YouTube kann nun auch 4K-Videos mit 60 Frames pro Sekunde

Mitte 2014 führte YouTube Full HD-Video mit 60 Frames pro Sekunde ein. Gerade bei Videos mit schnell wechselnden Inhalten, wie zum Beispiel Gaming-Videos, macht sich die höhere Framerate bei der Betrachtung bemerkbar. Jetzt experimentiert Google auf der Video-Plattform auch mit 60 Frames pro Sekunde bei 4K-Videos. Die Inhalte in dieser Form sind noch recht überschaubar, von den YouTube Developers gibt es eine Playlist mit sechs Videos, die 4K-Auflösung und 60 FPS bieten.

Um Videos wie auch das oben eingebettete abzuspielen, bedarf es natürlich entsprechender Hardware. Ein 4K-Monitor ist ebenso Pflicht wie eine entsprechende Grafikkarte. Mein MacBook Pro Retina (Mid 2012) spielt die Videos nur stockend ab. Neuere Hardware mit dedizierter GPU sollte da weniger Probleme haben. Die verfügbaren Inhalte mit 4K-Auflösung und 60 FPS werden in den nächsten Wochen und Monaten sicher schnell anwachsen.

(via Geek)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

13 Kommentare

  1. Alles schön und gut, mir wäre aber lieber, sie würden endlich 60fps in der App möglich machen.

  2. Mein 13″ MacBook Pro mid 2014 spielt die Videos zuverlässig ab.

  3. @Rico Weigand bloß halt nicht in 4k, capito?

  4. Ist ein 4k Monitor wirklich Pflicht? Kann ich mir nicht vorstellen. Es gibt ja auch noch Auflösungen zwischen FullHD und 4K.

  5. Retina ist nicht 4K, also hast du recht. Kommt aber sehr stark hin. Beim iMac 4k habe ich das aber auch mal testen lassen. Wirklich gut.

  6. Bei mir als Telekom Kunde laufen nicht mal 720p flüssig.

  7. sollten vllt erstmal den bug in chrome fixen das die cpu last bei 4k nicht so enorm ansteigt. bei nem i7 80% mit 4k60fps ist wohl nicht normal

  8. Das Video läd in 4K nach 1. Stunde immer noch 😀 (4K Fernseher)
    Schade, meine Internet mach bei der Datenmenge nicht mehr mit 😉

  9. Ansehen ist ja das Eine. Produzieren jedoch das Andere!
    Und wenn letztendlich sogar Gronkh meinst, dass sein NASA-PC bei 4k und 60 FPS langsam anfängt zu stottern, wenn er z.B. Los Forestos Popestos aufnimmt, mache ich mir noch keine Sorgen, dass das so schnell zum Standard wird. Bei den Datenmengen werden wohl auch längere Aufnahmesessions trotz 128 GB RAM beim Schneiden zur Geduldsprobe …

  10. Woah nice, aber auch ich würde Verbesserungen in der App mal begrüßen 🙂 Und wie Florian K. schon sagte, wenn das Internet nicht mitmacht, nützt auch die beste 4K Auflösung nix 😀

  11. Man benötigt einen Intel Core i der 3. Generation aufwärts. Eine dedizierte GPU ist in Notebooks immer noch abhängig vom Bussystem der GPU des Prozessors. Ein Intel Core i 3*** mit oder ohne dedizierter GPU reicht für 4k. Intel hat diese GPUs bereits 2012 durch Treiber 4k fähig gemacht. In Videohardwarebeschleunigung. 60 FPS sind aber eine feine Sache, vor allem auf ComputerBildschirmen. Egal in welcher Auflösung.

  12. Wie bereits erwähnt, Intel CPU+GPU (ab 3. Gen. Ivy Bridge) schaffen hardwarebeschleunigt 4k in Playback und Encodierung seit Mitte 2012. Es gibt seit dem ca. 8 weitere GPU Generationen von Intel. Es ist schon längst überfällig dass nun mal Medieninhalte kommen. 2013/2014er SoCs für Smartphones und Tablets schaffen dies auch ohne zu husten. Nur die TV und Bildchirmpreise lassen mich weinen.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.