FiredTVLauncher: Launcher für Apps auf Fire TV Stick und Fire TV

17. April 2015 Kategorie: Android, Software & Co, geschrieben von: caschy

Ich schrieb schon mehrere Beiträge zum Thema Amazon Fire TV und Amazon Fire TV Stick, beispielsweise, wie man das Mediacenter Kodi auf den Geräten installiert. Für alle Bastler an beiden Geräten möchte ich eben noch die Open Source Android-App FiredTVLauncher ins Spiel bringen. Was diese macht? Sie sorgt nach einem Start dafür, dass alle von euch nachträglich installierten Apps in einer übersichtlichen Oberfläche auftauchen – und eben über jene kann man auch die einzelnen Apps starten.

2015-04-17 14.39.58

Amazon Fire TV Stick: Kodi installieren

16. April 2015 Kategorie: Hardware, Software & Co, geschrieben von: caschy

Der Amazon Fire TV Stick ist da und dürfte einen neuen Rekord beim Absatz von Streaming-Geräten bei Amazon gesorgt haben. Kein Wunder, ging er doch für Prime- und Neukunden für extrem kleines Geld über den Tisch. In Sachen der nackten Grundfunktionalität steht er seinem großen Bruder, dem Fire TV, in nichts nach.

fire tv stick

Any.do: ToDo-App liegt in Version 3.0 vor

16. April 2015 Kategorie: Software & Co, geschrieben von: caschy

Bildschirmfoto 2015-04-16 um 17.19.51

Nutzer von ToDo-Apps haben eine riesige Auswahl unter verschiedenen Herstellern. Recht bekannt dürfte dabei auch Any.do sein, die nach eigenen Aussagen eine 15 Millionen Menschen starke Nutzerschaft haben. Neu ist nun die Version 3.0, die man auf allen Plattformen aktualisiert hat. Auffällig ist hierbei natürlich die neue und verbesserte Optik, dies fällt gerade unter Android auf. Hier setzt man typischerweise auf Material Design-Elemente, die Plattform hat ebenfalls Unterstützung für Tablets spendiert bekommen. Nutzer haben in der neuen Version von Any.do auch drei verschiedene Ansichtsarten von Listen, so kann man eine Ansicht Datum, Priorität oder eben eine klassische Listenansicht wählen. Neue Themes und eine verbesserte Synchronisation gibt es auch, Nutzern und Interessierten sei der Blogbeitrag des Any.do-Teams empfohlen. Any.do gibt es für Android, iPhone, Web, Chrome und Mac.

Lenovo Windows-Software soll Handschrift auf PCs und Tablets verbessern

16. April 2015 Kategorie: Software & Co, Windows, geschrieben von: Pascal Wuttke

Auch wenn einige Hersteller nach wie vor versuchen elektronische Stifte und Computer zueinander zu führen, wollen sie sich nicht wirklich durchsetzen. Möglicherweise liegt das auch an der oftmals eher durchschnittlichen Nutzererfahrung mit dem Stift, vor allem wenn es um die Transformation von Handschrift zu normaler Schrift geht. Nicht jede Klaue wird halt direkt erkannt und schon gar nicht fehlerfrei umgewandelt. Zudem sind digitale Stifte in der Regel nur für spezifische Apps oder Tasks vorgesehen, aber nicht zur primären, handschriftlichen Eingabe von Text in beispielsweise Browser-Adressleisten. Dies möchte Lenovo nun mit der neuen Software WRITEit verbessern.

Bildschirmfoto 2015-04-15 um 20.21.30

Chrome 42 bringt Push-Benachrichtigungen mit

15. April 2015 Kategorie: Games, Software & Co, geschrieben von: caschy

42. Die Antwort auf die Frage nach dem Leben, dem Universum und dem ganzen Rest. Oder auch die Release-Nummer der aktuellen finalen Chrome-Version, die einiges an Neuerungen mitbringt. Chrome 42 bringt die Unterstützung von Push-Benachrichtigungen über den Cloud Messaging-Dienst von Google mit.

Google-Chrome-Logo-Browser

Softmaker Office 2016 mit angepasstem Thunderbird geht in die Beta

14. April 2015 Kategorie: Software & Co, Windows, geschrieben von: caschy

Nicht lange ist es her, dass das Nürnberger Unternehmen hinter Softmaker Office verkündete, dass man dem Thunderbird Project einen Entwickler in Vollzeit beiseite stellt. Das Ganze macht man allerdings nicht aus Spaß an der Freud, sondern die Entwicklung hat auch etwas Gutes für das Softmaker-Projekt.

softmaker

Tweetings nun auch für Chrome OS

13. April 2015 Kategorie: Google, Software & Co, geschrieben von: caschy

tweetings

Tweetings ist ein nicht unbeliebter Twitter-Client, den ihr nicht nur für Android und iOS bekommt, sondern auch für OS X. Nun nehmen die Entwickler die nächste Plattform in Angriff, dies ist aber nicht Windows, sondern Chrome OS von Google. Das System ist auf Erweiterungen oder portierte Android-Apps angewiesen, klassische Anwendungen sind ja nicht möglich. Tweetings für Chrome OS bringt das typische Tweetings-Feeling nun in Form einer Erweiterung auf Chrome OS und unterstützt hier natürlich all das, was man auch in den Versionen für die anderen Plattformen vorfindet: Multi-Accounts, GIF-Support, Themes, den Theme Builder, Support für mehrere Bilder, Tweetmarker und vieles weitere mehr. Wer als Chrome OS-Nutzer mit seiner jetzigen Twitter-Lösung unzufrieden ist, der kann Tweetings für Chrome OS ja mal eine Chance geben. (danke Alex!)

Tweetings
Tweetings nun auch für Chrome OS
Entwickler: Unbekannt
Preis: Kostenlos

AirReceiver macht Fire TV oder Fire TV Stick zum AirPlay-Empfänger

12. April 2015 Kategorie: Hardware, iOS, Software & Co, geschrieben von: caschy

Kleiner Software-Tipp am Sonntag, den vielleicht alle im Hinterkopf behalten sollten, die einen Amazon Fire TV haben oder sich einen Fire TV Stick gekauft haben. Letzterer ist schon versandt worden und dürfte bei vielen Käufern schon bald eintreffen. Ich hatte damals einen Apple TV, weil ich AirPlay als Lösung immer recht schick fand.

AirPlay

ChromeOS: Neuerungen im Developer-Channel

10. April 2015 Kategorie: Google, Software & Co, geschrieben von: caschy

Googles schlankes System ChromeOS kann mit Neuerungen aufwarten, die für einige Anwender sicherlich nützlich sind. Nutzer der Entwicklerversion bekommen derzeit beispielsweise einen experimentellen MTP-Support in der Files App, wie Francois Beaufort mitteilt. Dies bedeutet, dass Nutzer Dateien oder Ordner direkt aus ChromeOS auf Smartphones kopieren oder verschieben können, ebenfalls ist das Erstellen von Ordnern möglich. Wer das Ganze ausprobieren möchte, der sollte in den Flags den Punkt “MTP write support” aktivieren.

Dev ChromeOS

Ferner lassen sich nun Apps oder Erweiterungen, die auf das File System Provider API setzen, einfacher installieren. Hier gibt es eine Schaltfläche, die das Hinzufügen von Services erleichtert, so bekommt ihr beispielsweise schneller das File System for Dropbox, SFTP oder OneDrive in die Files App eingebunden. Zu den weiteren Neuerungen gehört die Unterstützung für RAW-Dateien, was sicherlich die Fotografen unter den ChromeOS-Nutzern freuen dürfte. Zuerst einmal werden Dateien des Typs ARW, CR2, DNG, NEF, NRW, ORF, RAF und RW2 unterstützt. Sie lassen sich direkt aus der Galerie-App bearbeiten. Hier sollte beachtet werden, dass nach dem Bearbeiten ein Bild noch im JPG-Format abgelegt wird.

Lebenslang VPN Anywhere für 39 Dollar

5. April 2015 Kategorie: Backup & Security, Internet, Software & Co, geschrieben von: caschy

Ich hatte im August 2014 auf ein Angebot von VPN Unlimited hingewiesen. 3 Jahre VPN für 19 Dollar (noch immer aktiv). Ich habe das Ganze damals für den Bericht gekauft – das Einrichten ist wirklich einfach, Software steht bereit für Windows, Linux, OS X, Android und iOS, bis zu fünf Rechner können in diesem Angebot genutzt werden. Zu den Server-Standorten gehören neben Deutschland, Frankreich, Luxemburg und einigen anderen Ländern natürlich auch die USA, sodass ihr in Ruhe Streams schauen könnt, die hierzulande nicht funktionieren, in den USA aber schon.

Screenshot 2015-04-05 um 12.48.47



Seite 1 von 108123456...Letzte »