Zoom: Basic-Nutzer werden Werbung sehen

Zoom ist definitiv ein Gewinner der Pandemie. Kennt mittlerweile jeder, nutzen immer noch viele. Nun geht’s auch ein wenig an die Finanzierung. Pro-Mitgliedschaften sind ja nicht neu, doch die kostenlose Nutzung des Dienstes soll sich leicht verändern. Im Rahmen eines Testlaufes werden Anzeigen nur auf der Browserseite geschaltet, die die Nutzer sehen, sobald sie ihre Sitzung beenden. Nur kostenlose Basic-Nutzer in bestimmten Ländern werden diese Anzeigen sehen, wenn sie an Meetings teilnehmen, die von anderen kostenlosen Basic-Nutzern veranstaltet werden, so das Unternehmen. Man habe sorgfältig und wohlüberlegt überlegt, wie man dieses Werbe-Pilotprogramm implementiere, und man habe dies mit dem Ziel getan, die Wahlfreiheit der Nutzer zu gewährleisten. Die Nutzer werden auf der Zoom-Website ein Banner sehen, das einen Link enthält, der sie zum Cookie-Management-Tool führt. Man verwende keine Inhalte von Meetings, Webinaren oder Nachrichten (insbesondere Audio- und Videodateien sowie Nachrichten) für Marketing- oder Werbezwecke oder für die Werbung Dritter.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

5 Kommentare

  1. Wieso kennt das jeder? Ich nicht!

  2. Unangenehm, zumal die Basic-Variante eh zeitlich extrem kastriert ist. Ich hoffe, so oder so und wegen der Datenschutzproblematik bei den US-Anbieter, dass immer mehr Nutzer von Videokonferenzen auf Jitsi ausweichen werden.

    • Wie weit sind die denn mit Jitsi? Ich habe damit zuletzt vor einem Jahr zu tun gehabt, da hingen sie in so ziemlich allen Punkten (Ton/Bildqualität, Stabilität, Bedienug, Funktionen) deutlich hinter Zoom, da war selbst Teams noch besser. Wäre ja schön, wenn das jetzt halbwegs brauchbar wäre…

  3. therealThomas says:

    „wohlüberlegt überlegt“

    Na zum Glück haben sie schon vor dem Überlegen gut überlegt 🙂

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.