Arduboy: Die Visitenkarte mit Tetris an Bord

5. März 2014 Kategorie: Hardware, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Arduboy ist eines dieser Bastelprojekte, wo man sich als Technik-Fan sofort in diese „muss ich haben“-Starre verfällt. Kevin Bates hat Arduboy gebaut und möchte damit auch bald in Serie gehen. Arduboy ist im Prinzip ein GameBoy, allerdings auf der Größe einer Visitenkarte. Im Video sieht man, dass diese Größe ausreicht, um Tetris auf dem OLED Screen zu spielen. Die Buttons sind kapazitiv, das heißt sie brauchen kein hohes Profil, um ausgelöst zu werden. Die CR2032 Batterie versorgt die extravagante Visitenkarte mit Strom für bis zu 9 Stunden.

Arduboy ist allerdings kein GameBoy Emulator. Bisher gibt es nur Tetris, entsprechende andere Spiele müssen erst portiert werden. Generell steht aber auch einer Pokemon-Visitenkarte nichts im Weg. Und so eine Visitenkarte kann wohl bald jeder in die Finger bekommen. Kevin Bates möchte dies über die Crowdfunding-Plattform Kickstarter realisieren. Selbstbau-Kits soll es dann bereits für 30 Dollar geben, in teureren Varianten kann man die Karten dann auch fertig zusammengebaut oder in einem eigenen Design erhalten.

Natürlich eignen sich Visitenkarten in dieser Form nicht nur als Spielzeug. Im Prinzip lassen sie sich mit allem bespielen, das vom Prozessor verarbeitet werden kann. Wir werden das Projekt auf jeden Fall einmal im Auge behalten, vor allem wie die Resonanz auf Kickstarter sein wird. Ich gehe davon aus, dass das Kampagnenziel schnell erreicht sein wird, was meint Ihr?



Werbung: Drohne, GoPro & Oculus Rift: Instaffo.com verlost coole Gadgets Zur Infoseite.

Quelle: Bateske |
Über den Autor: Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 7334 Artikel geschrieben.