Zoom: Neue Sicherheitsmaßnahmen vor dem Start

Zoom, die auch kostenlos nutzbare Software für Videokonferenzen ist derzeit häufig in den Medien. Durch das Coronavirus sind derzeit viele Menschen im Home Office und suchen eben eine solche Lösung – Zoom bedient diese Anwender. Die Nutzerzahlen explodierten – allerdings auch die Berichte über offensichtliche Mängel in der Software. Ergebnis: Das Unternehmen wird die Entwicklung neuer Funktionen pausieren und sich auf die Sicherheit fokussieren. Laut Techcrunch einer der ersten Schritte: Videochats via Meeting ID sollen ab dem 5. April wohl Passwörter voraussetzen. Ebenso sollen virtuellen Warteräume standardmäßig aktiviert sein, der Gastgeber muss als die Teilnehmer von Hand für den Chat aktivieren.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

16 Kommentare

  1. Passwörter vor Beitritt, Gastgeber muss Teilnehmer einzeln aktivieren. Klingt ja nicht nach Spass mit der Software zu haben

    • Ja, voll unspaßig, wenn man sich auf einmal um Sicherheit kümmern muss. Oder wie darf man deinen Kommentar verstehen?

      • Ich schätze er stellt sich vor, wie er per Whatsapp an 50 Teilnehmer ein Passwort rausblasen muss, um dann noch einmal bei Beginn der Session jeden einzelnen den Zutritt nochmals zu gewähren.

    • Die Passwörter kann man im Link kodiert mitschicken, hält aber Leute ab, die einfach nach den Zahlen scannen. Und den Vorraum kann man sicher auch weiterhin abschalten, er ist einfach standardmäßig aktiviert, damit auch die Chats von den Leuten nicht überlaufen, die ihren Link mit Passwort in eine offene Facebookgruppe posten.

  2. Mac Buddy says:

    Hier steht alles im Detail.

    Techcrunch kratzt nur an der Oberfläche:
    https://tidbits.com/2020/04/03/every-zoom-security-and-privacy-flaw-so-far-and-what-you-can-do-to-protect-yourself/

    Man sollte einen großen Bogen um Zoom machen!

    • Man sollte insbesondere einen großen Bogen um das Internet machen, wenn einem die Sachen passiert sind, die Zoom noch nicht repariert hat. Und offensichtlich sollte Apple sein MacOS gehörig nachbessern. Da ist es echt möglich einen Server mit Rootrechten zu installieren, ohne dass es der Nutzer mitkriegt? Also wohl auch einen großen Bogen um Apple-Produkte machen.

    • Sicherheitstechnisch und datenschutzmäßig ist Zoom ein totales Desaster. Wir haben allen Partnern empfohlen, diesen Schrott sofort zu deinstallieren.

      Und auf MacOS war es nicht nur leicht, dass sich heimlich diese Malware-Schleuder mit Root Al’s verwundbarer Webserver installieren ließ. Sogar nach einer Deinstallation war diese Seuche noch auf dem Mac. Apple hat den Müll erst später durch ein stilles Update unauffällig gelöscht.

      • Was gibt es stattdessen?

        • Statt MacOS? Linux. Aber sogar Windows wäre besser.
          Statt Zoom? Z.B. Jitsi oder Hangouts. Aber sogar Skype wäre besser.

          Kommt halt auf den Anwendungsfall an.

          • Auf Linux kann ein Skript keinen Web Server installieren, nachdem man Name und Passwort eines Admins reingehämmert hat?

          • Mac Buddy says:

            Hm,

            MacOS und Linux sind nicht so ganz weit auseinander wie viele denken 😉

            Und nein, Windows wäre nicht besser gewesen. Siehe den Link von mir, was Zoom mit Windows so machen kann (dein Passwort solltest du ändern). 😉

          • FriedeFreudeEierkuchen says:

            Jitsi oder Hangouts? Super Alternativen. Hangouts ist datenschutzmässig natürlich viel besser. Und Jitsi ist so performant, dass man locker Meetings mit 10+ Usern machen kann…
            Sorry, das hört sich nicht nach informierten Tipps für eure Partner.

            Und jetzt erkläre mir bitte auch nochmal im Einzelnen, was genau (außer dem **** Mac Client) für Probleme mit Zoom existieren? Gerade sprechen alle davon, aber der Anteil derer die wirklich etwas zu sagen haben ist minimal. Die meisten haben jetzt was gelesen bei jemand der was woanders abgeschrieben hat, die wiederum woanders abgeschrieben haben.
            Ich habe mich in den letzten Tagen intensiv bemüht, die Probleme mit Zoom herauszufinden. Für Windows Nutzer habe ich keine ernsthaften gefunden.
            Aber da ihr all eure Partner gewarnt habt, gibt es bei euch vielleicht fundiertes Wissen das du nun mit uns teilen kannst?

      • Ihr labert einen Quark. Zoom ist so ne grottige App, dass man dafür sämtliche macOS Sicherheitsmechanismen bei der Installation umgehen muss, siehe hier: https://support.zoom.us/hc/en-us/articles/203020795-How-To-Install-on-Mac

        Man braucht heutzutage echt keine Ahnung mehr von nichts haben wir es scheint, Hauptsache man hat ne Meinung…

        • FriedeFreudeEierkuchen says:

          „Man braucht heutzutage echt keine Ahnung mehr von nichts haben wir es scheint“
          Aber deine Meinung beruht auf Wissen und Fakten? Bei der Mac App will ich dir nicht widersprechen – die ist mega *****. Aber sonst? Von was genau sprichst du?

  3. Christian Ott says:

    webex

    Das funktioniert inkl. Bildschirm Sharing, Call in per Telefon und wenn man eine Kamera+HeadSet Kamera hat kann man auch jedem zeigen wie spannend man das Meeting findet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.