Google Play Store: Vorbereitung auf Android 6.0 läuft

9. September 2015 Kategorie: Android, Google, Mobile, Software & Co, geschrieben von:

play storeMittlerweile steht online ein neues APK für den Google Play Store zur Verfügung. Dadurch gelangt die App auf die Version 5.9.11 und erhält einige Features, die breits auf das kommende Betriebssystem Android 6.0 vorbereiten. Etwa erfolgt der Hinweis auf die neue Verwaltung der App-Berechtigungen: Ab Android 6.0 alias Marshmallow raffen sich die Programme nicht bereits im Vorfeld alle Rechte zusammen, sondern fragen während der Nutzung nach, sobald sie die Freigaben aktiv benötigen.

Zudem erfolgen in der App auch bereits Hinweise auf den nativen Support für Fingerabdruckscanner in Android 6.0 und auch soll der neue Play Store eine verbesserte Benutzeroberfläche für Erstattungen mit sich bringen. Wer gerne seinen Standort preisgeben mag, zieht damit in Zukunft außerdem nicht nur bei Facebook das Interesse von Einbrechern auf sich, sondern darf durch Apps eventuell spezielle Empfehlungen erhalten, welche die ortsbasierten Daten einbeziehen.

Ein Teardown der App durch die Kollegen von Android Police, der natürlich aber spekulativ ist und Vermutungen Raum gibt, legt auch offen, dass der Play Store in Zukunft gerne SMS und die Kontaktliste mit Argusaugen beobachten möchte. Es scheint dabei aber vor allem um das im Mai vorgestellte Einladungs-System zu gehen: Über jenes können Nutzer quasi SMS an Kontakte senden und sie zur App-Nutzung über einen individuellen Link locken. Gehen geladene Nutzer darauf ein, kann derjenige, der die Einladung verschickt hat, z. B. durch die Entwickler einen Bonus erhalten. Hier darf man schon gespannt sein, wann Nutzer mit einer Flut von Einladungen via SMS überschüttet werden, damit einer der Kumpels in einem beliebigen Free-to-Play-Game ein paar Münzen abstaubt.

google play store

Wichtiger ist aber wohl die native Einbindung von Fingerabdruckscannern, da immer mehr aktuelle und kommende Smartphones auf die Sensoren setzen. Im Play Store soll man dann einstellen können, dass zukünftige Käufe z.B. statt über Passwörter über den Fingerabdruckscanner autorisiert werden. Google fährt hier somit eine ähnliche Strategie wie Apple.

Zudem ist für Android 6.0 bzw. den Play Store ein „Uninstall Manager“ angedacht. Jener soll bei dem Versuch der Installation einer App, die mehr Kapazität erfordert, als derzeit frei ist, darauf hinweisen, welche Speicherfresser man möglichweise entfernen könnte. Einklinken wird sich das Tool also vor allem, wenn ein Download gestartet wird, der den internen Speicherplatz überfrachten würde. Dann kann über den Manager fix die Deinstallation nicht mehr benötigter Programme erfolgen. Offenbar konzentriert sich der „Uninstall Manager“ aber auf große Apps und bezieht andere Daten wie Fotos, Musik oder Videos des Gadget-Besitzers nicht ein.

Wer jetzt schon Lust darauf verspürt mit dem Update für den Play Store selbst herumzufummeln, findet wie eingangs erwähnt hier den Download. Ansonsten heißt es Geduld bewahren. In wenigen Tagen dürfte das Update am Smartphone bzw. Tablet auch automatisch ausgeliefert werden.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei
Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich
eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das
erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto
auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

André hat bereits 2615 Artikel geschrieben.