Facebook Chatbots erhalten neue Funktionen, Entwickler Hilfestellung

1. Juli 2016 Kategorie: Social Network, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Facebook Messenger Artikel LogoVor mehr als einem Jahr zeigte Facebook mit dem Messenger als Plattform erstmalig, wie wir in Zukunft kommunizieren werden. Seither wurden über 11.000 Bots für den Messenger veröffentlicht. Dass diese auch genutzt werden, zeigt das Beispiel der Shopify Bots. Shopify liefert ein System, dass Händlern den Versand von Rechnungen und Versand-Updates ermöglicht. 16.000 Händler nutzen dies und versenden 200.000 Bestellstatus-Updates pro Tag. Ebenso erfolgreich war der „Call of Duty“-Bot, der innerhalb der ersten 24 Stunden nach Veröffentlichung über 6 Millionen Chats unter den Nutzern ausgetauscht hat.

Aus solchen Geschichten hat Facebook gelernt und stellt neben neuen Funktionen nun auch „Platform Guidelines“ zur Verfügung. Diese helfen Entwicklern bei der Erstellung eigener Bots. Entwickler erhalten aber auch neue Möglichkeiten zur Interaktion mit dem Nutzer. Quick Replies, ein dauerhaftes Menü, der Versand von GIFs, Video und Audio, Account Linking, Ratings und Reviews können von Entwicklern eingesetzt werden.

Quick Replies können aus bis zu 10 Buttons bestehen, die der Nutzer nur noch antippen braucht, um mit einem Bot zu kommunizieren. So können nicht nur die Antworten gesteuert werden, sondern der Nutzer sieht auch deutlicher, was er mit dem Bot anstellen kann.

Das dauerhafte Menü sorgt dafür, dass sich der Nutzer keine Befehle mehr merken muss, sondern einfach per Tap auf einen Button alle Möglichkeiten angezeigt bekommt und er diese auswählen kann. Auch diese Funktion kann für eine erhöhte Nutzung sorgen. Das Menü kann bis zu 5 Aktionen anbieten.

Als Marke kann man nun auch GIFs, Audio, Video und andere Dateitypen an die Nutzer verschicken. Auch können Accounts mit dem Messenger verknüpft werden, so kann eine tiefere Integration erfolgen. Facebook stellt in diesem Fall ein sicheres Protokoll für die Unternehmen zur Verfügung.

Für Nutzer interessant ist Rating, Muten und das managen von Bots. Sie können künftig Bewertungen abgeben oder Bots auch stumm stellen, so wie sie es auch mit normalen Chats machen (können). Eine Sterne-Wertung und Feedback gehen direkt an den Entwickler, Facebook erklärt aber, dass dies aktuell so ist. Vielleicht werden die Ratings auch irgendwann öffentlich, wobei fraglich ist, ob dies bei Bots – gerade im Bereich Kundenservice – so schlau ist.

(Quelle: Facebook)


Anzeige: Infos zu neuen Smartphones, Tablets und Wearables sowie zu aktuellen Testberichten, Angeboten und Aktionen im Huawei News Hub.

Über den Autor: Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 7912 Artikel geschrieben.