Amazon Echo bekommt verbesserte Wake Word-Erkennung

16. Mai 2017 Kategorie: Smart Home, Software & Co, geschrieben von: Benjamin Mamerow

Amazon verkündet für seine Assistenz-Lösung Echo ein neues Feature, das die akkurate Erkennung des „Alexa“ Wake Words deutlich verbessern soll. Bisher treten wohl immer wieder mal bei der Verwendung von Alexa Fehl-Erkennungen auf, da die bisherige Engine gerne ähnlich klingende Worte als Wake Word deutet und damit in den Zuhören-Modus schaltet. Die sogenannte „Cloud-Based Wake Word Verification“ arbeitet auf eine etwas andere Weise als die bisherige Lösung.

Zuerst warte die Engine auf das Aussprechen des Wortes „Alexa“ und prüfe dann im Anschluss via Cloud-basiertem Check die Sprechweise/den Ausdruck des Wortes. Wird ein Fehler erkannt, beendet der Dienst direkt den Audiostream und schaltet die LEDs des Geräts wieder aus.

Zwar käme das neue Feature via Update in der Wake Word Engine (WWE) an, dennoch müssten interessierte Nutzer ein paar Änderungen an ihrem Gerät vornehmen. Außerdem stelle das Update ein paar zusätzliche Anforderungen an die Audiostreams an sich.

Das neue Feature ist sicherlich ein Schritt in die richtige Richtung, dennoch wäre es begrüßenswert, wenn man dann irgendwann auch ein festes Stimmenprofil (oder mehrere) definieren könnte, damit Echo nicht wieder einmal auf die Werbung im TV reagiert oder Sohnemann den Musikstream des Vaters wechselt.

(via Amazon Developer Blog)

 


Anzeige: Der neue Karriereservice von Caschys Blog in Kooperation mit Instaffo. Lass dich von Unternehmen finden. Jetzt kostenfrei anmelden!

Über den Autor: Benjamin Mamerow

Blogger, stolzer Ehemann und passionierter Dad aus dem Geestland. Quasi-Nachbar vom Caschy (ob er mag oder nicht ;D ), mit iOS und Android gleichermaßen glücklich und außerdem zu finden auf Twitter und Google+. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Benjamin hat bereits 738 Artikel geschrieben.