82 Prozent kaufen Handy ohne Ladegerät

18. Januar 2013 Kategorie: Hardware, Mobile, geschrieben von: caschy

In England hat der Mobilfunker O2 ein Experiment durchgeführt. Er verkaufte aus Umweltschutzgründen (so die offizielle Aussage) in einem Feldversuch das Android-Smartphone HTC One X+ ohne Ladegerät. 82 Prozent der Kunden störte diese Tatsache nicht, nur wenige Menschen kauften ein Netzteil nach. Das Unternehmen O2 ist von der Masse überrascht, man schätzte vorab, dass “nur” 70 Prozent auf ein Ladegerät für das Smartphone verzichten wollen.

o2-SIM-Karte-120dpi

Nach Schätzungen sollen in England  100 Millionen ungenutzte Ladegeräte in den Schubladen liegen. Diese landen irgendwann auf dem Müll, was insgesamt 18.700 Tonnen entsprechen würde. Bis 2015 will man die Netzteile bei O2 komplett verbannt haben, da fast alle Geräte mit dem Quasi-Standard microUSB ausgeliefert werden. Momentan werden 30 Millionen Smartphones in England verkauft, 24 Millionen Netzteile könnten auf diese Art eingespart werden. Ein Modell, welches ich mir auch gut für Deutschland vorstellen könnte.  Alternativ könnte man eben nicht immer diese dicken Netzteile mitgeben, sondern den direkten USB-Stecker mit ausreichend Ausgangsleistung, so wie es bei Apple der Fall ist. (via, via)

***Das könnte dich auch interessieren***

Gefällt dir der Artikel?
Dann teile ihn mit deinen Freunden.
Nutze dafür einfach unsere Links:
Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Daddy von Max, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter, Gerne-Griller und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin, Instagram und YouTube. Neuerdings wieder mit persönlichem Blog.

Carsten hat bereits 19257 Artikel geschrieben.