Du bist Terrorist

19. Mai 2009 Kategorie: Internet, Spass muss sein, geschrieben von: caschy

Kam gerade über Twitter rein – und das Video wollte ich euch nicht vorenthalten.

du-bist-terrorist-volksabstimmung-passe-nachbarn-schweizer-video-naja-twitter-software-caschys-blog

Naja – unsere Schweizer Nachbarn waren ja auch so schlau um in einer Volksabstimmung für biometrische Pässe abzustimmen.



Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Daddy von Max, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter, Gerne-Griller und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende.

Carsten hat bereits 22147 Artikel geschrieben.

93 Kommentare

DasLampe 19. Mai 2009 um 10:00 Uhr

Geiles Video!!

Vielleicht bringt das ja etwas, damit wieder ein paar Leute wach werden.

Christian Menschel 19. Mai 2009 um 10:02 Uhr

Schöne Stimme.
Gefällt mir

Ralf Wied 19. Mai 2009 um 10:03 Uhr

Ach so. Nach der Grafik und dem Off-Text macht das BKA aus meinem Kochrezept eine Bombenbauanleitung und schon bin ich Terrorist.
Das geht mir ein wenig zu weit in die Richtung: 9/11 war ein Inside-Job und Bin Laden ist eine Erfindung des CIA 😉

Quorn23 19. Mai 2009 um 10:05 Uhr

Wir reisen halt gerne. Und das ganze Tamtam ohne Biopass, das will man sich doch nicht antun. Ausserdem fühl ich mich hier minim besser aufgehoben was Datenschutz etc angeht als im gläsernen Stasideutschland. Aber auch nur minim 😉

Kay vom Optikerblog 19. Mai 2009 um 10:25 Uhr

Ich kann mich nur anschließen.. der Film ist wirklich richtig gut gemacht.
Ich habe ihn schon weiter geschickt 😉

JürgenHugo 19. Mai 2009 um 10:42 Uhr

@DasLampe:

Die werden nich wach – und wenn du ihnen den Monitor, auf dem dieses Video gelaufen ist, über den Kopf haust!

Die lesen „B…“ – und glauben, was da drinsteht – wenn sie lesen können… 😛 Sonst müssen die sich diese „Wahrheiten“ vom lesekundigen Nachbarn vorlesen lassen – der glaubt das sicher auch alles.

Und so kommen die 92% Zustimmung für Internetsperren zustande – leider.

Gilly 19. Mai 2009 um 10:58 Uhr

Super gemacht! Ich habs gleich mal auf Twitter weiterverteilt 🙂

Stefl0n 19. Mai 2009 um 11:10 Uhr

schönes Ding!

Spread it! 🙂

[ironie]…sprachs und ging wieder Schäuble & Co wählen…[/ironie]
seufz

caschy 19. Mai 2009 um 11:12 Uhr

@Stefl0n:

Nö. Auch wenn es vermeintlich nichts bringt – man muss dann schon mal anders wählen. Naja, da hat wieder jeder seine eigene Meinung zu. Meine Wahl zur Europapartei steht schon fest 😉

Medienfuzzi 19. Mai 2009 um 11:14 Uhr

Toll gemacht, aber schon irgendwie krass, wie weit es doch gekommen ist ohne eine wirkliche Gegenwehr!

hoschi 19. Mai 2009 um 11:25 Uhr

oh mein gott, wie populistisch kann denn so ein Video sein.Man sollte schon bei der Realität bleiben. Da wird dem ahnungslosen zuschauer suggeriert der Staat überwacht dich die ganze Zeit und alles was du machst wird an einer zentralen Stelle irgendwo gespeichert und jederzeit kann jmd auf deinen Rechner usw. Das ist doch absoluter Käse. so könnte es vielleicht aussehen, tut es aber nicht und wird es auch nicht. Leute kommt mal runter. es gibt das ein oder andere zu kritisieren,keine frage aber dewswegen sollte man trotzdem mal sein hirn einschalten und nicht dieses totalitäre überwachungs-gedöns glauben. ja ich weiss, wer dieser meinung ist, hat die zeichen der zeit nicht erkannt blabla usw. werden jetzt so manche sagen. zu 90% alles nur reine Paranoia. Aber dieser Meinung zu sein ist ja unpopulär und das darf man ja nicht sagen.
jaja du bist terrorist. oh ist der böse staat gemein…
komisch, wenn man sich tonnen von illegalen sachen runter lädtim wert von tausenden euro, kommt komischerweise kein Herr in Grün vorbei. hmm, irgendwas scheint an diesem knallharten überwachungssystem nicht zu funktionieren. ach so, in der form wie hier dargestelle existiert es ja gar nicht.na dann.
ach ja, sich über sowas aufregen und täglich hundert mal am Tag Google ansurfen und dessen dienste nutzen. sehr konsequent sag ich…

Was die Quellen auf der Seite angeht. Das soll ja wohl ein witz sein,oder? außer ein paar populistischen halbwahrheiten gibts da nix. Da haben sich die macher ja sehr intensiv mit der sache beschäftigt.

Christian S. 19. Mai 2009 um 12:05 Uhr

So ein Video muss polemisieren sonst verfehlt es die Wirkung und die Intention das der Zuschauer die Inhalte auf ihre Validität prüft. Das Thema der Kontrolle und Überwachung ist ja nicht neu und wie Ralf Wied schon anmerkte man kann sich natürlich auch, aus Lust oder weil man sonst kein Hobby hat, in paranoide Verschwörungen ergehen. Einige Ergebnisse sind jedoch interessante Gedankenexperimente. Vorsicht schadet nicht doch diese Demo half nichts gegen die Vorratsdatenspeicherung.

hoschi 19. Mai 2009 um 12:45 Uhr

@Christian S. : Der durchscnittliche Zuschauer prüft eben nicht ob das stimmt und er merkt schon gleich dreimal nicht dass alles nur polemisieret ist. Er glaubt das 1:1 wie es dargestellt wird und verteufelt in seiner Naivität und Leichtgläubigkeit gleich den Staat.(so wie auch einige User hier).

Was mich auch stört ist der Umgang mit Begriffen wie Überwachungsstaat, Terrorist, usw. Das ist alles viel zu weit gegriffen. Wer wircklich wissen will wie es in solchen Staaten aussieht der sollte mal Nazi-Dtl, DDR, China usw. anschauen. DAS sind bzw waren brutale Überwachungsstaaten und die Menschen haben da wircklich darunter gelitten. Und da reiht sich jetzt Deutschland ein mit seinem imaginären ÜBerwachungssystem ? kommt schon, das ist doch kindisch.
Aber leider beeindruckt die Leute eine Dtl-Pyramide mit Auge und ein hippes Video mehr als die wircklichen Fakten. Tja, es war halt schon immer leicht die Menschen in Angst zu versetzen.
Die ganze Diskussion sollte auf einer ganz anderen und sachlichen Ebene stattfinden und nicht auf diesem Paranoia-Niveau.

Yoshi 19. Mai 2009 um 12:52 Uhr

Du hast keine Argumente, du hast nur Vorwürfe! Du verlierst dich in deinen Verharmlosungen und beschwichtigenden Behauptungen, als ob du wüsstest wie die Gegenwart wirklich aussieht und wie die Zukunft aussehen wird.

Komm mal selber wieder runter, von was auch immer nimmst. Du rätst anderen „ihr Hirn einzuschalten“, während deines im „Das ist doch alles nicht wahr!1!!11!“-Modus läuft und versucht krampfhaft alles schön zu reden.

Ja zu 90% ist dies reine Paranoia, aber nicht die unsere sondern die der Schräubles, Leyens und Gutmenschenbergs die überall diese KiPo-Terroristen zu sehen glauben. Na was ist denn dass für ein mental durchgeknallter Haufen?

Klar deine „Meinung“ ist ja so „unpopulär“ weil ja auch nur ca. 30 Prozent bei Wahlen die ÜberwachungsstaatsUNION aus CDU/CSU wählen und ca. 20 Prozent die umfallende Bauchschmerzen-Partei (SPD)? Ja klar du bist voll der „Widerständler“ gegen denn „pösen Mainstream der Minderheiten“, du bist langweilig lass dir was „neues“ einfallen.

Bitte was willst du nun eigentlich, eben ging es noch um den Überwachungsstaat und nun laberst du von Leuten, die Zeugs (Tonnen von Zeugs lol) aus dem Netz runterladen? Du willst also noch mehr Überwachung als so schon, damit auch endlich diese Menschen ins Straflager kommen können, wegen illegalen Kopien? Geht’s noch? Aber weil dies noch nicht möglich ist sabbelst du etwas von „Na dies ist doch der ultimative Beweis, so bla bla damit haben wir deshalb überhaupt nicht keinen Übelwachlungstaat!1!1einself!11“ ja ja alles klar „deine Fakten“ sind aber auch so was von schlüssig… nicht wirklich!

Und zum Schluss noch die übliche Leier die der Polit-Abschaum neuerdings drauf hat „Google ist ja viel pöser als wir, denn wir sind gutfiedige Politnicker!“ ach geh sterben du uninteressanter Wahrheitsverdreher.

„Was die Quellen auf der Seite angeht.“

Ja wo ist denn deine „faktenbasierende“ Kritik an den Quellen, du behauptest nur es wären „ein paar populistischen halbwahrheiten“ aber von einer ordentlichen Begründung, ist da nichts zu sehen! Da hast dich wirklich unglaublich und sehr intensiv, mit deiner Kritik an dieser spaßigen „Du bist Doitschland“-Persiflage beschäftigt, so sehr das du nicht mal echte Argumente bringen kannst.

Sehr gut „solche Typen wie dich braucht das Land“, damit wir auch noch ein drittes Mal untergehen können!

hoschi 19. Mai 2009 um 12:59 Uhr

Meine Güte, da ist ja einer dem totalen Wahn entfallen. Genau das meinte ich. Sachliche Diskussion Fehlanzeige.

A.J. 19. Mai 2009 um 13:19 Uhr

Scheint, dass BigBrother real wurde. Traurig.

Andy 19. Mai 2009 um 13:27 Uhr

Super Video, werde ich mal an meine Freunde und Bekannten weiterschicken. Wenn es nach unserem Bundesinnenminister geht, dann ist das noch zu wenig, noch mehr Überwachung! Aber es sind ja bald Wahlen!

Grüsse aus dem nicht mehr ganz so schwarzen Bayern!

Andy

Faye 19. Mai 2009 um 13:34 Uhr

Vidoe: super!

@hoschi
Ich gebe dir Recht wenn du sagst, dass das Video polemisch ist. Ist es, und es ist gut gemacht. Aber wer hat denn mit der Polemik angefangen? Hm? Nicht etwa die begnadeten Macher dieses Videos! Nein, das waren die Von und zu Zus und Ohnes aus unsere Politik. Die, die den Bürger unter Generalverdacht stellen, ein Terrorist zu sein, Kinderschänder zu sein. Die haben mit Polemik angefangen. Übrigens: Wenn du schon NS-Deustschland als Gegenbeispiel anfügst: Lies dir mal Mein Kampf durch, das ist auch Polemik. Übertreibungen, falsche Tatsachenbehauptungen, alles bekannte Mittel von Politikern, Presse, Geistlichen, usw.
Tatsächlich sieht es in Deutschland nicht so aus, wie es dargestellt wird. NOCH nicht. Glüchlicher Weise sind es bis her ja nur Ideen?!?!
Eben, nein, 90% sind bereits Gesetzt! Du scheints es nicht zu merken, aber das BKA darf in Deustschland ohne richterlichen Beschluss PCs ausspieonieren, und Daten lesen, verändern. Dürfen sie. Kontrolle, so wie es in einem Rechtsstaat (mit Gewaltenteilung) sein müssten? Fehlanzeige. Und die Vons und Zus, und Ohnes stoßen weiter in dieses Rohr. BKA macht Sperrliste, niemand kontrolliert sie. Bitte beschreibe mal den Unterschied zu China. (Ich meine nicht Todesstrafe, und andere Undinge, die es dort gibt, sonder die Pressefreiheit, über die WIR uns zur Olympiade so aufgeregt haben. Sie haben Seite gesperrt, und der deutsche Chaos Computer Club hat Anleidungen zur Verfügung gestellt, wie die Seiten weiterhin erreichbar sind. Bald kann uns der chinesische Club der Surfer erklären, wie wir auf usnere Seiten zugreifen können, die haben ja Erfahrung)

Natürlich ist die Realtität, in der wir leben, meilenweit von 1933 ff. entfernt, und meterweit von der DDR. Aber, stelle man sich einfach mal vor, was mit der Infrastruktur, die da geschaffen wird möglich wäre, mit den heute technischen Mitteln, wenn ähnliche Systeme an die Macht kommen. Genau, dann, dann ist das SED-Regim, NS-Regim, dass sind dann Kindergärten. Geruchsproben von „Verbrechern“ für Spürhunde, dass ich nicht lache! Die Geheimpolizei müsste gar nicht mehr in eine Wohnung, um jemanden abzuhören, wozu?

Übrigens kann man sich sehr wohl über den Unfug in Deutschland aufregen, und Google und Co nutzen. Hier, an dieser Stelle entscheidet der Nutzer / Bürger, welche Daten er wem zur Verfügung stellt. Wenn ich einen Nachricht über ICQ sende weiß ich, dass ICQ die Rechte an dem Inhalt bekommt. OK. Das weiß ich, ich entscheide mich dafür, oder dagegen, und nutze Jabber. BAK und co dürfen aber alles lesen, egal ob Google, ICQ, oder Jabber, oder sonst was. Und das kann ich nur entscheiden, wenn ich auswandere. Das kann es doch nicht sein! DIESER Vergleich ist polemisch, wie das Video.

Zu der Umfrage, nach der 90% der Bevölkerung die Zensur wollen: Ein kleines Beispiel:
Fragt man 1000 Menschen: Sind Sie dafür, dass der Zugriff auf KiPo-Setein verhinder wird?
Kaum einer wird da antworten: „Nein, dagegen!“ Warum auch. Aber darum geht es doch garnicht. Fragt man 1000 Menschen:
Sind Sie dafür, dass man den Zugriff auf KiPos protokolliert, erschwert, einen Anfangsverdacht daraus macht, und das ganze in die Hand des BKAs ohne Kontrolle gibt?
Die frage versteht keiner, aber sie umfasst etwa das, worum es geht. Kaum einer würde sagen: „Ja, dafür!“
Anderes Beispiel: „Sind Sie dafür, dass Verbrecher bestraft werden?“
Kaum einer würde etwas dagegen haben.
Fragt man: „Sind Sie dafür, dass man Verbrecher zur Arbeit zwingt, unter unmenschlichen Vorraussetzungen, vor allem ohne rechtskräfiger Verurteilung, und dass man bestimmte Bevölkerungwsgruppen / „Rassen“ / Behinderte /usw. das gleiche antut, sich ebenfalls das Recht vorbehält, sie zu ermorden?“
Kaum einer würde diese Frage mit „Ja, daüfr!“ beantworten.
Also bitte, was ist eine solche Frage Wert?

PS: Dieser Post ist gespickt mit Polemik, Srakasmus, usw., und das ist gut so.

Der Rotzlöffel 19. Mai 2009 um 13:49 Uhr

Hi Hoschi !
Nur eine Idee ! Unterhalte dich bitte mal mit wirklich politisch Verfolgten die es leider nicht verhindern konnten das Ihre Nächsten aufgrund parteipolitischer Installationen getötet wurden.
Vielleicht machst du dich recht zügig soweit dir möglich auf die Suche weil über 80 Jährige können dir schon begreiflich machen was auf dem Spiel steht und sehr genau erklären wie das mit Überwachung funktioniert.
Wir Schnösel wurden glücklicherweise zur kritischen Betrachtung erzogen und das ist auch gut so meiner Meinung nach .
Schau mal, auch du und ich sowie auch alle andern haben noch die Möglichkeit miteinander zu reden…
Darum geht es … und es ist schön wenn es ungefiltert so bleibt.
Kontrolle ist eine Idee… Vertrauen ist auch eine Idee !

Fraggle 19. Mai 2009 um 13:56 Uhr

kleiner Nachtrag:

Es geht auch darum, daß man etwas unternimmt BEVOR es zu spät ist. Sicher, noch haben wir keine NS oder STASI 2.0 Zeit, aber warum sollen wir warten, bis es soweit ist? Ich meine, zur NS und STASI Zeit ist auch niemand aufgestanden als es dann soweit war, warum sollte das nun der Fall sein? Warum abwarten?
Oder eine andere Frage:
Läßt Du Deine Haustür auch immer offen, stellst eine Webcam in Dein Schlafzimmer? Nene, genau für solche Sachen wird der Weg geebnet. Das ist schon schlimm, es muß nicht erst ausgenutzt werden.

coriander 19. Mai 2009 um 14:00 Uhr

Vielleicht hätten sich die Filme/Proaganda(?)macher vorher mal auf Wikipedia schlau gemacht: Es werden doch nur die Verbindungsdaten gespeichert. In dem Filmchen wird aber behauptet es werde auch der (z.T. selbst erzeugte) Content mitüberwacht und gespeichert. Was ist denn das wieder für eine Panikmache! Interessant auch mal wieder die doch offensichtlichen einseitigen Quellenangaben auf dubistterrorist.de – taz, SZ, ZEIT, Heise. Wär ja mal interessant gewesen, was dazu FAZ, DeutscheWelle, brandeins oder die Wirtschaftswoche dazu sagt.
Ich mach mir gerne ein vollständiges Bild, und verzichte gerne auf „Zeitgeist“ und deren Ableger.

Fraggle 19. Mai 2009 um 14:12 Uhr

@Coriander:
SZ, Zeit und Heise sind nur keine einseitigen Quellen wie Du behauptest (mal ganz davon abgesehen, wem glaube ich mehr beim Test eines Autos, einer KFZ-Zeitschrift oder einer Wintersportzeitschrift? FAZ ist gut, aber in Sachen PC Heise unterlegen, weil nicht kompetent). In dem Moment, in dem Du sie dazu abstempelst, wird jegliche kritische Stimme von Dir als einseitig abgestempelt. Dabei ist Dein Einwand mit Speicherung der Verbindungsdaten nicht einmal verkehrt!
Wie aber auch schon von anderen gesagt, es wird bewußt übertrieben um zu verdeutlichen auf welchem Weg wir sind.

hoschi 19. Mai 2009 um 14:13 Uhr

Ok dann Rollen wir das Feld mal von hinten auf und gehen diesen unsinnigen „Fakten“ mal an die immer fälschlicherweise genannt werden
@Faye:
Wo steht dass das BKA ohne richterlichen Beschluss spionieren darf ? hmm, nirgends ? Es stand mal im Raum und wurde in den letzten Jahren immer als populisitscher Aufhänger in irgendwelchen News hergenommen, wurde aber nie durchgesetzt.
Es ist nämlicher immer noch ein richterlicher Beschluss dazu notwenidg und auch nur bei schweren Vergehen und unter strengen Auflagen. Im Endeffekt ists nix anderes als ne Art Hausdurchsuchung. Da regt sich doch auch keiner auf dass dies Möglich ist ? Und betreffen tut es keine Millionen von Menschen wie immer getan wird sonder vielleicht ein dutzend pro Jahr und die haben wircklich dreck am stecken und denen wünsch ichs auch.

So wie das Video das ganze darstellt, ist totaler unfug. und ich sag es immer wieder, es macht auch keinen sinn aus reiner polemik heraus nur weil es so sein könnte das ganze als tatsache hinzustellen. denn wie gesagt peilen das die meisten nicht.
da macht auch die ganze diskussion kaputt. wie soll man über das thema vernünftig diskutieren können, wenn die gegenseite eine rein imaginäre und sehr hyperbolische vorstellung als Realität annimmt. unmöglich.

„Es geht auch darum, daß man etwas unternimmt BEVOR es zu spät ist“ . Na toll, es kann irgendwann mal alles passieren was man sich nur vorstellen mag. na toll, wenn das die grundlage für unsinnige Behauptungen in Sachen Überwachungstaat und co sein soll, na dann herzlichen Glückwunsch.

Papilio 19. Mai 2009 um 14:22 Uhr

Aus meiner Sicht hat die derzeitige Debatte vor allem eine wichtige Funktion: Sie hat eine unglaublich identitätsstiftende Wirkung für die Netzgemeinde. Wir und die da (die graue Masse, die IE-Nutzer)… Schert jemand aus, bedient nicht die gegenseitige Selbstbestätigung (siehe hoschi), dann scheint es für manche gleich ein persönlicher Angriff. Und dass das Wort „Paranoia“ auch so oft – wenn auch scheinbar selbstironisch – vorkommt, spricht für mich Bände. Es erinnert mich an viele Studienkollegen, die, weil sie bei den Castor-Demos mitgemacht haben, immer gleich des Verfassungsschutz in ihrer Telefonleitung vermutet haben. Ist schon auch nicht schlecht für´s eigene Bild, so unglaublich subversiv zu sein 🙂

Das heißt nicht, dass es nicht vieler kritischer Leute braucht. Bei der Atomindustrie genauso wie beim Überwachungsstaat. Aber bei den derzeitigen Diskussionen die SS-Keule herauszuholen, halte ich für falsch. Da macht mir der aktuelle Bericht des Verfassungsschutzes über die Zunahme rechtsextremer Gewalttaten übrigens viel mehr Angst!

Warum das (wahrscheinlich viel umfangreichere, systematische und ebenfalls für die allermeisten Nutzer nicht nachvollziehbare) Datensammeln von privaten Firmen weniger anprangernswert ist, erschließt sich mir auch nicht. Aber es schimpft sich nun einfach immer am leichtesten auf den Staat. Ja, schimpft auf den Staat! Aber schimpft verdammt noch mal auch auf alle anderen Datensammler!

caschy 19. Mai 2009 um 14:25 Uhr

@Papilio:

Wenn du wüsstest wie schnell der VS bei der Sache ist…

Papilio 19. Mai 2009 um 14:35 Uhr

@ caschy:

klär mich auf 🙂

Ich möchte übrigens gar nicht bezweifeln, dass Schäuble und Co. anderes im Sinn haben. Aber mir gefällt einfach dieses Schwarz (der ganze Staat ist ein verkapptes NS-Regime) – Weiß (wir als Netzgemeinde sind die Freiheitskämpfer) – Denken nicht.

Sebastian 19. Mai 2009 um 14:36 Uhr

Schlimm, sehr schlimm! Ich fühle mich nicht mehr wohl, ganz ehrlich! Ich bin gespannt, was mich, als 18-jähriger Junge, noch in der nahen Zukunft alles beschäftigen wird, wie die neue datenübrewachung aussieht und ob man überhaupt noch privatsphäre hat.

Ich wünsche mir, dass es nicht schlimmer wird, wie es jetzt schon ist.

Basti

coriander 19. Mai 2009 um 14:50 Uhr

@hoschi+ Ich sag nur „self fullfilling prophecy“: Das immer wieder Herbeireden vom Untergang „des Rechtsstaats“, „des Sozialstaats“ oder „des Abendlandes“ führt dazu, dass man irgendwann selbst daran glaubt, sich ohnmächtig fühlt und auch so handelt und so den gerade unerwünschten Zustand schleichend erreicht, also gerade kontraproduktiv. Beim Sozialstaat geht das ja schon länger so und kaum jemand regt sich über weitere Kürzungen noch auf, weil die meisten, die ich kenne, resigniert haben, diese (angeblich fatale unumkehrbare) Entwicklung aufzuhalten. Dabei ist jeder selbst Teil der Entwicklung, und es ist schon erschreckend wie unbewusst manche Leute ihr Leben abwickeln oder besser gesagt „ihr Leben abwickeln lassen“.
@Fraggle Wer ist kompetenter bei Rechtsfragen? Ein Jurist oder ein Techniker? Ich schätze den Heise-Verlag für sein erstklassiges „Computer-Technik“-Magazin „c’t“, für politisch/sozial/ökonomisch/philosophisch tangierte Themen suche ich mir entsprechende Fachliteratur oder Magazine/Pressematerial, in denen solche Autoren schreiben. Dazu gehört evtl. auch Telepolis, das Netz-Magazin von Heise, aber nur innerhalb eines (nahezu) vollständigen Medienspektrums. Fazit: Übertreibungen sind OK, wenn man auch darauf hinweist oder es durch eine Verulkung oder Satire offensichtlich ist, alles andere ist Proaganda.

Fraggle 19. Mai 2009 um 15:09 Uhr

@coriander:
Du sagst es selbst, bei PC Fragen ist Heise kompetenter. Und alle beschriebenen Dinge betreffen PCs direkt oder indirekt. Insbesondere die KiPo Sperre. Da hat kein Jurist Ahnung von, aber Juristen sagen wie es gemacht werden soll.

coriander 19. Mai 2009 um 15:24 Uhr

@Fraggle „alle beschriebenen Dinge betreffen PCs direkt oder indirekt“. Da machst Du aber einen Fehler: Klar betreffen diese Themen PCs direkt/indirekt, ABER noch viel mehr als NUR PCs! Und warscheinlich ist die Technik ja nur das Mittel dazu, es geht hier um ganz andere Fragen. Dazu gibt es Juristen, Psychologen (Einzelfall)/Soziologen(Gesellschaft), um ein umfassendes Bild zu schaffen, was in unserer Gesellschaft vor sich geht. Bei solchen Aussagen bekomme ich eher Angst, dass wir bald in einem Technokraten-Staat sind, wo nur noch Web-Gurus das Sagen haben. Zum Glück gibt es Widerstand, auch wenn es der (von mir nicht so sehr geliebte) konservative Block ist.

Faye 19. Mai 2009 um 15:40 Uhr

@coriander
Genau, „Verulkung“, „Satire“, alleine der Tonfall des Sprechers in dem Video macht das deutlich. Daher ist das Video für mich auch vollkommen in Ordnung.
Und bitte, es werden nur die Verbindungsdaten gespeichert, NUR! Nichts anderes wird zu diesem Thema in dem Video behauptet. Onlinedurchsuchung ist ein anderes Kapitel.

@hoschi Aha. Du vergleichst die HEIMLICHE Rechnerdurchsuchung mit einer Hausdruchsuchung?! Was haben diese beiden Dinge denn miteinander zu tun? Bei einer normalen(!) Hausdurchsuchung ist nichts heimlich. Da kommen zwei Polizisten, mindestens ein Zeuge (der muss eigentlich neutral sein, also insbesondere kein Polizist, guck mal, Transparenz, Kontrolle), und dann wird die Wohnung durchsucht. Da ist nichts heimlich dran, der Bürger / das Opfer / der Verdächtige bekommt es also mit. Wenn das BKA den Bundestrojaner installiert, dann gekommt man es nicht mit, jdenfalls der normale Bürger nicht. Der, der nach deiner Meinung wirklich Dreck am Stecken hat, der bekommt es vielleicht mit, vielleicht. Also, Hausdurchsuchung und BKA-Rechnerspionage hat nichts miteinander zu tun.

Wenn wir aber den Vergleich schon anstellen, dann fragen wir uns einfach mal, ob in Deutschland einer Hausdruchsuchung ein richterlicher Beschluss vorrausgehen muss? Nein! Muss er nicht. Nur weil ich das Thema Hausdruchsuchung hier nicht angesprochen habe, regt mich das nicht automatisch nicht auf. Ach noch was: In Deutschland darf ein Beweismittel, dass bei einer eventuell irgend wann einmal als rechtsunkräftigen erklärten Hausdurchsuchung gefunden wird, verwendet werden! Das sind offene Türen für Willkür!
Und glaube mir, oder lies es nach, viele, bei denen eine Hausdruchsuchung gemacht wird, haben gar nichts, aber auch gar nichts verbrochen. Sondern vielleicht nur ihr WLAN nicht dicht genug gehabt. Aber die IP des Routers hat gereicht, denn ein Typ im Auto hat KiPos hochgeladen. Und das Haus wird durchsucht. Und die sind dabei nicht immer zimperlich.
Und die frage, wo es steht, dass ohne richterlichen Beschluss abgehört, ausspioniert, usw. werden darf: Im Gesetzestext. Da heißt es nämlich ausdrücklich, dass ein Richter, oder der Präsident des BKA oder sein Vertreter die Maßnahmen einleiten dürfen. Wo ist da die Gewaltenteilung? Ach ja, und wie bei der Hausdruchsuchung darf bei Gefahr im Verzug erst ausgespäht werden, und dann richterlicher Beistand erbeten werden. Und wenn der Richter die dann nicht gibt, weil es keinen Grund gab, sondern das BKA etwas übereifrig war, dann darf gefundenes dennoch verwendet werden.
Ich gebe zu: Die Onlinedurchsuchung fällt meines Wissens nicht unter den Eilparagraphen. Aber mir geht es mehr um die ganze Befugnis des BKA.

PS: sollte sich jemand persönlich angegriffen fühlen, so tut mir das leid. Ich habe ein persönliches Interesse, dass die freiheitliche Grundordnung fortbesteht und wiederhergesetllt wird. Die Diskussion meinerseits ist aber produktiv gemeint.

Fraggle 19. Mai 2009 um 15:45 Uhr

@Coriander:
Ich denk, ich verstehe was Du meinst. Aber eine Frage: Was bringt es, wenn Juristen und Co eine Sperre einführen wollen, wenn diese technisch keine Sperre ist? Das zeigt doch, daß die falschen über das Gesetz diskutiert haben. Was soll ein Gesetz, bei dem schonText steht, daß es unwirksam ist?
In meinen Augen solltendie Juristen (exemplarisch erwähnt) PC-Leute zur Diskussion einladen und auf sie hören. Natürlich sollten nicht PCler nun das sagen haben.
Die Sperre ist mit einem Schild mit dem Titel „Einbruch ist illegal“ an einem Schaufenster zu vergleichen. Das Schild wird die, die einbrechen wollen, nicht abhalten und es hindert sie auch nicht.
Dies ist der eindeutigste Fall, daß etwas schief läuft.

Vorratsdatenspeicherung der nächste. Abgesehen davon, daß es eigentlich heißt, daß niemand unter Generalverdacht gestellt und nicht Daten gesammelt werden dürfen, wird genau das aber gemacht. Ok, es ist sehr fragwürdig, wenn viele wiederum bei Firmen durch Gewinnspiele und Payback dasselbe mache. Aber da machen sie es freiwillig und der Staat kontrolliert, ob dies überhaupt erlaubt ist. Aber wer kontrolliert den Staat? Ich meine, wenn man Payback und Co macht, werde ich durch die Gesetze geschützt. Hier wird aber der Staat ausgenommen.

G. 19. Mai 2009 um 15:59 Uhr

@Ralf Wied

Wie willst Du das Gegenteil beweisen, dass die Bombenanleitung nicht von Dir ist?

@JürgenHugo

Applaus! Man freut sich sogar über die kürzlich beim SATURN erworbene GPS Navigation für die Hosentasche. 😉

@hoschi + @Papilio

Realität.:

Kameras im Karstadt
Kameras in der Strassenbahn.
Kameras in Schwimmbädern (noch sind Kameras in der Dusche verboten).
Kameras am Hauptbahnhof.
Kameras vor öffentlichen Toliletten.
Kameras auf jedem grossen Platz in der Innenstadt.

Die Überzeichnung im Video ist bewusst gewählt um die Entwicklung zu verdeutlichen. Überwachung bleibt nicht an einem Punkt stehen – sie wird konsequent u. exzessiv ausgebaut. Wenn wir paranoid sind, dann Die grössenwahnsinnig. Gespräch mit einem Informatikstudent aus China.: „Es gibt keinen Unterschied.“

Ich hab so eine Überwachungszentrale (Polizei) schon von innen erlebt. Die Kameras sind überkreuzt aufgehängt (keine toten Winkel). Die Qualität ist schockierend gut. Man kann den Text (Zoom) lesen einer 1-Cent Münze uvm. London hält den Weltrekord mit geschätzten 4 Millionen Kameras. Lückenlose Überwachung von Strasse zu Strasse.

@Faye

Polizei darf seit 2008 in Wohnungen Kameras heimlich installieren. Bezweifle, dass wir jetzt noch kein Stasi 2.0 haben. Die christliche Rechte (Gotteswahn) ist wieder erwacht – wir waren alle 60 Jahre lang nur geduldet …

Bald rollt hier eine riesige RFID Welle heran. Es wird dann kein Speichermedium / Datenträger mehr ohne RFID geben. Die Polizei erhält entsprechende Suchgeräte. Verstecken ist dann nie mehr möglich. Nach einer Sekunde, weiss die Polizei, dass Dein USB-Stick hinter Deiner Kloschüssel oder in der Ohrmuschel Deines Kopfhörers ist.

Faye 19. Mai 2009 um 16:03 Uhr

@caschy
Hilfe, ein Post von mir ist verschwunden, angeblich habe ich ihn schon mal gepostet, aber ich kann ihn hier nicht finden.

@Fraggle
Du siehst das in meine Augen noch zu hamlos: Das Stopp-Schild ist mit dem Schild am Schaufenster nur dann zu vergleichen, wenn über dem Schild einen Kamera befestigt ist, die Bilder von den Menschen macht, die das Schild durchlesen. Denn die sind ja potentielle Einbrecher. Und das soll als Anfangsverdacht genügen. Dann brauchen wir nur noch den Perso, der mittels RFID ausgelesen werden kann, und die Polizei kann kommen. So stellt sich die Planung von unserer Menisterin da.

caschy 19. Mai 2009 um 16:05 Uhr

@faye:
hier kommt nix weg 😉 – der Spamschutz hat zugeschlagen.

Chris 19. Mai 2009 um 16:08 Uhr

@fave:

… wenn nicht frag dochmal den Bund, der hat ein Backup 😉

Faye 19. Mai 2009 um 16:08 Uhr

@caschy
Jetzt bin ich auch noch Spam? fg
Egal, noch ein Versuch, es lebe die Zwischenablage!

@coriander
Genau, „Verulkung“, „Satire“, alleine der Tonfall des Sprechers in dem Video macht das deutlich. Daher ist das Video für mich auch vollkommen in Ordnung.
Und bitte, es werden nur die Verbindungsdaten gespeichert, NUR! Nichts anderes wird zu diesem Thema in dem Video behauptet. Onlinedurchsuchung ist ein anderes Kapitel.

@hoschi Aha. Du vergleichst die HEIMLICHE Rechnerdurchsuchung mit einer Hausdruchsuchung?! Was haben diese beiden Dinge denn miteinander zu tun? Bei einer normalen(!) Hausdurchsuchung ist nichts heimlich. Da kommen zwei Polizisten, mindestens ein Zeuge (der muss eigentlich neutral sein, also insbesondere kein Polizist, guck mal, Transparenz, Kontrolle), und dann wird die Wohnung durchsucht. Da ist nichts heimlich dran, der Bürger / das Opfer / der Verdächtige bekommt es also mit. Wenn das BKA den Bundestrojaner installiert, dann gekommt man es nicht mit, jdenfalls der normale Bürger nicht. Der, der nach deiner Meinung wirklich Dreck am Stecken hat, der bekommt es vielleicht mit, vielleicht. Also, Hausdurchsuchung und BKA-Rechnerspionage hat nichts miteinander zu tun.

Wenn wir aber den Vergleich schon anstellen, dann fragen wir uns einfach mal, ob in Deutschland einer Hausdruchsuchung ein richterlicher Beschluss vorrausgehen muss? Nein! Muss er nicht. Nur weil ich das Thema Hausdruchsuchung hier nicht angesprochen habe, regt mich das nicht automatisch nicht auf. Ach noch was: In Deutschland darf ein Beweismittel, dass bei einer eventuell irgend wann einmal als rechtsunkräftigen erklärten Hausdurchsuchung gefunden wird, verwendet werden! Das sind offene Türen für Willkür!
Und glaube mir, oder lies es nach, viele, bei denen eine Hausdruchsuchung gemacht wird, haben gar nichts, aber auch gar nichts verbrochen. Sondern vielleicht nur ihr WLAN nicht dicht genug gehabt. Aber die IP des Routers hat gereicht, denn ein Typ im Auto hat KiPos hochgeladen. Und das Haus wird durchsucht. Und die sind dabei nicht immer zimperlich.
Und die frage, wo es steht, dass ohne richterlichen Beschluss abgehört, ausspioniert, usw. werden darf: Im Gesetzestext. Da heißt es nämlich ausdrücklich, dass ein Richter, oder der Präsident des BKA oder sein Vertreter die Maßnahmen einleiten dürfen. Wo ist da die Gewaltenteilung? Ach ja, und wie bei der Hausdruchsuchung darf bei Gefahr im Verzug erst ausgespäht werden, und dann richterlicher Beistand erbeten werden. Und wenn der Richter die dann nicht gibt, weil es keinen Grund gab, sondern das BKA etwas übereifrig war, dann darf gefundenes dennoch verwendet werden.
Ich gebe zu: Die Onlinedurchsuchung fällt meines Wissens nicht unter den Eilparagraphen. Aber mir geht es mehr um die ganze Befugnis des BKA.

PS: sollte sich jemand persönlich angegriffen fühlen, so tut mir das leid. Ich habe ein persönliches Interesse, dass die freiheitliche Grundordnung fortbesteht und wiederhergesetllt wird. Die Diskussion meinerseits ist aber produktiv gemeint.

Der Rotzlöffel 19. Mai 2009 um 16:38 Uhr

@Faye Schön das du es auf den Punkt zurückbringst.
Gewaltenteilung das ist es in Verbindung mit der schrumpfenden Pressefreiheit was meiner Meinung nach nicht ausreichend beachtet wird.
@ Cashy
Du hast Recht mit dem VS ! Würden Sie nur tun was die Bezeichnung vielleicht bedeuten soll .
@hoschy @pappilo
nochmals fragt doch bitte mal offline 90 Jährige aus Postkommunistischen Staaten soweit Ihr die Möglichkeit habt.
Totale Kontrolle war schon immmer ein echtes Problem für Ehtische Grundrechte Liberaler in latent totalitär werdenden Staatsgefügen.
Wir sind das Volk deswegen können wir noch diskutieren!

TomTom 19. Mai 2009 um 17:05 Uhr

Was kosten 1:55min bei einem großen deutschen TV-Sender, während einer Fußballübertragung, Formel1 oder zur besten Sendezeit bei Abendspielfilm?

Gut gemacht, aber für die der Spot eigentlich gemacht ist, bekommen das eh nicht mit.

Ralf Wied 19. Mai 2009 um 17:43 Uhr

In Kommunistischen Staaten ist nicht die Überwachung das Problem – also die Art der Ermittlung – das Problem ist, dass sie keine demokratische legitimierten Rechtsstaaten sind. Das wird immer durcheinander gebracht: es ist nicht schlimm, wenn ermittelt wird. Das wünsche ich mir ja auch, wenn mir Unrecht zustößt. Dass JEDER zur Rechenschaft gezogen werden kann, ist für eine Zivilgesellschaft wichtig, sonst bekommt kein Individum sein Recht.
Das Schlimme ist, dass jemand eine Wohnung abhört und durch diese Information UNRECHT durchsetzt – d.h. z.B dass jemand Westfernsehen gesehen hat, oder vorhat auszureisen … bzw. gesagt hat, „der Honnecker ist doof“ … und dafür in den Knast muss.

Natürlich kann ich mich schlecht dagegen wehren, wenn einer mir eine falsche Datei unterschiebt, die mich als Bombenbauer ausweist … allerdings kann ich mich auch nicht dagegen wehren, dass mir ein Polizist bei einer Verkehrskontrolle Heroin in die Tasche steckt … Nur, wenn man erstmal so anfängt …
Das was an Unrecht geschehen kann, ist im realen Leben auch immer möglich.

CDU-Wähler 19. Mai 2009 um 18:13 Uhr

Recht so Hoschi und Pappilo zeigt es den Linken hier und da ist es wie ich finde auch in Ordnung, sie als paranoid oder wahnsinnig zu beschimpfen. Ich bin es Leid ständig meine Freude über den kommenden Überwachungsstaat zu verbergen, denn präventive Sicherheit ist mir sehr wichtig. Meist kommt da immer dieser blöde Spuch Benjamin Franklin, der von diesem linken Zeugs jetzt immer missbraucht wird, nur weil sie damit die Leute madig machen wollen. Die CDU ist christlich und Deutschland sollte es auch sein, da pfeif ich auf Trennung von Staat und Religion. Anderes Glaubesgequatsche hat hier nichts eben nichts zu suchen. Wenn man Deutschland nicht ohne Faschismus sicher bekommt, dann muss dieser halt sofort eingeführt werden und zwar ohne Diskussion. Denn die Bedrohungen durch Terror, Kinderpornografie und Killerspiele sind für mich real und davor möchte ich geschützt werden. Auch alle Anderen sind vor sowas zu schützen und wenn sie es nicht freiwillig wollen, dann braucht es eben Zwang und Gewalt. Warum sollen wir (also ich, Hoschi und Papillo) denn immer Fakten bringen, das sind Dinge da diskutiert man nicht, die macht man einfach. Auch bin ich dafür das man endlich illegale Ausländer, Harz4-Gesindel und anderes linkes Geschmeiß in Arbeitlager steckt damit die wenigstens zu etwas nütze sind, statt das die guten Menschen wie mir auf der Tasche liegen. Für all diese Themen stehen CDU und CSU, weshalb ich sie bei allen Wahlen in diesem Jahr wählen werde. Wir werden haushoch siegen und dann werden wir euch heilen, tschüss Kammeraden Hoschi und Pappilo für den Rest hab ich nur Abscheu übrig.

Faye 19. Mai 2009 um 18:27 Uhr

@Ralf Wied
Bitte, ich habe auch nichts dagegeben, dass ermittelt wird. Aber bitte nach modernen rechtstaatlichen Prämissen!
Ich habe nichts dagegen, im Gegenteil sogar!!!!, dass KiPo-Seiten gefunden werden, und dass sie aus dem Netz verschwinden, und dass gegen die Einsteller, Rechteinhaber des Materials, wenn man so will, ermittelt. Und zwar bitte folgender Maßen:
Mensch X findet KiPo, zeigt an, BKA ermittelt, Gericht prüft, überprüft, ob es sich um KiPo handelt, oder ob das Angebot eventuell gar keinem Recht widerspricht, und sich am Anfang nur ein besorgert Bürger (ich formuliere absichtlich so positiv) erschrocken hat, als er ein rasietes Geschlechtsteil gesehen hat, eines jung aussehenden Mannes. DANACH lässt das GERICHT die Seite aus dem Netz nehmen! Gewaltenteilung! Aber, das ist nach der momentanen Rechtsprechnung möglich. (Übrigens reichen oft eMails von besorgten Bürgern, und der Provider prüft das nach)
Geplant ist: Person Y hat ein Bier getrunken, sieht einen Schwulenporno, und packt die Seite kurzerhand auf eine Liste, weil ihn, Person Y das stinkt. Vielleicht stinkt ihn auch was anderes. Und Provider müssen den Zugriff sperren. Richter: fehlt! Kontrolle, nicht vorhanden! Niemand kontrolliert es, aber wenn Person Z, ein Schwuler, der wie jeder in Deutschland es dürfte, einen Porno sehen will, der gerät unter Anfangsverdacht. Und das nur, weil Person Y Schwule nicht mag. Person Y sei beim BKA. Übrigens: Person P kann immernoch seinen KiPos gucken, indem er nicht den DNS vom Provider nimmt, sondern den, den die Chinesen nehmen müssen, damit sie nicht zensiert werden. Natürlich muss es nicht so sein, aber es könnte so sein, und das Instrumentarium wird gerade geschaffen!

Der Knackpunkt ist also wirklich: Nicht das Problem, dass ermittelt wird. Niemand hat etwas dagegen, dass man gegen terrorverdächtige ermittelt.
Das Problem, wie ermittelt wird, gegen wen. Die deutschen sind auf dem Weg gegen alle zu ermtteln, denn, nichts anderes ist es, wenn Provider 6 Monate die Verbindungsdaten aufheben müssen. Es wird gegen jeden ermittelt. Der Anfangsverdacht verschwindet, den braucht in Deutschland keiner mehr, es wird einfach ermittelt. Und dann ist es egal, wer da ermittelt, ob eine sogenannte demokratisch legitimierte Regierung, oder besser deren Exekutive, oder eine Exekutive eines Militärstaats, und zwar schei* egal!

kein.plan 19. Mai 2009 um 18:29 Uhr

Danke für das Video! Vielleicht wäre es mal Zeit für eine Revolution?! 😛 Ein guter Film den interessierte mal gucken sollten „V for Vendetta“!

Faye 19. Mai 2009 um 18:34 Uhr

@Ralf Wied
Bitte, ich habe auch nichts dagegeben, dass ermittelt wird. Aber bitte nach modernen rechtstaatlichen Prämissen!
Ich habe nichts dagegen, im Gegenteil sogar!!!!, dass KiPo-Seiten gefunden werden, und dass sie aus dem Netz verschwinden, und dass gegen die Einsteller, Rechteinhaber des Materials, wenn man so will, ermittelt. Und zwar bitte folgender Maßen:
Mensch X findet KiPo, zeigt an, BKA ermittelt, Gericht prüft, überprüft, ob es sich um KiPo handelt, oder ob das Angebot eventuell gar keinem Recht widerspricht, und sich am Anfang nur ein besorgert Bürger (ich formuliere absichtlich so positiv) erschrocken hat, als er ein rasietes Geschlechtsteil gesehen hat, eines jung aussehenden Mannes. DANACH lässt das GERICHT die Seite aus dem Netz nehmen! Gewaltenteilung! Aber, das ist nach der momentanen Rechtsprechnung möglich. (Übrigens reichen oft eMails von besorgten Bürgern, und der Provider prüft das nach)
Geplant ist: Person Y hat ein Bier getrunken, sieht einen Schwulenporno, und packt die Seite kurzerhand auf eine Liste, weil ihn, Person Y das stinkt. Vielleicht stinkt ihn auch was anderes. Und Provider müssen den Zugriff sperren. Richter: fehlt! Kontrolle, nicht vorhanden! Niemand kontrolliert es, aber wenn Person Z, ein Schwuler, der wie jeder in Deutschland es dürfte, einen Porno sehen will, der gerät unter Anfangsverdacht. Und das nur, weil Person Y Schwule nicht mag. Person Y sei beim BKA. Übrigens: Person P kann immernoch seinen KiPos gucken, indem er nicht den DNS vom Provider nimmt, sondern den, den die Chinesen nehmen müssen, damit sie nicht zensiert werden. Natürlich muss es nicht so sein, aber es könnte so sein, und das Instrumentarium wird gerade geschaffen!

Der Knackpunkt ist also wirklich: Nicht das Problem, dass ermittelt wird. Niemand hat etwas dagegen, dass man gegen terrorverdächtige ermittelt.
Das Problem, wie ermittelt wird, gegen wen. Die deutschen sind auf dem Weg gegen alle zu ermtteln, denn, nichts anderes ist es, wenn Provider 6 Monate die Verbindungsdaten aufheben müssen. Es wird gegen jeden ermittelt. Der Anfangsverdacht verschwindet, den braucht in Deutschland keiner mehr, es wird einfach ermittelt. Und dann ist es egal, wer da ermittelt, ob eine sogenannte demokratisch legitimierte Regierung, oder besser deren Exekutive, oder eine Exekutive eines Militärstaats, und zwar schei* egal!

Und noch was: Auch die Diktatur ist grundsätzlich nichts schlimmes, der von dir angesprochene Kommunissmus erst recht nicht. Wenn der Diktator ein Menschenfreund und weiser Mensch ist, dann funktioniert sie besser als jede Demokratie. Aber da sind viele Wenns, und daher, haben sich unsere Gründungsväter zur Demokratie, Rechtsstaatlichkeit, Gewaltentrennung, usw. versteift, den Alliierten sei Dank!

G. 19. Mai 2009 um 19:05 Uhr

Hier im Süden in den Informatik-Hauptstädten (Karlsruhe, Stuttgart, München) gibt es nach meinem Empfinden kaum Widerstand.

Überwachung kann man in einen Erschöpfungszustand bringen. Die erste Nation, die Strategien der Erschöpfung angeht ist UK. Beugehaft für jede Person die nicht ihr Passwort (TrueCrypt) nennt. Das hat die Entwickler dazu bewegt Hidden Volumes zu ermöglichen oder versteckte Betriebssysteme auf einer anderen Partition.

Was wir brauchen sind Programme der Verwirrung. Die Datenmengen müssen sinnlos und in so grossen Mengen sein damit keine einfache Durchsuchung mit den Augen möglich wird. (Automatisierte) Suchfunktionen und Indexierung lässt sich austrricksen.

@Developer + @Alle mit Paranoia

Du bist Entwickler? Schreib mal ein Programm mit 1 Million Pings damit ein Durchsehen mit den Augen ausgeschlossen ist. Die 1 Million URL’s generiere ich.

Welche Ideen der Verwirrung hast Du? Wie erzeugen wir riesige, nutzlose Datenmengen?

Gegen die Kameras helfen Mützen oder Regenschirme.

Handy nie mitnehmen. Fahrräder haben keine Kennzeichen wie KFZ.

Alle Bibliotheksausweise abgeben.

Keine Gewinnspiele. Barzahlung.

Es gibt keine Pflicht an seine Wohnungstür den Nachnamen hinschreiben zu müssen.

So wenig wie möglich an Telekommunikation nutzen.

Sich in der Masse „verstecken“ (Bruce Schneier). Nicht von der Masse angstvoll davonlaufen (auffällig) sondern noch viel mehr in die Masse hinein. 1:1 die Kleidung, Sprache der Masse übernehmen. Der sicherste Ort für eine geheime Gruppe ist nicht der stille Wald sondern das Oktoberfest – optisch perfekt an die biertrinkende Masse angepasst. Rofl

Polizeiarbeit kostet viel Kraft und Geld. Ist sie in einem Erschöpfungszustand kann sie sogar unter Umständen ganz aufgeben. Demotivation. So sind in Paris genau 6 „rechtsfreie“ Stadtteile (Banlieues) entstanden. Kinder werfen Steine auf Autos der Polizei – Zeugen gibt es nie.

Überragend ist auch die Nutzung befeindeter Länder, Parteien, Personen.: Israelische Beamte bekommen nie problemfrei Zugang zu palästinischen, irakischen, iranischen Providerlogs. Da kann sich der Dritte wirklich freuen. LoL

Sprachprobleme funktionieren auch sehr gut. Übersetzung, Dolmetscher kosten zusätzlich Energie, hoher Zeitaufwand und sind ein Teil von Erschöpfungsstrategien gegen Polizei und Staat. Alles ins Ausland verlagern mit schwierigen Sprachen (asiatisch, arabisch).

Jede Sekunde, jede Minute die einen reibungslosen Ablauf verzögert ist ein Gewinn für uns. Die Überwachung durch Erschöpfungsstrategien zusammenbrechen lassen. Städte in denen die Überwachung schon zusammengebrochen ist.: Istanbul, Moskau, Paris, New-York, Tokio …

Warum in London, Berlin, Mailand die Polizeiarbeit teilweise sehr gut funktioniert hab ich noch nicht herausbekommen.

Die Stadt Mannheim setzt auf Abschreckung. An „schwierigen“ Orte stehen provokativ Schilder („Dieser ** wird videoüberwacht!“). Oder in der Stadtbibliothek in Mannheim arbeitet man mit Neonlicht (Klo) um Heroinsüchtige zu vertreiben, weil die dann keine Vene finden um sich einen Schuss setzen zu können. Mannheim arbeitet sehr viel mit Warnung und Abschreckung in Schrift und Ton.

Ich hab leider immer noch kein Blog sonst würd ich euch helfen und nen sehr grossen Beitrag leisten mit der Überschrift „50 Ideen sich unsichtbar zu machen.“.

Verhaltensregel lassen sich ebenso sehr gut nutzen. Je mehr Schamgefühle (Pfui – das macht man nicht …) umso besser. Ekelgefühle lassen sich fantastisch nutzen.

Der sicherste Ort für einen Schlüssel ist die verkackte, verpisste Unterhose oder ein verrotzes Taschentuch (Schweinegrippe).

Was auch geht ist nen USB Stick oder ne Digicam-Card im Batteriefach einer Fernbedienung zu verstecken. Hab ja hier auch schon geschrieben, dass 99% aller Polizeibeamte den Briefkasten bei einer Hausdurchsuchung vergessen. Keller und Wohnraum wird durchwühlt – der Briefkasten wird nicht angefasst – 😉

René W. 19. Mai 2009 um 19:42 Uhr

@G.:
„Ich hab leider immer noch kein Blog sonst würd ich euch helfen und nen sehr grossen Beitrag leisten…“.
Meinst du das ernst.
Wenn ja, wäre das doch schon mal ein Anfang. Das würde allemal mehr bringen, und du musst später nicht sagen „Ich wusste es doch immer schon“, sondern hättest einen konstruktiven Beitrag geleistet.
Wenn nein, vergiss es.

Fraggle 19. Mai 2009 um 20:03 Uhr

So mancher hat wohl nicht verstanden, was alles unter KiPo fallen wird und wie dies festgesetzt wird.
Es reicht, wenn man z.B. 22 Jahre alt ist, eine 20 jährige Freundin hat, die aber vielleicht (!) jünger aussieht und man Bilder auf seiner Homepage hat, die sie zeigen. Per Gesetz gilt nämlich, wenn es denn Anschein hat, daß es sich um Minderjährige handelt.
Oder man hat Urlaubsbilder auf der HP, wo im Hintergrund kleine Kinder nackt spielen. All das wäre sofort ein Fall für den Staatsanwalt.

Aber was wirklich schade ist, ist das die Befürworter keine Argumente liefern müssen warum die Methode gut sein soll. Dabei lautet die Frage nicht, warum nicht diese Gesetze, sondern warum brauchen wir sie. Ohne Grund, kein Gesetz.

@Ralf Wied:
Lies mal das Buch 1984 und stell Dir vor, es sei real. Überwachung kann sehr wohl stören. Wir haben keine Freiheit mehr, wenn wir sie zu Tode überwachen.

@CDU-Wähler:
Dein Nick ist falsch, Du meinst eher NSDAP-Wähler bei Deinen (Schein-)Argumenten. Bin selber eigentlich schwarz Wähler und konservativ, aber ich hab keine Lust auf eine Gestapo/Stasi light Version und das Original schon gar nicht.

Shredder Blog 19. Mai 2009 um 20:25 Uhr

[…]„Du bist Deutschland“ und „Du bist Dienstag“ sind Geschichte[…]

G. 19. Mai 2009 um 20:59 Uhr

@CDU-Wähler

„Präventive Sicherheit“ beeindruckt mich höchstens zu einer neuen Wortfindung.:

Vorvertötung

🙂

Der Rotzlöffel 19. Mai 2009 um 22:08 Uhr

@ G. ,Faye und Fraggle
sowie natürlich auch alle anderen Danke !!!

@ CDU Wähler lies dir bitte mal alles durch . Links ohne Rechts gibt es nicht und dein bevorzugter Club wenn du überhaupt dazu gehörst versucht sich an der Mitte zu orientieren. Wie Liberale übrigens auch.

Faschismus beinhaltet auch große Züge von Verfolgungswahn ! Deine Meinung in Ehren . Ich teile sie so nicht!




Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung.