Congstar: Offensive mit drei neuen Postpaid-Tarifen

7. September 2015 Kategorie: Mobile, geschrieben von:

congstar logoCongstar hat auf der IFA 2015 drei neue Postpaid-Tarife für Neu- und Bestandskunden angekündigt. Letztere können auf Wunsch kostenlos von ihren bestehenden Tarifen zu den neuen Angeboten wechseln. Die Tarife nennen sich „Smart“, „Allnet Flat“ sowie „Allnet Flat Plus“. Gegen 5 Euro Aufpreis sind alle drei auch mit einem „Datenturbo“ zu haben, welcher die Geschwindigkeit der mobilen Breitbandverbindungen ankurbelt und zugleich das Volumen nach oben schraubt.

In Kraft treten die neue Tarifmodelle ab Ende September 2015. Congstar erhofft sich vom neuen Modell für die Kunden laut eigenen Aussagen mehr Transparenz aber auch erhöhte Flexibilität. Der neue, simpel benannte Tarif „Smart“ ersetzt dabei die bisherigen Tarife Smart S, M und L. So enthält das neue Paket zum Preis von 10 Euro im Monat 300 Minuten in alle dt. Netze, 300 MByte Datenvolumen mit HSDPA-Geschwindigkeit (7 Mbit/s) und 100 SMS in alle deutschen Netze. Wer 5 Euro drauflegt pro Monat, erhält 600 MByte Datenvolumen und bis zu 14 Mbit/s als Speed. Zum Vergleich: Der bisherige Tarif Smart S bietet für 6,99 Euro 50 Min. in alle dt. Netze, 100 MByte Datenvolumen und die gleiche Geschwindigkeit sowie 50 Frei-SMS. Man zahlt also jetzt im Einstiegstarif leider mehr, bekommt aber auch mehr.

Das weitere Gegenstück Smart M bietet für 9,99 Euro monatlich keine Telefon-Flat, sondern 100 Frei-Minuten und 100 Frei-SMS. Hier surft man mit 7 Mbit/s und hat ein Volumen von 200 MByte. Aktuell ist der Tarif Smart M übrigens für 7,99 Euro im Angebot, für diejenigen, welche das alte Paket vorziehen. Das letzte Gegenstück ist der Tarif Smart L. Jener kostet monatlich 12,99 Euro und enthält 250 MByte bei 7 Mb/s. Es sind 200 Freiminuten in alle dt. Netze und 200 Frei-SMS enthalten.

IMG_congstar_Postpaid_Tarife_2015Weiter geht es mit der Allnet Flat, welche die bisherigen Tarife Allnet Flat S und M ersetzt. Hier ist ein Volumen von 500 MByte im Monat mit 14 Mb/s enthalten. 20 Euro fallen monatlich an. Eine Telefon-Flat gehört zu diesem Paket. Wer 5 Euro drauflegt, steigt auf zu 1000 MByte Volumen bei maximal 28 Mbit/s.  Im Grunde ist der Tarif noch ein Ersatz für die Allnet S und M. Die erstgenannte bietet 500 MByte Datenvolumen bei 7,2 Mbit/s, eine Telefon-Flat und kostet 19,99 Euro monatlich. Die Allnet Flat M dagegen stockt auf 750 MByte bei 14,4 Mbit/s auf und kostet 24,99 Euro. Abermals ist eine Telefon-Flat dabei.

Folgt noch der letzte, neue Tarif Allnet Flat Plus mit Telefon-Flat, 1 GByte monatlichem Datenvolumen mit maximal 21 Mbit/s und zusätzlich noch einer SMS-Flat. Hier fallen 30 Euro an. Auch in diesem Fall kann man auf Wunsch monatlich 5 Euro auf den Tisch legen und erhält dafür 2 GByte Volumen plus eine erhöhte Bandbreite von 42 Mbit/s.  Das bisherige Gegenstück ist die Allnet Flat L für 29,99 Euro mit Telefon- und SMS-Flat, 1 GByte Volumen und maximal 21,6 Mbit/s. Im Grunde tut sich hier also weniger als bei den anderen Optionen.

In den neuen Tarifen lässt sich für 2 Euro unter der Bezeichnung „SpeedOn“ ein zusätzliches Datenvolumen von 100 MByte bei voller Geschwindigkeit dazubuchen. Natürlich kann man dies auch mehrfach wiederholen, wenn man Nachschlag braucht.

Zusätzlich bietet Congstar noch folgende Tarife speziell für Tablet- und Notebook-Besitzer an:

– Daten S für 7,99 Euro/Monat: 750 MB mit max. 7,2 Mbit/s
– Daten M für 14,99 Euro/Monat: 2 GB mit max. 14,4 Mbit/s
– Daten L für 19,99 Euro/Monat: 5 GB mit max. 21,6 Mbit/s

Ansonsten ist zu den neuen Tarifen zu sagen: Mehr Geschwindigkeit, mehr Datenvolumen – höhere Einstiegspreise. Es wird also bei jedem User von der individuellen Nutzung abhängen, ob eher die alten oder die neuen Tarifoptionen von Vorteil sind. Wer lieber noch in die Modelle Congstar Smart S, M oder L bzw. die Allnet Flats einsteigen möchte, hat noch etwas Zeit. Ab Ende September fallen jene Angebote weg und die neuen Angebote Smart, Allnet Flat und Allnet Flat Plus treten in Kraft.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei
Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich
eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das
erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto
auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

André hat bereits 2608 Artikel geschrieben.