Flickr für Android mit neuen Funktionen

10. Juni 2014 Kategorie: Android, Mobile, geschrieben von:

Die Flickr-App für Android hat ein Update erhalten, das ein paar neue Funktionen im Gepäck hat. Die Versionsnummer ist 3.1 und neben den Neuerungen sind auch Fehlerbehebungen und Leistungsverbesserungen durchgeführt worden. Nach wie vor ist Flickr mit seinem 1 TB kostenlosen Speicher ein idealer Dienst, um als Foto-Backup-Service zu dienen, da kann eine bessere App nur behilflich sein.

flickrlogo

Neu ist, dass Alben nun direkt zu anderen Diensten geteilt werden können. Zur Verfügung stehen Tumblr, Facebook, Twitter, Mail oder SMS. Über den zentralen Info-Bildschirm lassen sich nun Orte, Tags und die Sicherheitsstufe für Fotos bearbeiten. Außerdem wurde die Ansicht von Nutzerprofilen verbessert, um so das Stöbern in selbigen zu erleichtern. Zu guter Letzt haben Administratoren von Gruppen nun die Möglichkeit, Bilder zu einer Gruppe einzuladen. Dies war in der App bisher nicht möglich.

Das Update steht bereits seit ein paar Tagen im Google Play Store zur Verfügung. Die iOS-App hat dieses Update noch nicht erhalten, wobei ich auch gar nicht sicher bin, ob die beiden Systeme sonst auf dem gleichen Funktionsstand waren.

Flickr
Flickr
Entwickler: Yahoo
Preis: Kostenlos
  • Flickr Screenshot
  • Flickr Screenshot
  • Flickr Screenshot
  • Flickr Screenshot
  • Flickr Screenshot
  • Flickr Screenshot
  • Flickr Screenshot
  • Flickr Screenshot
  • Flickr Screenshot
  • Flickr Screenshot
  • Flickr Screenshot
  • Flickr Screenshot
  • Flickr Screenshot
  • Flickr Screenshot
  • Flickr Screenshot
  • Flickr Screenshot

Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 9380 Artikel geschrieben.