Any.DO: ToDo-Listen für Android, iPhone und Web kommen

11. Dezember 2011 Kategorie: Android, geschrieben von: caschy

Organisations- und ToDo-Tools habe ich hier schon für allerlei Systeme vorgestellt. Windows, Mac, Android, iOS. Während der Perfektionist oftmals auf Dinge wie Remember the Milk zurückgreift, kommt der Minimalist mit den Google Tasks aus. Ich selber hatte in der Vergangenheit auf Wunderlist gesetzt, könnte mir aber unter Umständen vorstellen, auf die gleich folgende App zu setzen, sofern konsequent weiter an ihr gearbeitet wird. Any.DO ist bislang nur für Android zu haben.

ToDo-Listen und deren beinhaltete Aufgaben lassen sich einfach erstellen oder sprechen, erledigt Aufgaben lassen sich per Fingerwisch auch als erledigt kennzeichnen. Die grafische Oberfläche ist minimalistisch, es steht hell und dunkel zur Verfügung – und auch ein Widget. Für den einen oder anderen interessant zu wissen: Any.DO soll noch für iOS und als Web-App erscheinen und synchronisiert bislang sogar mit den Google Tasks – benötigt also kein weiteres Konto. Sehr minimalistisch – aber das reicht vielen ja. (via)

Neueste Beiträge im Blog

Gefällt dir der Artikel?
Dann teile ihn mit deinen Freunden.
Nutze dafür einfach unsere Links:
Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Dortmunder im Norden, Freund gepflegter Technik, BVB-Maniac und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin und YouTube.

Carsten hat bereits 16514 Artikel geschrieben.


29 Kommentare

Dingo 11. Dezember 2011 um 17:55 Uhr

Das Aufgaben-Modul des MyPhoneExplorer reicht eigentlich für alles aus, kein Bedarf.

thomas 11. Dezember 2011 um 18:00 Uhr

Gefällt mir gut. Hat bei mir gtasks abgelöst.

Leif 11. Dezember 2011 um 18:10 Uhr

Mir gefällt sie auch sehr gut – optisch und von der Bedienung für mich persönlich deutlich besser als Wunderlist.

Allerdings bereitet bei mir der Sync große Probleme. Wenn ich Notizen in Folder anlege erstellt er mir bei Google Task für jeden einzelnen Eintrag eine neue Liste – selbst bei eigentlich identischen Ordnern. Die Möglichkeit Folder in der App manuell anzuordnen fehlt ebenso.

Ich werde wohl wieder zurück zu Gtasks wechseln. Das schaut zwar optisch nicht so schön aus aber funktioniert ohne Probleme.

@ndreas 11. Dezember 2011 um 18:32 Uhr

Mal auf die Rechte geachtet, die sich die App abgreift? Ach, was frag ich…

Sepp 11. Dezember 2011 um 18:36 Uhr

Mir gefällt ToDo Pro am besten. Und nicht weil ich die deutsche Übersetzung dafür mache, sondern ich mache sie eben genau deswegen ;)

Simon 11. Dezember 2011 um 18:56 Uhr

Muss mich @ndreas anschließen, findet ihr nicht dass diese einfache TODO App ein paar sehr tiefe Rechte erfordert ? Hatte die App im Market gefunden und wollte sie sehr gerne ausprobiere, aber als ich die Rechte sah habe ich abgebrochen.
Vielleicht kann mich jemand eines besseren belehren und erklären für was die Rechte sind, bzw gebraucht werden. Danke!

thomas 11. Dezember 2011 um 19:01 Uhr

Immer dieses belehrende Rechte-Gelaber.

JSG 11. Dezember 2011 um 19:16 Uhr

wahrhaft schöner Client, am noch fehlenden Auto-sync arbeitet man wohl derzeit. Schön wäre noch, wenn man mit streichen zwischen den Kategorien wechseln könnte…

@ndreas 11. Dezember 2011 um 19:39 Uhr

@Thomas
Deine Aussage dokumentiert deine Unreife. Aber Scheiß auf Privatsphäre, hast ja nichts zu verbergen. Man bist du naiv. Aber diese Naivität ist mittlerweile die Masse.

fränky 11. Dezember 2011 um 19:49 Uhr

Sieht ganz gut aus. Da ich eh wieder einen Aufgabenplaner brauche, werde ich den mal ne weile Testen.
@Andreas: Die Rechte sind mir auch negativ aufgefallen. Habe sie mit LBE Privacy Guard alle blockiert und es funktioniert weiterhin.

viele grüße
fränky

JSG 11. Dezember 2011 um 19:52 Uhr

@Andreas, dann ist deine Ansicht paranoid, denn nicht jeder missbraucht Daten nur weil er sie hat…

nica 11. Dezember 2011 um 19:52 Uhr

Any.Do sieht nett aus und wird nun in Medien gehypt – leider auch hier bei Caschy.

Wer nur 4-5 Aufgaben insgesamt hat, wird sich ander App freuen. Ansonsten wird es schnell unübersichtlich.

Bin eindeutig zum guten gTasks zurück, von den Funktionen sowieso besser.

rivoid 11. Dezember 2011 um 20:10 Uhr

Ich finde auch, dass die App zu viele Rechte in Anspruch nimmt. Daher sage ich danke, aber nein danke!

Matze B. 11. Dezember 2011 um 20:10 Uhr

Schließe mich nica VOLL an! Nach intensiven Testen in der letzten Woche muss ich leider (nach Wunderlist) einmal mehr sagen: wg. des Designs ziemlich gehypt, leider mit wenigen (z. T. unlogischen) Funktionen. Warum werden z. B. Aufgaben ohne Fälligkeitstermin immer unter “Heute” einsortiert? Die Entwickler antworten trotz Kontakt via FB, Twitter und Mail nicht :-( Ich bleibe also bei gTasks von Dato.

fränky 11. Dezember 2011 um 20:16 Uhr

@Thomas & JSG:
Gegenfrage: Wozu brauch eine App, die nur Aufgaben verwaltet und ggf. noch mit Google synchronisiert, zusätzlich den Zugriff auf Kontakte, den Anrufverlauf, SMS, GPS und die Phone ID?
Es spielt erstmal garkeine Rolle, ob diese Daten mit guten oder bösen Absichten erhoben werden.
Verantwortungsbewusster Umgang mit Daten bedeutet auch, diese nur zu erfassen, wenn sie UNBEDINGT benötigt werden.

Bei den meisten Apps erschliesst sich mir dieser Sinn nicht.

Ich lass auch meine Wohnungstür nicht sperrangelweit offen, nur weil ich nichts zu verbergen habe.

thomas 11. Dezember 2011 um 20:29 Uhr

@Ndreas
Aha. Du versucht also nicht mich zu belehren. Sorry, da hab ich mich wohl geirrt. Ich unreifes Dummerchen.

Joe 11. Dezember 2011 um 21:15 Uhr

@thomas, naja das mit den Rechten ist natürlich schon so eine Sache.

Aufjedenfall hat die App eine gelungene Oberfläche. Was mir, als ich das Tool vor einigen Tagen getestet habe allerdings negativ aufgefallen ist: Das Tool synchronisiert die Aufgaben nicht automatisch mit Google. Das macht gtasks selbst in der kostenlosenversion wenn ich eine Aufgabe neu angelegt habe und zur Liste zurück kehre oder wenn ich die App öffne. Das manuelle Synchen in any.do hat mir nicht gefallen, deswegen verwende ich weiterhin gtask

th80 11. Dezember 2011 um 21:23 Uhr

@Joe
Die automatische Synchronisation wird mit Sicherheit noch kommen. Aber mir würde ein Abgleich mit dem Server bei Neustart der App ausreichen. So habe ich das bei Gtask auch eingestellt. Ich finde die einfachen Priorisierungsmöglichkeiten und die entsprechende Darstellung in dem Widget besonders gelungen. Bei Gtask ist man auf Datumseingaben angewiesen, wenn ich mich recht entsinne.

FreakyNo1 12. Dezember 2011 um 06:55 Uhr

Immer diese Rechtefrage.
Aufgaben könnte man ja auch per sms versenden, Kontakte hinzufügen, über GPS bestimmen, wo man ist um dies anderen zu übermitteln usw.
Für was braucht ein Launcher denn all diese Rechte?
Wer Root hat, nutzt LBE und wer nicht, lässt es eben bleiben.

fränky 12. Dezember 2011 um 20:05 Uhr

Meine Fresse… hab die App seit gestern installiert und laut LBE versucht die App im Stundentakt auf Kontakte und Anrufverlauf zuzugreifen :O

Nils 12. Dezember 2011 um 21:35 Uhr

Ich finde die App auch sehr schön und für mich ist sie absolut ausreichend. Nur vermisse ich App2SD…

Tom 23. Mai 2012 um 17:30 Uhr

Hi,

irgendwie funktioniert nach einem Update vor ein paar Tagen die App auf dem S2 garnicht mehr. Sonst noch jemand?

nica 23. Mai 2012 um 18:11 Uhr

Dafür gibt es heute ein tolles Update von Gtasks. Von den Funktionen sowieso besser, nun auch optisch prima verbessert.


Deine Meinung ist uns wichtig...

Kommentar verfassen

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich eine Zusammenstellung.