Google Maps erhält schärfere Satellitenbilder dank Landsat 8

28. Juni 2016 Kategorie: Google, geschrieben von: Benjamin Mamerow

Google Maps Artikel LogoGoogle Maps ist mittlerweile für viele Menschen ein vielgenutztes Tool wenn es eben nicht nur um Navigation geht, sondern auch um eine umfassende Lösung, um schnell auf Satellitenbilder und Straßenkarten zugreifen zu können. Nicht zu vergessen sind auch die Optionen, die Maps den Nutzern an die Hand gibt, um sich persönlich via Local Guides-Programm an der Verbesserung des Kartenmaterials zu beteiligen. Nun wurde endlich die Technik der Bildverarbeitung verbessert und vor allem rollt Google jetzt wesentlich besser aufgelöste Aufnahmen des gesamten aufgenommen Materials aus aller Welt aus.

Bisher setzte man für die Aufnahmen immer noch auf Landsat 7, den bis dato modernsten Satelliten, den es für solche Aufnahmen gegeben hat. Das Problem: 2003 hatte dieser einen Hardwarekonflikt, der neue Aufnahmen seitdem mit diagonalen Streifen fotografierte, die eben keine Bildinformationen enthielten.

Screen Shot 2016-06-16 at 10.45.15 AM

Nicht sonderlich hilfreich, wenn man vernünftiges Bildmaterial eben jener Regionen sucht. Im Jahre 2013 startete die NASA dann ihren Landsat 8, der bedeutend bessere Aufnahmen machen kann. Die neuen Satellitenbilder sind ab sofort via Google Earth oder halt über die Satellitenansicht in Google Maps zu betrachten. Was direkt auffällt, ist dass vor allem sonst so störende Wolken sehr gut herausgefiltert werden konnten. Im Folgenden kann man noch einmal eine alte gegen eine neue Aufnahme von New York vergleichen, man beachte vor allem die hinzugekommene Menge an Details, die nun dargestellt werden können:

NY_oldNY_new

(via Google Maps Blog)

Anzeige: Der neue Karriereservice von Caschys Blog in Kooperation mit Instaffo. Lass dich von Unternehmen finden. Jetzt kostenfrei anmelden!

Über den Autor: Benjamin Mamerow

Blogger, stolzer Ehemann und passionierter Dad aus dem Geestland. Quasi-Nachbar vom Caschy (ob er mag oder nicht ;D ), mit iOS und Android gleichermaßen glücklich und außerdem zu finden auf Twitter und Google+. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Benjamin hat bereits 656 Artikel geschrieben.