YouTube: Videos können in über 300 Sprachen übersetzt werden

Freunde des gepflegten Erklärbärvideos können ihre Videos nun einer noch breiteren Masse zugänglich machen, das nötige Sprachverständnis vorausgesetzt. im YouTube Blog gab man bekannt, dass man nun über 300 Sprachen realisiert, für die man in Videos Untertitel einblenden kann. Leider funktioniert dies nicht automatisch, sondern für jede Sprache muss man selber Hand anlegen und ein Dokument mit den entsprechenden Übersetzungen anlegen.

Zu finden ist die Möglichkeit unter den jeweiligen Videoeinstellungen. Ihr müsst übrigens nicht alleine am Video arbeiten, es können mehrere übersetzen. Wie das in der Realität ausschauen kann, sieht man zum Beispiel beim Video „Life In A Day„, welches Untertitel in 26 Sprachen bietet. Finde ich eine großartige Sache – denn für Leute mit Hörschädigung oder eben solche, die irgendeiner Sprache nicht mächtig sind, ist dies eine tolle Hilfe.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Ein Kommentar

  1. Oliver Benduhn says:

    Wie man an dem hier als Beispiel genannten Video sieht, kann man zumindest als Betrachter von YouTube Videos sehr wohl die schon vorhandenen Untertitel mit Google Translate in unbekannte Sprachen übersetzen. Als Ersteller eines Videos geht es wohl anscheinend nicht.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.