Anki: Vokabeltrainer für fast alle Plattformen

27. Mai 2012 Kategorie: Android, Apple, iOS, Windows, geschrieben von: caschy

Ich weiss, während hier die Sonne schön vom Himmel knallt, denkt man wohl kaum an Vokabeln & Co. Doch trotzdem, irgendwann sucht ihr vielleicht  mal einen kostenlosen Vokabeltrainer, dann solltet ihr Anki im Hinterkopf haben. Anki steht unter anderem für Windows, Linux, Mac OS X, Android und iOS zur Verfügung, des Weiteren gibt es eine Web-Version.

Wörterbücher stehen ohne Ende online zur Verfügung. Wer mehrere Systeme nutzt und synchronisieren will, der kann nach einer Anmeldung auch dieses realisieren.Innerhalb der Lernkartei wird dann mit eurer Installation synchronisiert und der Lernfortschritt dokumentiert.

Anki steht für alle relevanten Systeme zur Verfügung. So findet man auf der Downloadseite die Installationsdateien für Windows, Linux, Mac OS X, iOS & Android. Bis auf die iOS-App, die mit 24,99 Dollar sehr teuer ist, sind alle anderen Clients kostenlos nutzbar.

Neben der reinen Vokabel-Paukerei kann Anki noch mehr und deshalb dürfte es wohl eines der besten Programme seiner Art sein. Infos aus Wikipedia:

– Das Programm beherrscht dank der Unterstützung von Unicode fast alle Alphabete und Schriftsysteme. Dadurch lässt es sich besonders auch zum Erlernen von Sprachen wie Arabisch, Chinesisch, Hebräisch oder Koreanisch einsetzen.

– Es werden sowohl Bilder, als auch Video- und Audiodateien unterstützt.

– Durch LaTeX-Unterstützung und HTML-Unterstützung können auch mathematische Formeln und komplexere Darstellungen erreicht werden.

– Größere Mengen an Einträgen können von CSV-Dateien oder einem eigenen Format importiert und auch exportiert werden.

– Durch einen Statistikmodus lässt sich der eigene Lernfortschritt darstellen.

– Anki ist durch eine Plugin-Schnittstelle leicht in seiner Funktionalität erweiterbar.

– Durch die Synchronisation mit einem Online-Server, AnkiWeb, können die Daten zwischen mehreren Computern oder einem Smartphone ausgetauscht werden, sowie auch direkt auf der Webseite gelernt werden.

– Viele bereits vorhandene Lernstapel lassen sich direkt aus Anki herunterladen.

Alternativen? Rein mobil Vokabeltrainer für Google Docs oder gnuVocab zum Beispiel. (via)

Gefällt dir der Artikel?
Dann teile ihn mit deinen Freunden.
Nutze dafür einfach unsere Links:
Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Dortmunder im Norden, Freund gepflegter Technik, BVB-Maniac und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin und YouTube.

Carsten hat bereits 17355 Artikel geschrieben.