eBay will Bildrechte von gewerblichen Händlern erzwingen

19. Oktober 2017 Kategorie: Internet, geschrieben von: caschy

Die Verkaufsplattform eBay zieht sich gerade den Unmut von gewerblichen Händlern zu. Diese sollen nämlich Bildrechte bei Neuware abtreten, damit diese Fotos anderen ebay-Mitgliedern für den Verkauf zugänglich gemacht werden können. Aus diesem Grunde soll es auch verboten sein, zukünftig die Bilder mit einem Wasserzeichen zu versehen. eBay teilt mit, dass die internationalen Handelsplattformen dies bereits so handhaben und nun auch Deutschland am Zuge sei. Die neuen AGB gelten ab dem 1.2.2018, eBay bittet gewerbliche Händler allerdings schon vorher, Bildrechte abzutreten. So heißt es:

Bitte räumen Sie uns dieses Recht bereits ab Ende September 2017 im Rahmen einer Zusatzvereinbarung ein.

Spätestens bis zum 1. Februar 2018 müssen Sie die neuen AGB akzeptieren.
Sollten Sie nicht mit der Nutzung Ihrer Bilder und sonstiger Produktdaten durch eBay und andere eBay-Verkäufer einverstanden sein, löschen Sie die Angebote mit den betreffenden Produktdaten bitte bis zum 1. Februar 2018.

Wenn Sie der Geltung der neuen eBay-AGB bis zum 1. Februar 2018 nicht zugestimmt haben, müssen wir Ihr eBay-Konto ab dem 1. Februar 2018 vom Handel ausschließen.

Warum das Ganze? Ab dem 1. Februar 2018 beginnt man damit, den eBay-Katalog um Bilder und sonstige Produktdaten von eBay-Verkäufern zu ergänzen. Wenn man eBay das Recht einräume, heißt das nicht, dass die diese Bilder und sonstigen Produktdaten automatisch in den eBay-Katalog übernehmen. Man werde bei der Auswahl sehr selektiv vorgehen. Verkäufer können die im eBay-Katalog verfügbaren Bilder und sonstigen Produktdaten zu ihren eBay-Angeboten hinzufügen, diese aber nicht frei aus den Angeboten anderer Verkäufer auswählen. Man wolle die Katalogdaten dafür verwenden, die Kauferfahrung zu vereinheitlichen, die Angebote zu bewerben und die Sichtbarkeit in der Suche zu verbessern.

Gewerbliche Verkäufer, die nicht zustimmen, werden ab dem 1.2.2018 vorübergehend vom Handel ausgeschlossen. Das bedeutet, dass diese dann über dieses Mitgliedskonto nicht mehr verkaufen oder kaufen können. Aktive Angebote, die über dieses eBay-Konto erstellt wurden, werden gelöscht. Sobald die Händler in der Folge die AGB-Änderung akzeptieren, schalte man das Konto wieder für das Verkaufen und Kaufen frei.

Viele Händler sind natürlich sehr zornig und lassen sich dementsprechend in den Nutzerforen aus.

(danke Patrick)

Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 25273 Artikel geschrieben.