YouTube meldet Meilenstein bei Musik- und Premium-Abonnenten

Zahlen aus Deutschland (also deutsche Nutzer, die den deutschen Tarif bezahlen) liegen nicht vor, aber: YouTube knackt 80 Millionen Musik- und Premium-Abonnenten. Der Sprung von 50 Millionen im Jahr 2021 auf mittlerweile 80 Millionen Nutzer gelang der Plattform durch den gemeinsam mit der Musikindustrie geschaffenen Abo-Service, der Fans in den Vordergrund stellen soll und es ihnen ermöglicht, noch mehr Musik und Künstler zu entdecken.  Vielleicht aber hat man aber auch die Nutzer so mit Werbung genervt, dass die nun lieber zahlen.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten, wir kennzeichnen ihn daher als Werbung. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

14 Kommentare

  1. Nach der ungewöhnlich hohen Preiserhöhung in Argentinien, werden sicher auch wieder einiges an Kündigungen eintrudeln.

    • Sagen wir mal so eine Preiserhöhung von 0,90 Euro auf 2,50 Euro im Monat verkrafte ich noch.
      Aber sobald sich Youtube Premium der 4-5 Euro pro Monat nähert bin ich raus, das lohnt sich dann einfach nicht mehr für ab und zu mal werbefreies Youtube am Fernseher.

  2. Wenn ich mich mal wieder in die original YouTube-App verirre, bemerke ich auch wieviel Werbung ich mit NewPipe nicht verpasse.

    • Tja, Konsumieren aber nichts dafür zahlen wollen (entweder mit Premium oder Werbung) nennt man halt einfach Schmarotzertum.

      • Naja, etwas Werbung wäre ja nochvok. Aber Youtube übertreibt mittlerweile. Das hat nichts mit Schmarotzertum zu tun. Würdest du die Masse an Werbung auch im Fernsehen akzeptieren?

  3. Sie hätten mehr Abonnenten, wenn sie nicht beides so dämlich als Bundle aufzwingen würden.
    Ich für meinen Teil werde niemals Googles Musik-Service nutzen, weil man einfach nie wissen kann, ob die wieder sowas abziehen, wie bei Play Music.
    Stattdessen würde ich liebendgern 5€/Monat für YouTube ohne Werbung sehen. Aber 15€, weil mit YouTube Music aufgezwungen wird? Im Leben nicht .

    • genau aus dem Grund warum YouTube Premium auf einmal erfolgreich ist, weil die ganzen Musikstreamer für das Abo zahlen.

    • Ich wäre bei einem YouTube-Light (gibt/gab es in anderen Ländern) sofort dabei. Schade bislang. Der Preis steht aktuell in keinem sinnvollen Kosten-Nutzen-Verhältnis.

      • YouTube Light würde aber nicht bedeuten Premium – YouTube Music Preis, sondern dieser Preis am ehesten mal Zwei.
        Ich spare mir durch Premium einen anderen Musikdienst, der überall auch nen 10er kostet.

    • Was haben sie bei Play Music abgezogen, den Dienst umbenannt? Premium hatte früher das Play Music Abo inkludiert, aber man hat sich entschieden die stärkere Marke zu verwenden.

  4. Kann ich nicht verstehen warum so viele nicht einfach in ihrem Türkei oder Argentinien Urlaub Premium abschließen.

  5. Jo, verständlich das die Leute mittlerweile YouTube Premium abschließen…. Weil das ist nicht mehr normal mit der Werbung… Das ist so penetrant und nervig geworden.
    Es gibt kein Video mehr was nicht mehr ohne 2 Werbe-Clips die man oft nicht wegklicken kann startet… Und dann zwischendrin gefühlt 100 mal usw…
    Vor paar Jährchen war das noch ganz „Human“ mit der Werbung….

  6. 80 Millionen User.
    alle leben in Indien Argentinien oder in der Türkei 🙂

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.