Codename Sailfish: neues MeeGo Smartphone von Jolla wird im November vorgestellt

6. Oktober 2012 Kategorie: Hardware, Software & Co, geschrieben von: Casi

Ich bin immer noch ein wenig unsicher, wieso man bei Nokia so schnell das Betriebssystem MeeGo vom Hof gejagt hat. Das einzige mit diesem OS verkaufte Smartphone war sehr gelungen und meiner Meinung nach hätte man hier ruhig noch weiter experimentieren können – unabhängig vom Deal mit Microsoft. Jetzt ist es aber nun mal so und unter dem neuen Namen Jolla haben sich viele Mitarbeiter zusammen gefunden, die auch schon für MeeGo im Einsatz waren. Dort wird das Betriebssystem unter dem Codenamen Sailfish weiter entwickelt und schon nächsten Monat möchte man öffentlich Resultate präsentieren, wie das Wall Street Journal berichtet.

Nach eigenen Angaben hat sich Jolla in der Szene bei Chip-Herstellern, Mobilfunkanbietern und weiteren Investoren über 200 Millionen Dollar zusammengeschnorrt, mit denen man an der Entwicklung von neuen Smartphones arbeiten kann. Weder zur neuen UI, zum System an sich, noch zu den Geräten äußert man sich im Hause Jolla konkret. Soll uns aber auch nicht weiter stören, wenn man wirklich in wenigen Wochen an die Öffentlichkeit geht mit dem, was da im stillen Kämmerlein zusammengeschraubt wurde.

Sailfish – oder wie auch immer man das fertige System nennen wird – soll aber keine exklusive Jolla-Veranstaltung bleiben. So plant man jetzt schon, das OS lizenzieren zu lassen, so dass auch andere Anbieter auf dieses Betriebssystem ausweichen können. Dabei legt Jolla darauf großen Wert, dass die Hardware-Ansprüche nicht so hoch sind wie bei der Windows- und Android-Konkurrenz. Könnte unter dem Strich bedeuten, dass es zukünftig eine Menge sehr günstiger Smartphones mit der MeeGo-Weiterentwicklung geben könne. Ob man damit aber weltweit punkten will, oder ob man sich mit dieser Strategie eher auf die Schwellenländer konzentriert, bleibt abzuwarten.

Ich persönlich fand es schade, dass MeeGo so schnell von der mobilen Weltkarte verschwunden war und bin gespannt, was das neue alte MeeGo-Team da hinzaubert. Frage an euch: Ist so ein Betriebssystem theoretisch eine Option oder seid ihr lieber im jeweils großen Microsoft-/Google-/Apple-Mikrokosmos unterwegs?

Quelle: Wall Street Journal


Vielen Dank für das Lesen dieses Blogs! Wenn ihr uns unterstützen wollt, dann schaut euch auch diese Advertorials an, die wir auf separaten Seiten geschaltet haben: Acer Iconia Tab 8 und HP Cashback Aktion. Danke, jeder Aufruf hilft uns.

Neueste Beiträge im Blog

Gefällt dir der Artikel?
Dann teile ihn mit deinen Freunden.
Nutze dafür einfach unsere Links:
Über den Autor: Casi

Bloggen, Depeche Mode, Simpsons, Schalke 04 - Hashtags meines Lebens ;) Blogge auch bei Mobilegeeks.de und zweipunktnull.org Ihr findet mich bei Twitter, Google+ und Facebook.

Carsten hat bereits 610 Artikel geschrieben.


8 Kommentare

Chris Lietze 6. Oktober 2012 um 13:15 Uhr

Wenn Jolla wirklich kompatibel zu den Android Apps sein wird, dann ist es definitiv ne Option.

elknipso 6. Oktober 2012 um 13:53 Uhr

Das System kann noch so gut und interessant sein, es ist chancenlos auf dem Massenmarkt. Dafür haben sich die 2 großen Schwergewichte Android und iOS schon zu sehr gefestigt. Maximal Windows Phone hat hier noch eine Chance, und das auch nur weil es in der breite von vielen Herstellern unterstützt wird und Microsoft mit seinen Milliarden auf der hohen Kante da so lange Geld rein buttern wird, bis das System mindestens halbwegs ein Erfolg wird.

Eine andere Wahl hat Microsoft auch überhaupt nicht, da man es sich nicht leisten kann diesen Markt dauerhaft zu verlieren.

Ein System wie Jolla ist auf dem Markt chancenlos ohne breite Unterstützung aller relevanten Hersteller, und vor allen Dingen den Entwicklern. Und die Wahrscheinlichkeit, dass diese in der Masse nun auch noch in Erwägung ziehen für ein viertes System zu entwickeln ist äußerst gering.

elknipso 6. Oktober 2012 um 13:55 Uhr

Nokia hat wohl erst mal nur die Zahlungen von Microsoft gesehen, die sie dafür erhalten haben.

Da hatte wohl niemand zu dem Zeitpunkt richtig realisiert, dass sie damit ihre Zukunft für ein lausiges Taschengeld verscherbeln wie es aktuell aussieht.

Gast 6. Oktober 2012 um 15:10 Uhr

Emulatoren laufen immer langsamer. Wenn du auf Android Apps angewiesen bist, dann musst du dir ein Android Handy kaufen.

Gast 6. Oktober 2012 um 15:11 Uhr

Ich denke Jolla kann eine Chance haben. Warum nicht? Es gibt zwar so viele Apps in den anderen Stores, aber vieles ist auch Schrott…

Georg 6. Oktober 2012 um 23:27 Uhr

Mein nächstes Handy steht frühestens nächstes Jahr an. Wenn es dann die Auswahl zwischen den teilweise geschlossenen Ökosystem Android, WP8 und IOS auf der anderen Seite und Jolla, Firefox OS und OpenWebOS (vielleicht sogar KDE Active oder ein mobiles Ubuntu) auf der anderen Seite – traumhaft! :)

@elknipso: Ach Quatsch, erst dieses Jahr wurden mehr Smartphones als Feature Phones und Handys verkauft – und das auch nur in reichen Industriestaaten. In den Schwellenländern kommen gerade erst Geräte wie die Nokia Asha an – und die haben Betriebssysteme wie ein Uralt-Android-1.x oder Symbian drauf. Nur weil wir reiche Deutsche und die “Elite” von Staaten wie China und Brasilien voll auf iOS und im 2-Monats-Rythmus erscheinende Androiden steht heißt das nicht das dies weltweit gilt. Selbst wenn Jolla z.B. nur in Afrika, Osteuropa, Indien, Russland und Brasilien Erfolg hätte, in den USA und Europa jedoch unter “ferner liefen” bleibt…damit lässt sich trotzdem richtig viel Knete machen. Ich freue mich schon auf die vielen alternativen Systeme die sich für die nächste Zeit angekündigt haben.

Georg 6. Oktober 2012 um 23:29 Uhr

@Cashy, Casi: Was ist dieses neue Kommentarsystem eigentlich? WP Jetpack stammt doch von Automatic oder – ist das hier also eine Art IntenseDebate oder davon unabhängig? Schreibt mal was dazu…und schaut das ihr eine Bearbeiten-Funktion für die Kommentare einbaut ;-)


Deine Meinung ist uns wichtig...

Kommentar verfassen

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich eine Zusammenstellung.