ZTE Axon: 5,5 Zoll Android-Smartphone mit Iris-Scanner und 3 Kameras ab September in Deutschland

ZTE ist ein hierzulande zwar bekannter Hersteller, im High-End-Bereich fand man die Smartphones bisher allerdings nicht. Vielmehr punktete ZTE früh mit großen Displays zu kleinen Preisen. Das ändert sich mit dem ZTE Axon, das durchaus einige technische Überraschungen parat hat. Ab Ende September wird das Smartphone bei Media-Saturn und den üblichen Online-Händlern verfügbar sein.

ZTE_Axon

Zur Ausstattung des ZTE Axon gehört ein 5,5 Zoll Display, das mit FullHD-Auflösung daherkommt. Für den sicheren Zugang zum Smartphone kann man drei verschiedene biometrische Merkmale wählen: Fingerabdruck, Auge oder Stimme. Während ein Fingerabdruckscanner heute nichts mehr außergewöhnliches ist, sucht man einen Iris-Scanner in heutigen Smartphones noch vergeblich. Auch die Identifizierung per Stimme sieht man eher selten bis gar nicht.

Bei den Kameras gibt es ebenfalls eine Besonderheit. Die rückseitige Kamera besteht nämlich aus zwei Kameras, ein System mit dem HTC beim One (M8) schon einmal daneben griff. 13 und 2 Megapixel stehen so rückseitig zur Verfügung, die zusammen für besonders tolle Bilder sorgen sollen. Auf der Vorderseite gibt es eine 8 Megapixel-Kamera.

ZTE_Axon_specs

Der verbaute Prozessor ist nicht weiter benannt, ZTE nennt auf dem Datenblatt lediglich „ARM CortexA57 Quad Core mit 2,0 GHz und ARM CortexA53 mit 1,3 GHz“. Diesem stehen 3 GB RAM zur Verfügung. Der interne Speicher beläuft sich auf 32 GB, kann mittels microSD-Karte aber erweitert werden. Der Akku kommt mit einer Kapazität von 3.000 mAh.

Android 5.0 bildet das Grundgerüst des ZTE Axon, verfeinert wird die Oberfläche mit dem MiFavor 3.2 UI. Das dürfte für viele der größte Haken sein. Ein nicht aktuelles Android mit einer Herstelleroberfläche verheißt nichts Gutes, wenn es um Updates geht, auch wenn ich da speziell bei ZTE keine Erfahrungswerte habe.

Insgesamt liest sich das ZTE Axon gar nicht schlecht. Ende September wird es in den Farben Ion Gold und Chromium Silver auf den Markt kommen. Vorher habt Ihr bereits die Möglichkeit, das Gerät im Rahmen der IFA unter die Lupe zu nehmen, falls Ihr dort zugegen seid. Der Preis? 449 Euro. Kein Schnäppchen, aber der Ausstattung wohl angemessen. Für Euch interessant oder greift Ihr in diesem Preisbereich eher zu „bekannteren“ Herstellern?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

9 Kommentare

  1. In dem eingebetteten Datenblatt ist von einer 13mpx + 2mpx Dualcam die Rede & nicht von 18mpx. 😉

    Grüße
    Meet

  2. Der Prozessor entspricht in etwa dem Snapdragon 810. Nur dass die Geschwindigkeit des CortexA53 hier niedriger ist als beim 810er.

    (Qualcom Snapdragon 810 laut wikipedia: CortexA57 mit 2.0Ghz + CortexA53 mit 1.55Ghz)

  3. @Jens: Weil die Geschwindigkeit=Leistung in GhZ gemessen wird? Nein. Ob der nun schneller oder langsamer, als der QS 810 ist, wird man sehen, aber an der GhZ Zahl kann man es nicht erkennen.

  4. Wenn schon zwei Kameras, dann eine oben und eine unten (maximaler Abstand) mit hoher Auflösung und die Stereokamera ist perfekt

  5. werner67 hat hier soeben „the next big thing“ in die Welt gesetzt. Jetzt muss es nur noch ein großer Hersteller lesen und als richtig tolles Feature vermarkten.
    Wenn schon der ganze Virtual-Reality-Kram mit Cardboard, Oculus und wie sie nicht alle heißen gerade der große Hype ist, könnte man denselbigen ja mit einer entsprechenden Stereokamera noch weiter befeuern.

    und zum ZTE-Axon: Kling technisch durchaus passabel, Preis ist wohl angemessen. Das MiFavor-UI kennt allerdings kein Mensch, so dass man nicht wissen kann, ob man sich damit wirklich einen Favo(u)r / Gefallen tut (Favor=american, Favour=british). Wird also wohl in unseren Breitengraden kein Verkaufsschlager werden.

  6. @Hans: ARM lizenziert die Baupläne und deshalb kann man die Typen schon sehr gut vergleichen.

  7. Nur LTE Dual Band, damit hat man schon verloren

  8. Naja bei den amis gibts die bessere version für 450$ und bei uns will zte für eine schlechtere ausstallung 450€ was will man dazu noch sagen ausser nein danke zte.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.