Gmail: Ab sofort Adressen mit nicht-lateinischen Zeichensätzen adressierbar

5. August 2014 Kategorie: Google, Internet, geschrieben von:

Wie Google heute angekündigt hat, ist es ab sofort möglich, in Gmail und bald auch in Google Kalender, E-Mail Adressen mit nicht-lateinischen Zeichensätzen zu adressieren. internationalized_email_address

In 2012 hatte die IETF (Internet Engineering Task Force), also das Gremium, welches eine Vielzahl an Internet-Standards entwickelt und ins Leben ruft, einen RFC (Request for Comments) veröffentlicht, den Google nun als eines der ersten, oder gemäß eigener Aussage, sogar als das erste Unternehmen überhaupt, umgesetzt hat. Zukünftig bedeutet das nun, dass über Gmail E-Mail Adressen angeschrieben werden können, die Akzente oder gar komplett fremde Zeichensätze wie Chinesisch, Japanisch oder Kyrillisch enthalten. Der nächste Schritt soll dann auch das Erstellen entsprechender E-Mail Accounts sein. Der Plan dazu ist bereits aufgestellt, die Umsetzung jedoch noch nicht abgeschlossen.

Damit dieses Feature aber auch wirklich nützlich ist, müssen andere E-Mail Anbieter aber natürlich erst einmal nachziehen, doch womöglich hat es Google nun geschafft, den Stein des Anstoßes zu setzen.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Der Gastautor ist ein toller Autor. Denn er ist das Alter Ego derjenigen, die hier ab und zu für frischen Wind sorgen. Unregelmäßig, oftmals nur 1x. Der Gastautor eben.

Der hat bereits 1476 Artikel geschrieben.