Zwei neue Pride-Bänder für die Apple Watch und ein neues Zifferblatt

Die Apple-Nachricht des Tages war sicherlich, dass man Apple Music mit 3D-Audio mit Dolby Atmos sowie dem kompletten Katalog in Lossless Audio ohne Aufpreis ankündigte. Doch auch Fans von Zubehör haben etwas vorgestellt bekommen. Nein, nicht die AirPods 3, sondern zwei neue Apple Watch Pride-Bänder und ein neues Zifferblatt. Die Bänder kann man bekanntlich käuflich erwerben, das „2021 Pride Zifferblatt“ erscheint in Kürze als Teil eines Softwareupdates. Sicher kommt da bald die neue Version von iOS 14.6 und watchOS. Das geflochtene Solo Loop sieht wirklich klasse aus…

  • Die neuen Pride Edition Armbänder können ab heute auf apple.com und in der Apple Store App bestellt werden und sind ab dem 25. Mai in den Apple Stores erhältlich. Das Pride Edition Nike Sport Loop ist in Kürze auch auf nike.com erhältlich.
  • Das Pride Edition Geflochtenes Solo Loop ist kompatibel mit Apple Watch SE und Apple Watch Series 4 oder neuer, während das Pride Edition Nike Sport Loop mit Apple Watch Series 3 oder neuer kompatibel ist.

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

12 Kommentare

  1. Heißt, dass das „Nike“ Ziffernblatt auch nur für Nike-Modelle ist. Mäh.

  2. Ah, ja.

    In den 80ern hatten die Alternativ-Aktivisten als Erkennungszeichen noch einen 50-Pfennig-Jutebeutel aus dem Eine-Welt-Laden dabei. Mit Frosch drauf.

    Heute greift der Lifestyle-Aktivist mit Stilbewusstsein hingegen zu einem 99-Euro-Armband für seine 400-Euro-Armbanduhr. Um dann, mit 500 Euro / 1.000 D-Mark am Arm auszudrücken, wie sehr man sich doch so benachteiligt fühlt… Da passt die Clown-bunte Farbgebung unfreiwillig komisch bestens ins Bild! 🙂

  3. Ich sage es in den Worten eines bisexuellen Comedians: „Früher haben wir dafür gekämpft mit allen anderen gleich gestellt zu werden, heute packen wir uns selbst in Schubladen“. Mehr fällt mir zu derartigen Dingen wie Pride-Armbändern nicht ein. Statt Menschen gleich zustellen und gleich zu behandeln, werden sie markiert oder markieren sich selbst. Für mich schlicht nicht nachvollziehbar.

  4. Es sind bei der Nike Edition sogar 2 neue Faces

  5. WOW! Das geflochtene Solo Loop sieht mega gut aus.

    Leider gehöre ich NICHT zur LGBTQ.

    Darf man das dann trotzdem kaufen? (ernst gemeinte frage)

    Oder ist das dann sowas wie „Amtsanmaßung“?

    • „Cultural appropriation“ – da betrittst du vermientes Gelände. In eine Richtung streng geächtet, in die andere no problem. Zu Karneval solltest du tunlichst nicht mehr als Indianer verkleidet rumlaufen – das wäre kulturelle Aneignung, das steht dir nicht zu. Als Indianer kannst du aber selbstverständlich einen Boss-Anzug anziehen und keiner wird etwas sagen. Die neuen Verhaltensregeln sind ziemlich unvorhersehbar und bisweilen willkürlich. Da darf man dann auch nicht viel Toleranz erwarten, auch wenn selbige ansonsten groß propagiert wird. Solange es da kein amtliches Regelwerk zu gibt, nach dem Motto laut Paragraph 3, Abs. 5, Nr. 3 des AGsB (Auslegungsgesetz für sexuelle Befindlichkeiten) ist es entweder Jeder(-mann, -frau, -es) oder nur Betroffenen erlaubt, Symbole der LGBTQ+X#~ zur Schau zu stellen, droht die Unsicherheit, einen schweren Fauxpas zu begehen und die 99€ für das bunte Armbändchen zum Fenster herausgeschmissen zu haben. 😉

  6. Ich benutze zwar nur die Pride Faces, würde mir aber gerne mal ein Pride Watchface wünschen, wo man mal alle 8 Komplikationen zuordnen kann. Das geht bisher nur bei den normalen – und die sind leider nicht Pride. Da ich gerne zu meiner Sexualität stehe, aber auch gerne den vollen Umgang der Watch nutzen wollen würde…

  7. ich trage zwar weder eine Smartwatch noch habe irgendwas von Apple aber die Armbänder finde ich nicht schlecht. Aber 99EUR dafür?! Die geb ich dann lieber für eine Appleaktie aus, da hab ich mehr von

  8. Danke für deine Ausführung. Ich habe das Augenzwinkern verstanden

    Irgendwie schade, irgendwie verständlich.

    Das Armband gefällt mir tatsächlich.

    Aber dann bleibt es erstmal da wo es ist (bei Apple)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.