Aufräum-Tool CCleaner für Android ist in Arbeit

8. März 2013 Kategorie: Android, geschrieben von: caschy

Da bin ich ja ein wenig gespannt. Ich gehöre zu den Leuten, die bislang weder unter iOS, noch unter Android irgendwelche Cleaning-Werkzeuge vermissen. Ja, natürlich gibt es diverse Cleaner, die Programmreste und Datenleichen aufspüren und löschen sollen – doch ob dies sinnvoll ist, darf jeder für sich entscheiden. Auch auf der Mac- und Windows-Plattform findet man den CCleaner vor, für viele Benutzer ein kostenloses und gutes Werkzeug, welches Aufräumvorgänge automatisiert vornimmt.

CCleaner Android

So kann man nicht nur Software deinstallieren, temporäre Daten ins Nirwana schicken, sondern auch den Cache des Browsers löschen. Die Macher des CCleaners haben heute bekannt gegeben, dass sie ihre Software nun für die Android-Plattform umsetzen werden. Sicherlich werden wir auch hier Möglichkeiten vorfinden, bestimmte Bereiche des Smartphones automatisiert zu säubern, hier sind sicherlich auch Browser-Cache und Programm-Deinstallationen zu finden. Einen konkreten Zeitpunkt nannten die Macher von CCleaner nicht, sobald sich in diesem Bereich etwas tut, werdet ihr hier davon lesen können.


Vielen Dank für das Lesen dieses Blogs! Wenn ihr uns unterstützen wollt, dann schaut euch auch diese Advertorials an, die wir auf separaten Seiten geschaltet haben: HP Cashback Aktion. Danke, jeder Aufruf hilft uns.

Neueste Beiträge im Blog

Gefällt dir der Artikel?
Dann teile ihn mit deinen Freunden.
Nutze dafür einfach unsere Links:
Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Dortmunder im Norden, Freund gepflegter Technik, BVB-Maniac und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin und YouTube.

Carsten hat bereits 17059 Artikel geschrieben.


17 Kommentare

DancingBallmer 8. März 2013 um 16:05 Uhr

Sehr gut, mich nervt das ständige Löschen des Browsercaches und History per Hand. Bin es vom Desktop gewohnt ein sauberen Browser beim Start zu haben (löschen des Caches, Cookies und History beim Beenden), verstehe nicht warum kein mir bekannter Browser (Chrome, Firefox, Opera) das auch in der Android-Version hat. Gerade wenn mehrere ein Tablet benutzen ist es einfach nur nervig den Kram des anderen verfolgen zu könenn.

Oliver Queen 8. März 2013 um 16:34 Uhr

Vor ein paar Tagen erst auf Clean Master gestoßen, absolut top! Löscht den Cache, bereinigt den Arbeitsspeicher und dient noch als App Manager. Sehr zu empfehlen! Kann hier ruhig mal vorgestellt werden ;-)

Josef 8. März 2013 um 17:29 Uhr

Finde ich cool, da frei ich mich darauf. Ccleaner ist bei mir Überfall vertreten und hat bislang gute Dienste getan.

Karl 8. März 2013 um 17:37 Uhr

SD Maid mehr braucht kein Mensch

Penny 8. März 2013 um 17:49 Uhr

Wäre cool, wenn man damit auch einrichten könnte, dass nicht jeder 08/15 App, sich im Stammverzeichnis einnistet…
Das nevt.

Georg 8. März 2013 um 18:05 Uhr

CCleaner ist unter Windows eines der wenigen Tools, welche tatsächlich mehr sauber machen als zerstören. Wenn das Programm unter Android ähnlich risikolos nutzbar ist, warum nicht?

Jakob 8. März 2013 um 18:57 Uhr

Warum zum Henker löscht ihr den Cache? Die History kann ich aus Datenschutzgründen/Privatsphäre ja noch verstehen, aber der Cache beschleunigt das surfen doch einfach nur… Den zu löschen macht nichts schneller, ganz im Gegenteil! Eure Datenverbindung wird dadurch auch entlastet…

Patrick Krawczyk (@Patrick89bvb) 8. März 2013 um 20:00 Uhr

@Jakob
Das größte Problem von nicht löschen von Caches ist, dass Einstellungen und Speichern von Formularen & Passwörter enthalten sind und gegebenenfalls neue Inhalt nicht erscheint oder wenn blöd läuft, werden die gespeicherten Daten gelesen.

Jens 9. März 2013 um 01:54 Uhr

Geil! Jetzt fehlen nur noch Defragmentierer und Ramdoubler!! Und schon hat man ein professionelles System!!!

@Patrick
?
Formulardaten (und ggf. Cookies, Verlauf) sind was ganz anderes als der Cache bzw. die Ressourcen darin. Die Ressourcen im Cache können höchsten verraten, wo man war; das aber auch nur, wenn der andere es wissen will, nicht versehentlich.

Christian Kler 9. März 2013 um 02:28 Uhr

Bin gespannt .. werde die App auf jeden Fall mal testen … wenn Sie denn mal auf dem Markt verfügbar ist :)

Benjamin Wagener 9. März 2013 um 04:16 Uhr

@Patrick: Ich weiß ja nicht wie dein Surfverhalten sich gestaltet. Aber ich komme durch meine Newsreader usw. häufiger mal auf Seiten, die ich einmal lese und dann nie wieder besuche. Wieso sollte ich diese also im Cache behalten und damit meinen Speicher unnötig belasten? Und einzeln raus löschen da habe ich bestimmt keine Lust zu. Also lieber ab und zu dann den Cache löschen und die regelmäßig aufgerufenen Seiten übers WLAN nachladen, falls notwendig (die ruf ich aber auf dem Smartphone eigentlich nicht über den Browser, sondern über entsprechende Apps auf), als unnötig den Speicher mit Sachen im Cache vollzuballern die ich gar nicht mehr brauche.

Micha 9. März 2013 um 10:02 Uhr

Ich freue mich schon auf die ersten, die damit ihr System kaputt frickeln, weil CCleaner wieder mal Dateien gelöscht hat, die eigentlich noch gebraucht werden, weil irgend ein UI-Entwickler wieder mal ganz besonders kreativ war…
In unbedarften Laien-Händen können solche Tools fraglos als Schadsoftware eingestuft werden.

Aber die Zielgruppe, die sich auch Task-Killer, Ram-Cleaner und Akku-Saver auf ihr Smartphone installieren, können mit dem Teil hier auch nicht mehr viel kaputt machen.

Ich habe die Hoffnung aufgegeben, dass die Menschen schlauer werden.

Im Grunde macht es Apple schon richtig. Wenn der Anwender nix darf, dann kann er auch nix kaputt machen.

Datenschutz. Dass ich nicht lache.
Machen sich ins Höschen wegen ihrem ver****ten Browserverlauf und -cache, auf den außer ihnen niemand Zugriff hat, aber Android nutzen, weil die Google-Dienste ja so praktisch sind.
Wovor habt ihr Angst?
Dass eure Freundin eure Pornoseiten findet?

CCleaner Deutsch 10. März 2013 um 11:10 Uhr

Ich denke, dass Piriform Ltd. da den richtigen Schritt macht. CCleaner als Analyse-Tool für Android-Systeme wird die Marktposition um Einiges verbessern.

Cosy Schweiz 11. März 2013 um 17:19 Uhr

Eine der wichtigen Funktionen im CCleaner für W7 und W8 ist für mich die Kontrolle der resident geladenen Prg’s resp. des Bootvorgangs als Solches. Beim Smartphone und beim (Samsung-) Android Tablet ist dies besonders wichtig, denn die heutigen Programmierer glauben, sie könnten uns User gnadenlos mit stateless -allways on communication- Programmen “vollballern”. Mich nervt es ungemein, dass ich ein Programm, das einmal installiert wurde, sich selbständig macht und
a) im hintergrund geladen und ausgeführt wird, ohne dass ich das will
b) Wertvolles RAM und Bandbreite und auch Batteriepower verbraucht
c) durch den Datenaustausch ein “Leck” oder Sicherheitsrisiko wird.

Ich will sagen, wann welche Prg’s laufen dürfen und wann nicht, und wann sie kommunizieren oder sich updaten dürfen und wann nicht, und niemand anders.
Unter W7 und W8 (Samsung Series 900 Laptop) hilft mir dabei CCleaner.
Hoffentlich bald auch auf dem Handy und auf dem Tablet.


Deine Meinung ist uns wichtig...

Kommentar verfassen

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich eine Zusammenstellung.