Firefox: mit der Kraft der zwei Engines

1. April 2010 Kategorie: Apple, Firefox & Thunderbird, Google, Internet, Windows, geschrieben von:

Das empfinde ich als große Sensation: Firefox inkludiert neben der „alten“ Gecko-Engine auch experimentell WebKit in die aktuellen Nightly-Builds. Wahnsinn, oder? Die zweite Engine ist standardmäßig bisher nicht aktiviert, auch ein Menüpunkt existiert nicht. Webkit muss daher via about:config aktiviert werden.

Der entsprechende Schlüssel heisst engine.switch.webkit und muss per Doppelklick von euch von 0 auf 1 gesetzt werden. Nach einem Neustart steht euch dann WebKit als Standard-Engine von Firefox zur Verfügung. Ich wiederhole: WebKit als Firefox-Engine! Das ist wie damals, als Apple von Power-Prozessoren auf Intel umstieg…

Ob die neue Engine in Firefox 4.0 Einzug hält, ist mir bisher nicht bekannt. Bei mir lief sie in allen Tests recht stabil. Kein Wunder: WebKit ist hervorragend entwickelt, schließlich kommt die Engine auch in Apples Safari und Google Chrome zum Einsatz.

Wenn Firefox auch zu WebKit wechselt, dann dürfte der Browsermarkt bald komplett WebKit-basierend sein. Safari, Chrome und Firefox. Ich persönlich begrüße diesen Schritt, empfinde WebKit stabiler und schneller als Gecko. Durch die weite Verbreitung von WebKit ist außerdem gewährleistet, dass eventuell auftauchende Sicherheitslücken schnell gefixt werden.

Welche Browser-Engine würdet ihr bevorzugen im Firefox: WebKit oder Gecko? Eure Meinung ist gefragt!


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 25478 Artikel geschrieben.