Facebook: 100 Dollar für eine Nachricht an Mark Zuckerberg

12. Januar 2013 Kategorie: Internet, Social Network, geschrieben von: Patrick Meyhöfer

Facebook testet mal wieder neue Funktionen. Bereits Ende Dezember haben wir euch von der Einführung von bezahlten Nachrichten berichtet. Bei Mashable hat man herausgefunden, dass man aktuell für schlappe 100$ eine Nachricht an Facebook-Gründer Mark Zuckerberg senden kann, die dann prominent in seinem Postfach platziert wird.

100 $ Facebook Nachricht

Natürlich kann man ihm auch wie gewohnt eine kostenlose Nachricht zusenden, diese landet allerdings im Sonstiges-Ordner wo sie deutlich leichter übersehen wird. Für 100$ soll die Nachricht direkt im Hauptpostfach des Nutzers abgelegt werden.

Als Grund für die Maßnahme gab man bei Facebook Spamvermeidung an: “Wir testen einige hochpreisige Nachrichten, um herauszufinden, wie Spam gefiltert werden kann.” Inzwischen gibt es weitere Benutzer, die solche Screenshots veröffentlicht haben. Zudem ist diese Funktion allerdings nur für einen kleinen Nutzerkreis in den USA freigeschaltet. Derzeit soll aber auch die bezahlte Übermittlung auf maximal eine Nachricht pro Woche begrenzt sein.

Für uns als normale Benutzer dürfte die Funktion sicher keine große Verwendung finden. Höchstens bei manchen Prominenten könnten sich wohl einige Fans dafür begeistern, um endlich mal zu ihrem Idol durchzukommen. Es bleibt weiterhin spannend, welche Maßnahmen zur Monetarisierung sich  Facebook noch so einfallen lässt. [via, Quelle]


Vielen Dank für das Lesen dieses Blogs! Wenn ihr uns unterstützen wollt, dann schaut euch auch dieses Advertorial an, welches auf einer separate Unterseite geschaltet wurde: Sony startet mit 4K Ultra HD durch

Gefällt dir der Artikel?
Dann teile ihn mit deinen Freunden.
Nutze dafür einfach unsere Links:
Über den Autor: Patrick Meyhöfer

#Linux, #Ubuntu, #OpenSource #Android sind meine Themen. Du findest mich auch auf Twitter und Google+. Zudem schreibe ich Beiträge für freiesMagazin und auf meinem Blog Softwareperlen .

Patrick hat bereits 404 Artikel geschrieben.