bidvoy: wann am besten Technik bei eBay verkaufen?

19. November 2012 Kategorie: Internet, geschrieben von: caschy

Kleiner Surftipp zum Abend für alle, die mal was bei eBay verkaufen. Der Nico hat mit Freunden ein nettes Projekt aus dem Boden gestampft, welches auf den Namen  bidvoy hört. Was der Dienst macht? bidvoy durchsucht beendete eBay-Auktionen und gibt aus, was Produkte noch wert sind. Ebenfalls sieht man den Neupreis bei Amazon und die Uhrzeit, wann man den Artikel am besten bei eBay verkaufen sollte.

Last but noch least bekommt man eine Preisentwicklung angezeigt. Nettes Ding, was man mal in die Bookmarks legen kann. Und ich? Ich nutze kaum bis gar nicht eBay und verkaufe lieber via Twitter und Facebook. Da habe ich dann zwar unter Umständen ein paar Euro weniger, muss mich aber nicht über Gebühren und irgendwelche Spinner aufregen. Bisher beschränkt sich bidvoy vor allem auf Elektroartikel, wie Smartphones, Tablets oder Digitalkameras. Übrigens: Amazon-Artikel lassen sich auch überwachen.


Vielen Dank für das Lesen dieses Blogs! Wenn ihr uns unterstützen wollt, dann schaut euch auch diese Advertorials an, die wir auf separaten Seiten geschaltet haben: Acer Iconia Tab 8 und HP Cashback Aktion. Danke, jeder Aufruf hilft uns.

Neueste Beiträge im Blog

Gefällt dir der Artikel?
Dann teile ihn mit deinen Freunden.
Nutze dafür einfach unsere Links:
Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Dortmunder im Norden, Freund gepflegter Technik, BVB-Maniac und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin und YouTube.

Carsten hat bereits 16879 Artikel geschrieben.


27 Kommentare

thomas 19. November 2012 um 18:42 Uhr

In diesen Zusammenhang: http://www.amapsys.de kann ebenfalls Amazon Artikel überwachen, am besten einfach Wunschzettel per Link teilen und dessen ID (Ende des Links) importieren… :) so spare ich seit Jahren durch Amazon Blitzdeals (Vans T-Shirts 8€, Jacken 50% so als Beispiel :)

superpit 19. November 2012 um 18:49 Uhr

Die von dir verlinkte Seite AWatcher geht leider nicht mehr. Siehe hier: “Due to an user abusing the usage of PriceWatcher, Amazon has disabled product inquiry service to us, resulting in PriceWatcher not functioning again. We are in contact with Amazon to solve this issue. We apologize for the inconvenience. Stay tuned.”

horsti 19. November 2012 um 18:51 Uhr

verkaufen per twitter und facebook? aber nur an Freunde und Bekannte oder?

Konstantin 19. November 2012 um 18:56 Uhr

Scheint noch nicht so ganz Chrome-Optimiert zu sein – der “Statistiken werden generiert”-Bildschirm bleibt bei mir so stehen…

Florian 19. November 2012 um 18:59 Uhr

Klasse, das ist interessant. Vielen Dank!

Sergej Müller 19. November 2012 um 19:05 Uhr

@caschy
Du sagst, du verkaufst über Social Media. Und wie ermittelst du den aktuellen Marktwert der Hardware?

caschy 19. November 2012 um 19:43 Uhr

@Sergej: ich frag meistens erst einmal rum, was Menschen bereit sind zu zahlen. Ansonsten Pi x Daumen, kenne ja den Neupreis / Amazon und das Alter.

Nico Hartung (@__nico) 19. November 2012 um 21:31 Uhr

Hallo, es sollte noch erwähnt werden, dass die Suche noch etwas gewöhnungsbedürftig ist – man muss von Brain 2.0 gebrauch machen. ;-)

Eine Suche nach ‘iPhone”, ‘iPad’ oder ‘Nexus’ ist natürlich ziemlich sinnlos, da jede Menge relevante Auktionen gefunden werden.

Besser wäre ‘iPhone 4 16GB schwarz’, ‘iPad 3 16GB schwarz -3G -LTE -Celluar’ oder ‘Nexus 7 16GB -3G -Mobilfunk’

Eine Besonderheit haben wir momentan noch mit dem iPhone 5, da viele eBay Nutzer in den Auktionstitel “iOS 5″ reinschreiben und bei der Suche nach “iPhone 5 16GB schwarz” auch die iPhone’s mit “iOS 5″ mit einbezogen werden. Deshalb sucht man momentan nach dem iPhone 5 am Besten mit: ‘”iPhone 5″ 16GB schwarz’ (mit “).

Gruß Nico

Baschdi 19. November 2012 um 21:54 Uhr

Sehr praktisch, danke! Bisher bin ich immer händisch in eBay beendete Angebote durchgegangen um den Marktwert zu ermitteln.

Mari0 19. November 2012 um 22:02 Uhr

@Thomas: Danke für den Link zu Amapsys. Ich hab mit die Seite gerade mal angeschaut und scheint echt empfehlenswert zu sein. Dass ist der Wahnsinn wieso ich sowas nicht schon früher gefunden habe. Als regelmäßiger Käufer bei Amazon, lässt sich da sicherlich der ein und andere Euro sparen. DANKE!

elknipso 19. November 2012 um 22:51 Uhr

Mache um eBay als Verkäufer auch einen Bogen wo es nur geht.
9 Prozent Gebühren sind, gerade wenn man häufiger hochwertige Elektronik verkauft, schlicht absolut unverschämt.

Julian R. 19. November 2012 um 23:01 Uhr

Super Link-Tipp. Werde den mal weiterleiten!
Vielen Dank

Georg S. 19. November 2012 um 23:28 Uhr

Habe einmal ein paar Artikel Probiert aber die Suchfunktion ist mir bei den meisten zu ungenau um ein aussagekräftiges Ergebnis zu liefern. So mischen sich z.B. beim Xperia Mini Pro auch die Ganzen Xperia X10 Mini Pro darunter so das das Tool einen viel zu niedrigen Preis ausspuckt.

Hartwig 20. November 2012 um 00:55 Uhr

Klasse Blog und super zusammengefasst! Werde versuchen das mal in den nöchsten Wochen bei E Bay umzusezten! Danke vorerst mal und ich melde mich mit den Resultaten!

Mirak M. 20. November 2012 um 04:41 Uhr

@Georg S. Das scheint für bidvoy kein Problem darzustellen: Du kannst, so wie ich das mitbekommen habe, über ein Minus-Zeichen welches du vor deinem Suchbegriff stellst, manche Auktionen ausschließen. Also sollte bei dir “Xperia Mini Pro -X10″ das gewünschte Ergebnis bringen.

Martin 20. November 2012 um 07:44 Uhr

Gibt es Pläne das auch für .com und co.uk anzubieten sowie auf Englisch zu lokalisieren?

Matze_B 20. November 2012 um 08:02 Uhr

Das sieht sehr interessant aus, werde ich mir auf jeden mal anschauen. Danke für diesen Tipp!

_nico 20. November 2012 um 08:24 Uhr

@Martin

Jop, das ist angedacht! Wir wollten jetzt erstmal 2 Wochen warten wie das deutsche Feedback ist. ;-)

_nico 20. November 2012 um 08:26 Uhr

@Mirak M.

… genauso ist es. :-)

Jochen 20. November 2012 um 08:42 Uhr

Prima Blog, schon wieder ein toller Tipp

Vladimir Smirnov 20. November 2012 um 10:30 Uhr

Firefox Erweiterung http://www.snip-me.de/ ist auch sehr zu empfehlen

Martin 21. November 2012 um 15:31 Uhr

Ich hatte vor zig Jahren mal ne ähnliche Idee und hab sie damals lokal realisiert. Die Idee war eine Datenbank von bestimmten eBay items aufzubauen um so die Preisentwicklung im Auge zu behalten. Die Information habe ich dann verwendet um den Preis für Dinge die ich bereits besitze zu berechnen und anzupassen, sowie bei Käufen nie zuviel zu bezahlen. Ala man kauft niedrig und verkauft höher.

Vielleicht wäre das ne Idee für euch das ihr Nutzern eine möglichkeit gebt permanent Preise zu beobachten, vielleicht sogar mit Benachrichtungen usw. Könnte für Sammler von Videospielen, Barbiepuppen oder Holzeimern von Interesse sein.

Chris 2. Dezember 2012 um 22:50 Uhr

Super Tipp. Vielen Dank.


Deine Meinung ist uns wichtig...

Kommentar verfassen

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich eine Zusammenstellung.