Focused Inbox und @mentions: Neue Funktionen für Outlook

26. Juli 2016 Kategorie: Android, iOS, Windows, Windows Phone, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Outlook Artikel LogoNeue Funktionen für Outlook hat Microsoft zu verkünden. Focused Inbox und @mentions sollen dem Nutzer wieder einmal helfen, die Kommunikation per Mail zu vereinfachen. Focused Inbox sammelt wichtige Mails an einem Ort, lässt unwichtige verschwinden. Natürlich nicht ganz verschwinden, sie sind jederzeit über den „Others“-Tab erreichbar. Angezeigt werden sollen im „Focused“-Tab aber eben nur die Mails, die für den Nutzer am wichtigsten sind. Es geht dabei keine Mail verloren, man wird auch über die benachrichtigt, die in „Others“ landen. Die Funktionsweise wird auch in folgendem Video erklärt:

Der Nutzer kann Mails auch zwischen den Bereich verschieben, er hilft Outlook dabei gleichzeitig, Mails besser erkennen und sortieren zu können. Focused Inbox ist bereits für Android und iOS verfügbar, das neue Outlook.com bekommt die Funktion diese Woche und Office 365-Abonnenten müssen sich bis Anfang September gedulden.

Die zweite Neuerung sind @mentions. Über sie kann man Mails ziemlich schlau gestalten, man kann andere Personen nämlich per @mention erwähnen. Das führt dazu, dass die erwähnte Person automatisch als Empfänger hinzugefügt wird. Außerdem sieht der Empfänger einer @mention nicht den Anfang der Mail im Vorschautext, sondern die Passage, die nach der Erwähnung kommt. Das sieht ziemlich praktisch aus, würde ich wohl nutzen, gerade in „Gruppenmails“ scheint mir das eine gute Möglichkeit für mehr Übersicht zu sein.

Outlook-helps-you-focus-on-what-matters-to-you-asset2b

Die @mentions sind bereits in Outlook Web und für Office Insider mit Outlook 2016 für Windows und Mac verfügbar, kommen aber auch „bald“ für Android, iOS und Windows 10 Mobile.



Anzeige: Infos zu neuen Smartphones, Tablets und Wearables sowie zu aktuellen Testberichten, Angeboten und Aktionen im Huawei News Hub.

Über den Autor: Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 7720 Artikel geschrieben.