Zwei weitere unangekündigte iPad passieren die EEC

Apple scheint einen ereignisreichen Herbst zu planen. Da kommen ja die neuen iPhones sowie auch neue iPad – und ein 16 Zoll großes MacBook soll irgendwann angeblich auch präsentiert werden. Nun hat man bei der Eurasian Economic Commission zwei neue Anmeldungen für bislang unangekündigte iPad-Modelle gefunden, die sich den fünf neuen iPad-Modellen anschließen, die Anfang des Monats gesichtet wurden. Die Einreichungen allein sagen nicht mehr aus als die Modellnummern (A2200 und A2232), allerdings sieht man so ganz schön, dass Apple wohl einen Rundumschlag plant. Und Auswahl zu diesem hat man ja genug, bietet man ja iPad Pro, iPad Air, iPad und iPad mini an – diese jeweils in unterschiedlichen Variationen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten ein.

7 Kommentare

  1. Mal sehen was kommt, erwarten tue ich nicht viel. Das iPad Air 3 hat mich dazu bewegt erstmals seit 2010 ein Samsung Tablet zu kaufen. Ein Recycling Tablet, mit alten Komponenten und 2 Lautsprechern, wollte ich nun wirklich nicht mehr kaufen, für über 500€. Samsung bekommt auch ganz gute Tablets hin, für knapp über 300€ kann man kaum meckern. Ob Apple mal was richtig neues bringt? Günstig wird es bestimmt nicht.

    • Bitte nicht böse auffassen 🙂

      Ich glaube davon nicht ein Wort *große Augen mach* – was nicht bedeutet dass es nicht trotzdem stimmt, es erscheint nur sehr „unwirklich“. Das genau Gegenteilige ist doch der Fall: Anwender aus dem Android- und Samsunglager, auch jene welche nie ein anderes Smartphone als von Samsung nutzen würden und Apple an und für sich verabscheuen, kaufen sich iPads – trotz iOS – und freuen sich auf iPadOS, da das Nutzererlebnis mit Android-Apps auf Tablets einfach nur grausam ist, da es kaum Tablet-optimierte gibt.

      Der Grund warum ich Dir irgendwie nur schwer glauben kann: Ich kenne bis jetzt nicht einen Anwender der von einem iPad zu einem Android-Tablet gewechselt ist. Klar gibt es sicher, aber wenn Dein Beitrag der Wahrheit entspricht, bist Du da eine extreme Ausnahme. 😉 Gerade die regulären iPads ohne Zusatzbezeichnung, sind unschlagbar in Preis und Leistung. Ich möchte nichts gegen Android insgesamt sagen, jeder wie er mag und es ist wunderbar dass wir die Auswahl haben – aber auf Tablets? Und das neue Air ist ja quasi das letzte Pro mit halbwegs aktueller Technik zu einem super Preis.

      Was richtig neues? Ja, das iPad Pro, das aktuelle, insbesondere mit iPadOS Public Beta oder der baldig erscheinenden finalen Version. Und wie war das noch gleich mit den Updates mit den Samsung-Tablets und der Wertbeständigkeit? Es ist doch nicht der reine Anschaffungspreis der es ausmacht, sondern das was man nach 2-3 Jahren noch gebraucht bekommt.

      Bitte entschuldige wenn ich provokant geschrieben habe, so ist es gar nicht mal gemeint, nur finde ich es erstaunlich wie jemand der seit dem iPad 1 dabei ist – wie ich auch – nach all den Jahren dieses funktionierende Habitat verlässt 🙂

      • So viel Unterschied ist zwischen iOS und Android heute nicht mehr. Mit iPad OS wirds zwar ne ganz andere Liga, aber momentan sind die beide ziemlich gleich auf.

        Wobei man wohl kaum günstiger fährt, als mit dem Standard iPad für 300€, das kriegt immer zwischen drei und fünf Jahren Updates und ist in punkto Datenschutz und Performance auf Top-Niveau.

        • Zitat „So viel Unterschied ist zwischen iOS und Android heute nicht mehr“ Sieh Dir mal bitte die Apps an die es für IOS gibt wie zum Beispiel Good Notes und bei Android gibt es ganau NICHTS. Es gibt nur lustlose Tablets zum konsumieren aber zum arbeiten, Fehlanzeige. Ein Tablet ohne Stift (richtiger Stift mit Bluetooth) ist kein Tablet für mich.

          • GooglePayFan says:

            Der Stift (und die damit verbundenen Apps) sind aber auch der EINZIGE Grund fürs iPad.

            iOS kann weiterhin nicht mit Android mithalten, es fehlen eine ganze Menge Apps für die iPads (Bahn, Instagram usw) die es für Android Tablets gibt, der Rahmen ist viel zu dick und es ist eine Frechheit, dass die nicht-Pro Tablets immer noch kein USB-C haben.
            Aber das wird sich ja nun sicherlich bei den neuen iPads ändern.

            Und auch, dass man externe Datenträger nutzen kann, kommt mit iPad OS 13 VIEL zu spät. Android kann das schon seit bald 10 Jahren…

            • Zitat „Der Stift (und die damit verbundenen Apps) sind aber auch der EINZIGE Grund fürs iPad.“

              Ich kann nur den Kopf schütteln. Es sind DER Grund für ein Tablet überhaupt und nicht der EINZIGE Grund. Alles Andere kannst Du in die Tonne kloppen. Ich habe vor 1,5Jahren auf ein Pro gewechselt als die normalen Ipads noch keine Stift unterstützt haben. Ich benutze das Pro mittlerweile produktiver als mein Laptop. Leider brauche ich den Laptop noch für ein paar Firmendinge ansonsten würde ich den abschaffen.

      • Das ist sein Hobby. Ein ähnlicher Kommentar steht unter fast jedem Artikel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.