Kamera der Facebook-App erhält Masken, Rahmen und Filter im Snapchat-Stil

28. März 2017 Kategorie: Android, iOS, Social Network, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Facebook versucht gar nicht erst, seine Snapchat-Kopien als eigene Erfindungen zu verkaufen. Nun kommt ein weiteres Snapchat-Feature auf Facebook-Nutzer zu, eine generalüberholte Kamera-App innerhalb der Facebook-App. Sie bietet dann Masken und Filter für Aufnahmen, die sich dann natürlich idealerweise direkt in den neuen Stories oder per Direct verschicken lassen und so nach 24 Stunden wieder verschwinden. Die Aufnahmen lassen sich aber natürlich auch im Newsfeed teilen, wo sie dann dauerhaft verfügbar sind.

Folgende Neuerungen nennt Facebook für das Update, das ab dieser Woche für Android und iOS verteilt wird:

Kamera: Mit der neuen Kamera-Funktion lassen sich Bilder und Videos durch Rahmen, Masken, sowie reaktive und stilistische Effekte kreativ gestalten. Durch die reaktiven Effekte können Menschen direkt mit virtuellen Elementen interagieren – beispielsweise mit rieselndem Schnee. Die stilistischen Effekte wiederum bieten unterschiedliche Filter, die Bildern und Videos eine besondere künstlerische Note verleihen.

Facebook Stories: Mit dem neuen Format können Fotos und Videos im Tagesverlauf mit Familie und Freunden geteilt werden. Sie verschwinden nach 24 Stunden selbstständig und werden nicht dauerhaft im News Feed angezeigt – es sei denn sie werden dort zusätzlich geteilt.

Direct: In Direct können Fotos und Videos mit einzelnen Personen für eine begrenzte Zeit individuell geteilt werden.

Sicher wieder eine Neuerung, die nicht nur Freunde finden wird. Facebook macht da aber im Prinzip alles richtig, bringt die Funktionen, die bei der Konkurrenz (oder in eigenen Apps) erfolgreich sind und holt somit immer mehr Nutzer featuretechnisch ab. Kommunikation befindet sich in einem stetigen Wandel und Facebook bleibt am Ball.


Anzeige: Der neue Karriereservice von Caschys Blog in Kooperation mit Instaffo. Lass dich von Unternehmen finden. Jetzt kostenfrei anmelden!

Über den Autor: Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 8637 Artikel geschrieben.