Apple goes Virtual Reality und unterstützt HTC Vive sowie SteamVR

6. Juni 2017 Kategorie: Hardware, Software & Co, Wearables, geschrieben von: André Westphal

Apple hat sich gestern auf seiner Worldwide Developers Conference 2017 erstmals klar zu Virtual Reality bekannt. Nicht nur, dass man etwa die neuen iMac Pro als perfekte Geräte zur VR-Entwicklung anpries, man zeigt auch in Kooperation mit Industrial Light and Magic (ILM) eine eindrucksvolle Demo zum Thema Star Wars. So unterstützt Apple nun SteamVR, aktuell noch als Beta-Version, und auch das VR-Headset HTC Vive.

Entsprechend groß rührt HTC natürlich nun die Werbetrommel, zumal man sich da sicherlich insgeheim der Konkurrenz von Oculus VR als überlegen wähnt. Falls unter euch VR-Entwickler mit einer Vorliebe für Apple Macs sind, insgesamt stelle ich mir diese Klientel gar nicht mal so klein vor, dann ist für euch jetzt die richtige Zeit angebrochen.

Im Video seht ihr nochmal die gestrige Demo – mit Star Wars bzw. speziell Darth Vader zieht man mich natürlich immer schnell auf seine (dunkle) Seite. Es war dann gestern auch das erste Mal, dass die HTC Vive bzw. Virtual Reality in Kombination mit Apple Macs einem großen Publikum öffentlich präsentiert wurde.

HTC kann damit neben Google, Intel und Valve nun auch Apple zu seinen Partnern für die Vive und SteamVR zählen. Das könnte sich durchaus auf die Zukunft auswirken und die richtigen Weichen stellen. Denn man kann sicherlich mit schlechteren Unternehmen zusammenarbeiten als Apple, um noch recht frische Techniken voranzubringen. Dass gerade Apple für Innovationen ein gutes Händchen hat, bewies der Hersteller ja schließlich, egal wie man nun zu Apple steht, oft genug.


Über den Autor: André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

André hat bereits 2440 Artikel geschrieben.