Anzeige

Z-Wave: Kooperation mit Western Digital macht NAS zur Smart Home-Zentrale

Es gibt Neuigkeiten in Bezug auf den Z-Wave-Standard, der in vielen Smart Home-Geräten seinen Einsatz findet. Die Z-Wave Europe GmbH, ein europäischer Distributor für Geräte mit der Z-Wave Funktechnologie, gab heute eine Entwicklungs-Kooperation mit Western Digital bekannt. Im Rahmen der Kooperation wurde ein USB-Stick entwickelt, welcher die WD My Cloud und My Cloud Mirror NAS (Network Attached Storage) mit dem Z-Wave Funksystem ausrüstet.

wd zwave

Damit wird der My Cloud Netzwerkspeicher zu einer Smart Home Zentrale, die den Status jedes einzelnen Z-Wave Gerätes im Heimnetzwerk überwachen und steuern kann. Durch diese zentrale Schnittstelle kann über Smartphone, Tablet oder PC das intelligente Zuhause gesteuert werden – auch von unterwegs. Der Nutzer muss sich somit kein separates Gateway-Gerät kaufen, um die einzelnen Komponenten in seinem Smart Home zu steuern.

Neben besagtem NAS von Western Digital wird ein nur Daumennagel-großer Z-Wave Stick sowie das Plugin „Smart Home UI“ benötigt. Der Z-Wave Stick, welcher das WD My Cloud System in eine Smart Home Zentrale verwandelt, wird bereits in den nächsten Wochen im Handel erhältlich sein. Einen Preis kann man noch nicht final nennen, dieser soll aber „weit unter 100 Euro“ liegen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

3 Kommentare

  1. Das hört sich interessant an.

    Momentan nutze ich eine Fibaro HCL und das ist schon was feines, um das eigene SmartHome zu steiuern. Es gibt auch viele andere guten Gateways.

    Z-Wave hat ja den Vorteil, dass man eigentlich herstellerunabhängig ist. Es ist also kein properitärer Standard, der nur von einem Anbieter unterstützt wird. Trotzdem gibt es auch bei Fibaro Probleme bei der Unterstützung von Z-Wave-Produkte anderer Hersteller.

    Will sagen: für WD liegt die Latte sehr hoch…insbesondere, wenn man nur Fremdprodukte unterstützen will/ soll.

  2. Gibts da nicht was für die Synology? Das wäre doch was…

  3. FHEM gibt’s für Synology

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.