ZTE Blade V9 vorgestellt, kostet 269 Euro

Der chinesische Hersteller ZTE hat im Rahmen des derzeit in Barcelona stattfindenden Mobile World Congress neue Smartphones vorgestellt. Das ZTE Blade V9 kommt in zwei Konfigurationen, einmal mit 3 GB und einmal mit 4 GB RAM. Das Modell darf man sicher in der Mittelklasse ansiedeln, zumindest sagen dies die Daten aus, die ich einmal hier festhalte:

ZTE Blade V9

Chip: Snapdragon 450, Octa-Core, 1,8 GHz

RAM: 3 GB oder 4 GB

Speicher: 32 GB oder 64GB, via microSD-Karte erweiterbar

Display: 5,7 Zoll 1080p 18:9 LCD

Akku: 3.200 mAh

Kamera: Dualcam 16 MP + 5MP, 8MP Frontkamera

System: Android 8.1 Oreo

Maße: 151,4 x 70,6 x 7,5 mm

Sonstiges: NFC, microUSB-Anschluss, GPS/A-GPS/Glonass, Wifi 802.11b/g/n, BT4.2, Beschleunigung, Näherung, Umgebungslicht, Gyroskop, Kompass, Hallsensor, Fingerabdruck, LTE+W, VoLTE (Konfiguration der Netzwerkparameter erforderlich.)

Außerdem präsentiert ZTE mit dem ZTE Blade V9 Vita das etwas kleinere Schwestermodell, das einen ähnlichen Funktionsumfang wie das ZTE Blade V9 bietet. Der Preis für das ZTE Blade V9 liegt bei 269 €, für das ZTE Blade V9 Vita (3+32G Version) bei 179 €. Das ZTE Blade V9 kann ab 1. März 2018 bei Media Markt ,Saturn, Amazon und Medimax vorbestellt werden. Bei Vorbestellungen bis einschließlich 31. März 2018 profitieren Käufer von einem Preisvorteil von 50 Euro, so der Hersteller.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

3 Kommentare

  1. 32GB machen sich endlich für U200€ stabil beim Speicher

  2. das Akku ist sehr schwach mit 3200 mhA doch dieses Manko haben ja viele Smartphones ,immer mehr Leistung doch bei den auch sehr wichtigen Punkt Akkuverbrauch und kapazität läuft sehr wenig in Richtung Zukunft ..Echt schade es würde Sinn machen .
    Ich habe mir ein Huawei erstmal gekauft das hat ein Akku mit 6000 MhA und ih brauch nicht dauernd aufladen es hält sehr lange ..da verzichte ich lieber auf paar Spielerrein und Leistung mehr und kann mein Smartphone nutzen ohne immer auf den Akkuladezusatnd schauen zu müssen das es bald leer ist ..
    Was auch stark auffällt ist das fast alle Smartphones schwachpunkte haben ist das so gewollt ? ich glaube ja .- das eine hat z.b ein gutes Display dafür wenig arbeitspeicher.. das andere ist Teuer hat dafür aber den neusten Prozessor, das nächste ist billig hat aber viele Funkionen.. und so weiter 🙂
    Mal ganz ehrlich das ist doch alles bischen verarche an den Kunden.. man könnte Smartphones Herstellen die alles bieten und Preiswert wären.. doch die Grosskonzerne streiten sich lieber untereinander wer das beste Smartphone auf den Markt bringt und das ohne rücksicht auf den Endverbraucher,,. echt traurig ..so ist es aber auch in vielen Bereichen.. und reicht bist in die Politik da sieht es auch nicht besser aus .. das war das wort zum Montag
    Daniel

    • Naja wieder mal so ein allerweltsgerät. Aber die Dualcam scheint ja in Mode zusein. Habe jetzt seit 1 woche zum Vergleich zu meinem HTC U11 noch das Mate 10 pro sowie nen Meiigoo S8 beide mit Dualcam. Aber vlt seh ich beim Mate 10 nicht wirklich nen Vorteil. Und von der Cam im Meigoo zureden erübrigt sich.

      Ich denke weniger ist manchmal auch mehr.. Gerad bei schwachen Licht oder Gegelicht kommt finde ich nix ans U11 ran

      Beim Mate verwaschen jedunkler die Deteils um so Mehr und beim Meiigoo frag ich mich was da HDR sein soll.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.