Auch Nordrhein-Westfalen soll Teststrecke für autonome Fahrzeuge erhalten

28. Januar 2015 Kategorie: Internet, geschrieben von:

Datenautobahn

Die Verkehrsminister Deutschlands haben ein neues Hobby: Autobahnen für autonom fahrende Fahrzeuge aufrüsten. Bundesverkehrsminister Dobrindt will dafür die A9 in Bayern entsprechend ausbauen, jetzt meldet sich auch NRW-Verkehrsminister Michael Groschek zu Wort. Als Testgebiet will er die A2, A40 und A42 haben. Diese verlaufen parallel, Verkehr könnte entsprechend umgeleitet werden. Außerdem sei Nordrhein-Westfalen eine bedeutende Drehscheibe für den Personenverkehr in Europa. Finanzielle Unterstützung für das Vorhaben möchte Groschek vom Bundesverkehrsministerium für sein Vorhaben. Gleichzeitig würde ein solches Projekt der Automobilwirtschaft in Nordrhein-Westfalen gut tun, die in diesem Gebiet eher leidet. Das sagt allerdings nicht Groschek, sondern Automobilwirtschafts-Professor Ferdinand Dudenhöffer. (Quelle: RP)


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 9407 Artikel geschrieben.