Forrester Research: Tablets werden im Business-Umfeld an Bedeutung gewinnen

13. Juli 2015 Kategorie: Hardware, geschrieben von:

Nach einem rasanten Aufstieg der Tablets, beginnend mit dem iPad 2010, kam vergleichsweise schnell die Ernüchterung. Der Erfolg der Smartphones hat sich nicht wiederholen lassen, im Gegenteil, Smartphones tragen sogar Mitschuld an schwächelnden Tablet-Verkäufen. Das soll aber nicht dauerhaft so bleiben, meint zumindest Forrester Research, die den Tablets ein Comeback im Business-Bereich prophezeien.

Forrester_Tablets

Dass Tablets nicht wie warme Semmeln über die Ladentheke gehen, hat mehrere Gründe. Zum einen ist da ein halbwegs gesättigter Markt, das zeigen nicht zuletzt die niedrigen Preise, zu denen Tablets mittlerweile angeboten werden. Auf der anderen Seite werden Tablets anders genutzt als Smartphones. Besitzer eines Tablets benötigen nicht immer das neueste Modell, der Upgrade-Zyklus ist wesentlich weiter gezogen als bei Smartphones.

Zum anderen sind Tablets eine eigene Kategorie in vielen Haushalten. Sie ersetzen den PC nicht, sondern sind Beiwerk. Für die Couch, das Bett oder den Küchentisch. Solange sie an diesen Orten ihren Dienst verrichten, tauscht man sie nicht aus, wenn sie nicht kaputt sind. Das gilt sicher nicht für alle Tablet-Nutzer, aber für die breite Masse.

Der dritte Grund für schwächelnde Tablet-Verkäufe sind Smartphones selbst. Dank immer größer werdender Displays dienen diese quasi als Hybrid-Geräte, machen die Nutzung eines Tablets in vielen Fällen überflüssig. Samsung gilt mit seiner Note-Reihe hier als Trendsetter, mittlerweile gibt es kaum einen Hersteller, der nicht mindestens ein Gerät jenseits der 5 Zoll im Portfolio hat.

Das alles sind allerdings nur Gründe, warum Tablet-Verkäufe beim Privatverbraucher nicht mehr so gut ankommen, im geschäftlichen Bereich sollen sie eine große Zukunft haben. Business-Menschen nutzen Tablets als Zusatzgerät für Desktop oder Laptop. Bekommen sie kein Gerät vom Arbeitgeber gestellt, bringen sie ihr eigenes mit. Laut Forrester sind die Unternehmen aber gewillt, in solche Geräte zu investieren.

Die Wahl des richtigen Tablets für die Unternehmensumgebung gestaltet sich nicht immer einfach. Es muss sich schließlich in die Arbeitsumgebung integrieren. Hier liegt auch die große Chance der Hersteller. Sie können mit dem richtigen Produkt dafür sorgen, dass die Wahl nicht mehr so schwer ist, indem sie eine zugeschnittene Lösung präsentieren. Dass dies funktionieren kann, zeigen die Tablet-Hersteller, die auch heute noch auf Wachstumskurs sind, wie zum Beispiel Lenovo. Als Grund für dieses Wachstum werden eben größere Displays und passende Produktivitätslösungen herangezogen.

Sollten die Voraussagen von Forrester Research zutreffen, werden sich Tablets auch in den nächsten Jahren weiter verkaufen. Statt mit sinkenden Verkäufen kämpfen zu müssen, müssen die Hersteller für den Markt passende Lösungen bieten. Heißt der Markt Unternehmen anstatt Privatkunde, bietet der Markt ein Potential, um in den nächsten Jahren rund 20 Prozent zuzulegen. Ein schlechter Ausblick ist dies nicht unbedingt.

(Quelle: Forrester Research, via TechCrunch)

Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 9388 Artikel geschrieben.