist seine Filme im Kino zu schauen oder sie auf DVD zu leihen/kaufen oder per iTunes zu mieten. Zwar wird bei kino.to ganz sicher nicht die Kripo hinter stecken, wünschenswert wäre es aber. Dieser ganze illegale Scheiß nervt ebenso, wie die hanebüchenen Versuchen es mit Diskussionen legalisieren zu wollen. Da will man Teil eines modernen fortschrittlichen Internets sein, benimmt sich aber wie ein Raubitter aus längst vergangen Tagen. Schöne neue Internet-Welt!

Wayne 8. Juni 2011 um 14:26 Uhr

Philipp.

Martin 8. Juni 2011 um 14:28 Uhr

So lukrativ wie das gewesen zu sein scheint, wird es sicherlich nicht lange dauern bis ein neues Angebot im Netz ist. Machen’s halt die Russen oder Chinesen oder sonst ein Land mit schwächerer Strafverfolgung (man hat ja gesehen wie lange das hier gedauert hat)

Julian 8. Juni 2011 um 14:29 Uhr

Hatt ja lang gedauert.Haben die nicht schon seit Jahren nach den Betreibern gesucht?Respekt für die Ermittler.

Laribum 8. Juni 2011 um 14:37 Uhr

Naja die nächste Seite steht bestimmt schon in den Startlöchern. Das war schon immer so. Es ist absolut aussichtlos gegen die Szene was zu unternehmen die können den Kampf nicht gewinnen.

Fuchs 8. Juni 2011 um 14:38 Uhr

Ich hab auch als erstes in den Quelltext geschaut. Und der sieht schon etwas komisch aus. Ich hab mal eine Kino.to Seite im Cache geöffnet und bin die Hoster durchgegangen. Da ist ja einiges weg, aber nicht alles. Duckload.com funktioniert nicht mehr. Das ist eine der Streamseiten, die auch gerne mal mit Abo-Abzocke Geld verdient hat. Archiv.to tot. Filestage.to tot. Bitload.com tot. http://www.speedload.to tot. http://www.loaded.it tot. Sehr lustig ist http://www.sharehoster.com IPv6 ist erreichbar, per IPv4 nicht.

Ladenblogger|Corey 8. Juni 2011 um 14:39 Uhr

@nennenswertes: wo sind wir denn bitte im HD-zeitalter?
nichtmal ne handvoll HD-sender im kabel, 0 über antenne, extra kosten bei schüssel – das nennst du HD-zeitalter? nur weil überall schon die glotzen dafür rumstehen, fehlts uns an content aber noch an allen ecken und enden.

Kevin 8. Juni 2011 um 14:39 Uhr

Da werden viele von meinen Kumpels kotzen 😀
Ich habs so gut wie nie genutzt, zu schwache Leitung 🙂

Negativity 8. Juni 2011 um 14:47 Uhr

wie gehe ich am besten gegen illegalen content vor? genau, ich ziehe diejenigen leute aus dem verkehr, die auf den content verlinken, lasse den eigentlichen content selber aber weiterhin auf den entsprechenden hosting seiten liegen. genialiös.

ich hab kino.to tatsächlich genutzt. gebe ich ganz offen zu. und solange es in deutschland kein entsprechendes legales angebot ala hulu gibt, werd ich das auch weiterhin machen.

(bei tv serien brauche ich auch kein hd. ist ja nicht so, als wären „2 and a half men“, „how i met your mother“ und co für ihre bildgewaltigen aufnahmen bekannt…)

edit: muss mich korrigieren. die hosting seiten sind ja offenbar ebenfalls offline.

MaGiXeN 8. Juni 2011 um 14:51 Uhr

Mal ehrlich nie im Leben würde die Kripo da gleich so einen Text auf die Seite setzen, zu mal die Betreiber gar nicht in Deutschland leben sollen so wie ich gehört hab. In paar Tagen geht die Seite wieder, könnte ich wetten.

Fuchs 8. Juni 2011 um 14:53 Uhr

Ein paar Millionen haben die im Jahr gemacht. Ich hab gerade eine paar Schnappschüsse von einem Durchsuchungsbeschluss eines Hoster „gefunden“ (also gegoogelt). Dort stehen sogar noch mehr Seiten wie kino.to und die Namen einiger Beschuldigter drin. Ich denke schon, dass das ein großer Schlag in der „Szene“ war. Hallo Kino.to hatte ungefähr 400.000 Besucher pro Tag.

AndroidFan 8. Juni 2011 um 15:05 Uhr

@Laribum
Ja, es gibt ja nicht nur kino.to, sondern auch noch andere Dienste wie z. B. Movie2k_to. Schlägt man der Hydra ihren Kopf ab, wachsen ihr wieder neue nach. Man wird nie etwas dagegen tun können, es sei denn, es wird eines Tages vernünftige Angebote geben.

Im Übrigen, mir erscheint die Nachricht schon echt, da SpiegelOnline vom Staatsanwalt eine Bestätigung erhalten hat.

Jens 8. Juni 2011 um 15:08 Uhr

Ich dachte, das Wort Raubkopie gibt es offiziell im rechtlichen Sinne gar nicht (rechtlich kein Raub), sondern ist eine Marketing-Erfindung der Rechteinhaber bzw. wird zumindest von diesen stark promotet (z.B. Anti-Raubkopierer-Werbung im Kino), siehe auch de.wikipedia.org/wiki/Raubkopie .

Von daher – ich gehe jetzt mal davon aus, dass der Text auf der Site tatsächlich von der Kripo ist – wäre es ein Hammer, wenn Strafverfolgungsbehörden diesen Begriff offiziell benutzen. Wer in diesem Bereich bei der Polizei arbeitet, weiß ja sehr wohl, dass er sich vor den Karren der Rechteverwerter spannt, wenn er (Im Dienst, offiziell!) deren Propaganda nachplappert.

Anmerkung: Mit dem was ich hier geschrieben habe, will ich nicht kino.to und ähnliche Betreiber bewerten oder verteidigen, es geht mir nur um das Wort „Raubkopierer“.

Negativity 8. Juni 2011 um 15:12 Uhr

@jens:
siehe auch hier: http://neusprech.org/raubkopie/

Philipp 8. Juni 2011 um 15:21 Uhr

Ja Wayne?

Gruß Philipp

MaGiXeN 8. Juni 2011 um 15:22 Uhr

Soweit ich weiß gehörten noch so Seiten wioe: bitload.com
freeload.to
archive.to
ebase.to
filebase.to
speedload.to
quickload.to
zu Kinoi.to, was daher heisst sie haben nicht nur verlinkt sonbdern auch direkt die Streams gehostet, ergo sind sie auch haftbar im Grunde. Wäre lediglich die Verlinkung dagewesen, wäre nichts passiert, sollte wirklich was dran sein dann folgt auf die Kino.to Seite eh wieder eine reihe von neuen Seiten. Geht eine Warez-Group kommen 2-3 neue ist doch immer wieder das Gleiche.

JSG 8. Juni 2011 um 15:25 Uhr

Bin ja mal gespannt… Hätte NIE gedacht, dass irgendeine StA echt mal ein „Duftzeichen“hinterlassen würde.

An sich habe ich nichts dagegen, wenn man kriminelle Vertriebswege verschließt. Kommt dem ehrlichen Kunden entgegen – bzw. SOLLTE es das.

Aber die MI zeigt ja mit dem Appleangebot (dem sie mit ihren Lizenzen den Weg eröffnet haben): Quasi unbegrenzt (25000 Songs) Musik für $25 pa – wenn man in den USA lebt. In Deutschland: Min 120 Euro (Simfy).

Nicht anders mit Filmstreaming – man vergleiche mal maxdome etc (abgesehen vom Inventar!) mit den US-Diensten. Dort gibt es Flatrates, hier kaum bzw. weniger Auswahl. Dort summiert es sich auf dutzende, hier auf hunderte Euro.

Tja.,…

Hans 8. Juni 2011 um 15:42 Uhr

kino.tot

Na endlich. Seitenbetreiber die mit Illegalen, geklauten Contant Geld machen…haben es nicht anders verdient.

Es muss einfach nicht jeder Depp an Warez kommen.

Olly 8. Juni 2011 um 15:45 Uhr

Ich habe schon vor langer Zeit die gute alte Videothek wieder aufgesucht, ist immer noch das Beste.

Basian 8. Juni 2011 um 15:47 Uhr

Ich habe Kino.to auch niemals genutzt. Es gibt nämlich qualitativ viel hochwertigere Seiten die einen solchen Content bieten.
Ja, ich gehe auch mal ins Kino. Aber für jeden Mist gebe ich auch mein hart verdientes Geld nicht aus. Also landen sie auf der Platte. Und natürlich weiß ich wie viel geld auch in einen Film gesteckt wird um ihn zu produzieren. Aber glaubt mir, es ist mir total egal 🙂
Würden die weniger Geld durch Raubkopien verdienen, würden nicht ständig neue, mehrere Millionen teur,e Filme kommen.
Möge jeder denken was er/sie will. Wurscht….

Im Jahr landen ca. 100 Euro von meinem Geld im Kino. Dafür landen 300 weitere Filme auf meine Platte 😉

Kino.to fand ich doof. Fake oder net

Frank 8. Juni 2011 um 15:57 Uhr

Ich sehe das etwas anders….

ich wohne im außereuropäischen Ausland, und Kino.** ist für mich eine der wenigen Möglichkeiten mal einen Serien Stream oder eine Doku online zu sehen, danke an die Filmindustrie das ich kein On-demand Abo regulär erwerben darf!
Aber es gibt genug ausweichmöglichkeiten….

Mike 8. Juni 2011 um 16:05 Uhr

Lustig finde ich, dass ich das Erste Mal am 31.05. von kino.to gehört habe (http://spreerecht.de/abmahnung.....-passieren) und ne Woche Später das Ding zu ist.
Scheint ja schon seit Jahren online gewesen zu sein und zeigt mir mal wieder, dass man – trotz online Junkie – nicht alles mit kriegt.
Muss man ja auch gar wie sich wieder mal raus stellt 🙂

Läut grade auch im Radio, aber der Text sieht echt nicht nach Kripo aus…

Dexter 8. Juni 2011 um 16:14 Uhr

Ich sehe halt kaum eine andere Möglichkeit außer illegale bzw. halblegale Wege, sich englischsprachige Serien anzusehen. Bei uns kommen die Serien immer erst 4 Jahre später ins Fernsehen, die deutschen Synchronisationen sind zum Kotzen, zerstören jede Serie (z.B. Big Bang Theory, Dexter, HIMYM usw.) und in Online-Stores wie iTunes usw, hinken sie mit der Aktualisierung der Serien wahnsinnig hinterher. Den deutschen Scheiß kann ich mir beim besten Willen nicht ansehen, da krieg ich echt ein ungutes Gefühl in der Magengegend…

Anonymous 8. Juni 2011 um 16:17 Uhr

Ist ja mal sehr toller HTML-Code auf der Seite. Hat das ein Webneuling gemacht?

CaptainCannnabis 8. Juni 2011 um 16:23 Uhr

Was ist den mit dem Code? Für 5 Zeilen Text würde ich auch keinen Doctype und so weiter angeben.

Über Tabellen-Design kann man im Jahr 2011 natürlich streiten aber so läuft es auch im IE 😉

Tobi 8. Juni 2011 um 17:35 Uhr

Ich würd ja sagen wenn es stimmt ist das in der Tat ein großer Schlag gegen das kommerzielle Raub kopieren (und absolut richtig und überfällig), denn Seiten wie Kino.to sind doch deshalb so erfolgreich da sie in der gesamt Gesellschaft weit verbreitet war/ist. Und mal ehrlich, dass die Mehrheit einfach keine Ahnung von der „Szene“ hat bzw wie man wo an Dinge kommt wenn sie nicht auf dem Silbertablett serviert werden sollte doch jedem klar sein.
Klar gibt es immer eine Neue Seite und für Leute die sich auskennen wird das auch kein Hindernis sein an ihren Stoff zu kommen.
Ich hab nichts gegen Sharing oder wie hier paar Leute sagten das verbreiten von US-Serien, ist für mich nur ne frage der Zeit bis wir das hier auch endlich „offiziell“ bekommen ohne proxy etc pp.

Aber wenn Leute einen Riesen Haufen Geld damit machen Inhalte die ihnen nicht gehören zu verbreiten und Leute dazu animieren diese hochzuladen dann find ich das absolut moralisch verwerflich.
Wenn Inhalt „frei“ sein soll von mir aus aber dann ohne dass sich irgendwelche zwielichtigen Typen damit die Taschen vollmachen.

bug 8. Juni 2011 um 17:57 Uhr

rache folgt. anonymous? gvu.de down

wurstpelle 8. Juni 2011 um 18:07 Uhr

@Fuchs
„Kino.to hatte ungefähr 400.000 Besucher pro Tag“
Ich glaub das waren eher 4 Millionen.

Ian 8. Juni 2011 um 18:09 Uhr

Ach endlich mal ne News die mich schmunzeln lässt… befriedigt lehne ich mich zurück und genieße die Stille, die ich irgendwie durch 1000 Wände vernehmen kann. In anderen Wohnzimmer läuft nun kein Kino mehr und das macht mich glücklich! Dort war nicht nur das Popcorn umsonst, sondern auch die Arbeit anderer Menschen. Ich arbeite für Geld und tue es gerne. Weil mich Arbeit voran bringt und niemals würde ich auf den Gedanken kommen, andere derartig auszunutzen. Krass wien Knäcke, so bin ich nunmal. Recht so, denn recht ist mir das Recht der anderen so wie das meine.

Horst 8. Juni 2011 um 18:14 Uhr

kino.to ist nur eine Seite unter 1000 gewesen und so lange es anonyme One-Click-Hoster gibt, wird sich das auch nicht so schnell ändern.
Text und Aufmachung sind für eine staatliche Instanz wirklich ungewöhnlich aber der Spiegel-Bericht macht es für mich glaubwürdig.

Wayne 8. Juni 2011 um 18:16 Uhr

@Ian: Braver Junge..

Ian 8. Juni 2011 um 18:17 Uhr

„kino.to ist nur eine Seite unter 1000 gewesen und so lange es anonyme One-Click-Hoster gibt, wird sich das auch nicht so schnell ändern.“

Soll nun heißen, lassen wir es besser. Ich finde, dann sollten wir auch Kindersch**** nicht mehr verfolgen, denn viele kommen ja eh davon oder frei 🙂

oder hab ich das jetzt falsch verstanden?

Mitlerweile haben sich für mich 3 Typen des Internetmenschen kristallisiert:

der eine findet es schlecht, ist aber pessimistisch und mit dem Volumen überfordert – gibt auf bevor überhaupt angefangen wird.

der andere macht es, hat auch Gewissensbisse aber meint einer von Vielen zu sein und das schadet ja nicht.

der letzte denkt er opfert sich heldenhaft und stellt alles für jeden frei ins Netz. Informationen, Medien, Software.

Wayne 8. Juni 2011 um 18:23 Uhr

Interessantes Schubladendenken hast du da entwickelt. In welche Gruppe gehörst du, die 4.? Wahrscheinlich auch eine Helden-Gruppe, was?

Ian 8. Juni 2011 um 18:27 Uhr

Ich bin auf dem Weg das herauszufinden, finde aber durchaus andere Meinungen wertvoll. Danke fürs Feedback!

Ich sagte im übrigen *für mich*. Das ist ganz allein meine persönlich Äußerung, die nicht übertragbar ist. Es ist kein Gesetzt. Vielmehr versuche ich mal wieder zu sagen, dass ich es wichtig finde über alles nachzudenken. Nichts anderes möchte ich zum Ausdruck bringen.

Ein wenig Öl für dich: gibts von dir auch was zum Thema?

scherii 8. Juni 2011 um 18:30 Uhr

Und das am IPv6-Tag? Dubios.. 😉




Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung.