Android und iOS: Runtastic Push-Ups Pro aktuell kostenlos

18. Juni 2017 Kategorie: Android, iOS, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Kurz notiert für alle, die sich heute noch in eine Liegestütz-Challenge stürzen möchten: Die passende App dazu gibt es aktuell kostenlos für Android und iOS. Runtastic Push-Ups Pro zählt nicht nur, wie viele Liegestütze man so schafft, sondern kommt auch gleich mit einem Sprachcoach, damit es künftig mehr werden. Die Pro-Version enthält keine Werbung, kommt mit Erinnerungen für das nächste Training und besitzt neben anderen Vorteilen auch noch anpassbare Schwierigkeitsstufen. Wer die App benötigt, nimmt sie mit, solange sie kostenlos ist.

Aber nicht, dass Ihr dann mit Eurer neu gewonnen Kraft Eure Smartphone-Displays zerdrückt! Schönen Sonntag!

Runtastic Push-Ups PRO Trainer
Runtastic Push-Ups PRO Trainer
Entwickler: Runtastic
Preis: 1,99 €+
  • Runtastic Push-Ups PRO Trainer Screenshot
  • Runtastic Push-Ups PRO Trainer Screenshot
  • Runtastic Push-Ups PRO Trainer Screenshot
  • Runtastic Push-Ups PRO Trainer Screenshot
  • Runtastic Push-Ups PRO Trainer Screenshot
  • Runtastic Push-Ups PRO Trainer Screenshot
  • Runtastic Push-Ups PRO Trainer Screenshot
Runtastic Push-Ups PRO Trainer
Runtastic Push-Ups PRO Trainer
Entwickler: runtastic
Preis: 2,99 €
  • Runtastic Push-Ups PRO Trainer Screenshot
  • Runtastic Push-Ups PRO Trainer Screenshot
  • Runtastic Push-Ups PRO Trainer Screenshot
  • Runtastic Push-Ups PRO Trainer Screenshot
  • Runtastic Push-Ups PRO Trainer Screenshot
  • Runtastic Push-Ups PRO Trainer Screenshot
  • Runtastic Push-Ups PRO Trainer Screenshot
  • Runtastic Push-Ups PRO Trainer Screenshot
  • Runtastic Push-Ups PRO Trainer Screenshot
  • Runtastic Push-Ups PRO Trainer Screenshot

Über den Autor: Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 9164 Artikel geschrieben.