Amazon Instant Video: fehlende Serien und die maximale Anzahl der Geräte

4. März 2014 Kategorie: Internet, geschrieben von: caschy

Amazon Instant Video ist da. Aus Lovefilm wurde Instant Video, was nicht nur für Freude sorgte. Wer Filme und Serien streamen will, der freut sich natürlich – für relativ schmales Geld gibt es knapp 12.000 Filme und Serien, dazu noch die kostenfreie Prime-Lieferung nach Hause und die Kindle Leihbücherei. Wer schaut dumm aus der Wäsche? Richtig – alle die, die nicht streamen wollen, sondern nur die kostenlose Lieferung am nächsten Tag bevorzugen. Für die wurde der Spaß dann mal eben 20 Euro im Jahr teurer.

Amazon_Instant_Video_01

Aber auch die Freunde aus Österreich haben derzeit die bittere Pille zu schlucken. Dort ist das Angebot theoretisch, aber mit Einschränkungen nutzbar, aber in Österreich fehlen zwei entscheidende Elemente – das Streaming von Filmen und Serien, dazu die kostenlose Prime-Lieferung. Übrig bleibt die Kindle-Leihbücherei. Amazon informiert zwar über die Einschränkungen, allerdings erst auf der Unterseite einer Unterseite der Hilfe-Seite des Premium-Angebots.

Dort heißt es: “Auch Kunden mit Wohnsitz außerhalb Deutschlands können Amazon Prime-Mitglied werden. Bitte beachten Sie jedoch, dass die Prime-Versandvorteile nur für Lieferadressen in Deutschland gelten. Die Nutzung von Prime Instant Video ist nur für Kunden in Deutschland möglich”. Daniela Zimmer, Konsumentenschützerin bei der Arbeiterkammer (AK) Wien wittert einen Gesetzesverstoß: “Wenn ein Anbieter in der Werbung wesentliche Einschränkungen nicht unmittelbar nennt, dann ist das intransparent und es wäre möglich, dass er damit gegen das Gesetz zu unlauterem Wettbewerb verstößt”. Wie auch immer: ich drücke den Freunden in Österreich die Daumen, dass da bald etwas passiert.

Zurück nach Deutschland. Einer unserer Leser beschwerte sich in den Kommentaren, dass nicht alle Filme und Serien im aktuellen Amazon Instant Video vorhanden seien, vorher aber bei Lovefilm inkludiert waren. Im konkreten Fall handelt es sich um die Serie „Grey’s Anatomy“, die jetzt nur kostenpflichtig abrufbar ist. Ich habe einmal nachgefragt und mir den Umstand noch einmal für euch bestätigen lassen.

Wenn ein Streamingdienst mit den Studios Streamingverträge unterzeichnet, dann gelten diese Verträge immer nur für einen bestimmten Zeitraum. Läuft der Zeitraum ab, dann muss neu verhandelt werden. Heißt: ihr schaut vielleicht eine tolle Serie, seid gerade bei der Hälfte angekommen – und dann verschwindet sie aus dem kostenlosen Programm. Kann passieren, Shit happens. Dann müssen die Daumen gedrückt werden, dass sie wieder ins Angebot aufgenommen wird.

Eine weitere Frage hat unser Leser und mein Namensvetter Carsten an Amazon gestellt und ich habe mir das Ganze ebenfalls noch einmal bestätigen lassen. Carsten schrieb uns folgenden Text: „bei Amazon konnte ich an keiner Stelle eine Info finden, wie viele Geräte man zu seinem Instant Video Account hinzufügen kann. Da bei ähnlichen Diensten (Watchever und co.) eine Obergrenze vorhanden ist, wollte ich das bei Amazon in Erfahrung bringen, bevor ich munter drauf los Geräte verbinde und dann in Probleme laufe. Daher habe ich an den Amazon Support geschrieben und folgende Antwort erhalten.“.

Die Antwort: „Sie können so viele Geräte mit Ihrem Amazon Account verknüpfen wie sie möchten. Es gibt kein Limit. Allerdings ist das Streaming nur über zwei Geräte gleichzeitig möglich. “

Was zu beachten ist: es ist zwar an zwei Geräten das gleichzeitige Schauen möglich, nicht aber das Schauen des gleichen Filmes.

So, dann wäre das auch geklärt. Und falls ihr beim Angebot zugeschlagen habt, dann lasst doch mal eure Meinung da.



Anzeige: Infos zu neuen Smartphones, Tablets und Wearables sowie zu aktuellen Testberichten, Angeboten und Aktionen im Huawei News Hub.

Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Daddy von Max, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter, Gerne-Griller und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende.

Carsten hat bereits 22906 Artikel geschrieben.