ZTE präsentiert auf dem MWC die neuen Blade V8 Mini und V8 Lite

ZTE hat auf dem Mobile World Congress 2017 seine Blade-Reihe um zwei neue Modelle erweitert: die Blade V8 Mini und V8 Lite. Sie stehen den bereits veröffentlichten V8 Pro (nicht in Deutschland erhältlich) und V8 zur Seite. Der Hersteller bezeichnet das V8 Mini als „perfektes Smartphone für Fotografie-Liebhaber“, was man aktuell aber zu gefühlt jedem zweiten Gerät hört. Immerhin bietet das neue Blade V8 Mini aber tatsächlich eine Dual-Kamera mit 13 + 2 Megapixeln. Der Bildschirm mit 5 Zoll löst allerdings nur mit 1.280 x 720 Bildpunkten auf und als SoC dient der Qualcomm Snapdragon 435. Man hat es hier also eher mit einem Einstiegsgerät zu tun.

ZTE hat das Smartphone bereits für den europäischen Markt bestätigt, schweigt allerdings noch zum Preis. Die Dual-Kamera soll es möglich machen, nach dem Aufnehmen eines Fotos immer noch den Fokus zu verlagern. Das ist grundsätzlich nichts Neues und war sogar schon mit dem 2014 erschienenen Honor 6+ möglich. Nett ist das Feature aber allemal. Die Kamera kann außerdem zwei Fotos kombinieren, um ein 3D-Bild zu generieren.

Auch bietet das ZTE Blade V8 Mini einen Fingerabdruckscanner, ein Metallgehäuse sowie die Oberfläche ZTE MiFavor 4.2, die auf Android 7.0 (Nougat) aufsetzt. Zusammengefasst bietet das Smartphone folgende Spezifikationen:

ZTE Blade V8 Mini

Display 5 Zoll mit 1.280 x 720 Bildpunkten

SoC Qualcomm Snapdragon 435 mit acht Kernen und bis zu 1,4 GHz Takt

RAM 2 GByte

Kapazität 16 GByte

Betriebssystem Android 7.0 / MiFavor 4.2

Kameras 13 + 2 Megapixel / 5 Megapixel

Akku 2.800 mAh

Schnittstellen / Anschlüsse microSD, 4G+ / 4G LTE, Micro-USB, 3,5-mm-Audio, GPS, Wi-Fi 802.11 b/g/n, Bluetooth 4.1, Fingerabdruckscanner

Maße 143,5 x 70 x 8,9 mm

Leider schweigt ZTE noch zu Preis und Erscheinungsdatum des Blade V8 Mini.

Als Alternative gesellt sich dann das Blade V8 Lite hinzu. Dieses Smartphone bietet ein Display mit 5 Zoll und 1080p und setzt abermals direkt ab Werk auf Android 7.0. Hier ist dann auch direkt für euch der Überblick über die Specs:

ZTE Blade V8 Lite

Display 5 Zoll mit 1.920 x 1.080 Bildpunkten

SoC MediaTek MTK 6750

RAM 2 GByte

Kapazität 16 GByte

Betriebssystem Android 7.0 / MiFavor 4.2

Kameras 8 Megapixel / 5 Megapixel

Akku 2.500 mAh

Schnittstellen / Anschlüsse microSD, 4G LTE, Micro-USB, 3,5-mm-Audio, GPS, Wi-Fi 802.11 b/g/n, Bluetooth 4.1, Fingerabdruckscanner

Maße 143 x 71 x 8 mm

ZTE verspricht für das Blade V8 Lite bereits in seiner Pressemitteilung einen „unschlagbaren Preis“, ohne jenen allerdings zu nennen. Immerhin bestätigt der Hersteller bereits, dass das Smartphone definitiv in Deutschland erscheinen soll. Das Veröffentlichungsdatum ist noch offen.

Sind das ZTE Blade V8 Lite oder das V8 Mini für euch interessant? Wie gut die just auf dem Mobile World Congress 2017 vorgestellten Geräte angenommen werden, dürfte wohl vor allem von einem entscheidenden Faktor abhängen: dem Preis. Bleibt zu hoffen, dass ZTE jenen schon bald nachreicht.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

6 Kommentare

  1. uns in welchem Aspekt soll das ein „mini“ Gerät sein? Immer noch deutlich zu groß von den Ausmaßen her…
    irgendwie hatte ich ja mal kurz Hoffnung, dass es wieder normal große Geräte geben wird. Schade…

  2. Eigentlich sehr schöne Geräte für den Normalnutzer. Natürlich davon abhängig, wie hoch denn die unschlagbaren Preise sind …

  3. Das ZTE Blade V8 Mini scheint mir doch relativ interessant.
    Die Akku-Laufzeit ist voraussichtlich auch nicht schlecht.
    Leider finde ich keinerlei Angaben zur sim-Karte:
    mini-SIM, micro-SIM oder nano-SIM ?
    Beim Akku waere ein Angabe wie „wechselbar“ oder „nicht wechselbar“
    wuenschenswert.
    Beim Display scheint mir eine Angabe wie
    „Gorilla Glas – Ja“ oder „Gorilla Glas – Nein“ hilfreich.
    Dadurch waeren die Geraete leichter mit denen anderer Hersteller vergleichbar.

  4. Ja ja ich weis, Randthema, will keiner gibt ja internetradio blabla… 😉
    Aber trotzdem. Wurde denn auch ein Smartphone mit DAB+ Radio vorgestellt, oder stirbt das mit dem ersten DAB+ Handy, dem LG Stylus 2 auch schon wieder aus?

    Danke und Gruß

  5. André Westphal says:

    @ Jörg bei Akkus gebe ich mittlerweile nur noch explizit an, wenn sie wechselbar sind, da sie sonst eh immer fest verbaut sind mittlerweile – ist auch hier so :-).

  6. @André Westphal
    Danke fuer Deine Rueckmeldung!

    Ist das bei SIM-Karte , Gorilla-Glas und Gewicht dann auch so?

    wenn Du es nicht hinschreibst – dann 1x nano-SIM?
    wenn Du es nicht hinschreibst – dann ohne Gorilla-Glas?
    wenn Du es nicht hinschreibst – dann Gewicht <= 190 g?

    Ich denke da immer an eine STANDARD-Tabelle
    (welche es aber leider nicht gibt)
    mit der man auf Anhieb diese Details erkennen und vergleichen kann.

    best regards

Es kann einen Augenblick dauern, bis dein Kommentar erscheint.