ZTE verkauft Smartphones mit Firefox OS über eBay

Die Einschläge kommen langsam aber sicher immer näher. Nachdem bereits in Spanien, Venezuela und Kolumbien seit einiger Zeit Smartphones mit Firefox OS über Provider vertrieben werden, geht der Hersteller ZTE jetzt ganz andere Wege. Er verkauft erst einmal in England und in den USA die  ZTE Open-Geräte direkt über den Online-Marktplatz eBay. Hier ist dann das ZTE Open mit Firefox OS in orange für 79,99 Dollar, beziehungsweise 59,99 Pfund zu haben.

Download

[werbung]

Dies entspricht bei aktueller Dollar-Umrechnung knapp 60 Euro. Dai Wenhong, VP of ZTE Corporation teilte mit, dass es für ihn eine große Ehre sei, dass ZTE One via des weltweitem Marktplatzes zu vertreiben, um so Entwicklern und Nutzern Zugriff auf das Gerät zu geben. Ich bin mal gespannt, wie das Firefox OS von der Gemeinde angenommen wird, ich kann mir zum jetzigen Zeitpunkt in unseren Breitengraden nicht wirklich einen Erfolg vorstellen, wobei man nie den Preis ausser Acht lassen sollte: Das Gerät kostet derzeit in Spanien schlappe 69 Euro, von denen derzeit auch noch 30 Euro Startguthaben sind.

Für den Preis kann man definitiv günstig ins Netz einsteigen, wenn auch die Hardware natürlich dem Preis Tribut zollen muss: 3,5 Zoll, Single-Core-Prozessor, 256 MB RAM und 512 MB Hauptspeicher, der mittels microSD-Karte erweitert werden kann (4 GB-Karte im Lieferumfang), ferner noch eine 3,2 Megapixel-Cam.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

12 Kommentare

  1. Für eine Menge Leute ist so ein Gerät aber völlig ausreichend. Von daher könnte ich mir durchaus einen Erfolg des Gerätes vorstellen. Für Personen mit knappen Geldbeutel ergibt sich so ein sehr günstiger Einstieg in die Smartphonewelt.

  2. Als Zeitsmartphone, neben meinem Ubuntu Phone, wäre das irgendwie schon interessant…
    Funktionieren die Geräte aus GB auch bei uns?

  3. Oops, falsch. Sry.

  4. Kommt auch auf die Akkulaufzeit an.

  5. anita krohn says:

    kostenfaktor gefällt mir sehr gut alles dran was man benötigt.

  6. Wolfgang D. says:

    Hab mir jetzt ein Geeksphone Peek+ vorbestellt (ab Oktober lieferbar). Bin schon gespannt, wie Firefox OS sich so entwickelt.

  7. ich warte drauf, für meinen schwiegervater genau richtig

  8. grundsaetzlich denke ich hat das Betriebssystem genuegend Potential
    um sich zu etabieren,
    aber notwendig waere meiner Meinung nach
    klare Zielvorgaben/Definitionen fuer die naechsten 5 Jahre
    z.B.

    a) Definition primaeres Ziel = z.B. extrem schneller webbrowser

    b) Definition der minimalen Hardwareanforderungen
    – meiner Meinung sind die 480×320 pixel ein Fehler (3:2 ?)
    – z.B. 1 oder 3 Hardware-Button (vorwaerts – home – zurueck)
    – Anerkennung der Realitaet:
    „firefox wird immer langsamer/schlechter in der Performance“
    – min 1 GByte RAM
    – warum nicht Dual-Core?
    ein Core fuer die webseitendarstellung
    ein Core fuer die Eingaben und den Rest

    c) klare Upgrade-Pfade

    z.B. fuer die Bildschirmaufloesung:
    min 640×480 – 1280×960 ..
    oder min 800×600 – 1600×1200
    oder min 1024×768 – 2048×1536
    oder min 960×540 – 1920×1080
    oder min 960×600 – 1920×1200

    oder Definition einer
    Bildschirmaufloesung pro Zentimeter (bzw. inch)
    Einsteiger-Klasse mit 75 dpi
    gehobene Klasse mit 150 dpi
    Highend-Klasse mit 300 dpi

    u.s.w. u.s.f.

  9. @Joerg: Das primäre Ziel kennen wir doch. Ein Betriebssystem das den Netzbetreibern wieder mehr Möglichkeiten gibt es auf „ihr“ Netz zuzuschneiden. Also wieder mehr Vodafone/Telekom/O2… Apps vorinstalliert und nicht löschbar, eigenen Netzbetreiberskin,…

    Für mehr wurde dieses Betriebssystem nicht gemacht.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.