YouTube stellt Data API v2 ein, sperrt damit ältere Apps und Geräte aus

Besitzer älterer Smart TVs oder Streaming-Geräte schauen bald sprichwörtlich in die Röhre, wenn sie mit ihrem Gerät auf YouTube zugreifen wollen. Vor einem Jahr kündigte Google an, die YouTube API v2 einzustellen und mit v3 zu ersetzen. Dieser Zeitpunkt ist nun gekommen, Entwickler hatten ein Jahr Zeit, die Apps entsprechend anzupassen. Noch funktionieren die Apps, allerdings blendet YouTube bereits ein Video ein, dass die Einstellung ankündigt. Bekommt man dieses zu sehen, weiß man, dass es ab Mai nicht mehr möglich sein wird, YouTube mit dieser App zu nutzen.

YouTube_Logo

Anfang Mai wird YouTube dann nur noch das Warnvideo zeigen, den eigentlich gewünschten Inhalt nicht mehr abspielen. Schritt für Schritt wird die Funktion der API v2 eingestellt bis dann Ende Juli 2015 gar nichts mehr über diese Schnittstelle geht. Betroffen sind von dieser Umstellung einige Geräte, darunter auch der Apple TV der 2. Generation, TVs und Blu-ray-Player von Sony und Panasonic, ältere Google TV-Versionen (vor Google TV basierend auf Lollipop) und iOS-Geräte mit einer iOS Version älter als 7.

Wie man auf älteren Geräten unter Umständen dennoch YouTube konsumieren kann, erklärt Google ebenfalls. Ein HTML5 fähiger Browser kann vorteilhaft sein, oder man geht den Umweg über ein anderes Gerät und nutzt dann andere Streaming-Methoden wie beispielsweise AirPlay. Bedenkt man, dass man einen TV nicht unbedingt alle zwei Jahre austauscht, könnte das für zahlreiche Nutzer, die bisher YouTube auch auf diesem Weg konsumierten, durchaus ärgerlich sein. Aber vielleicht auch eine gute Ausrede, um sich nach einem neuen Device umzuschauen (falls man für so etwas eine Begründung braucht).

(Quelle: YouTube Engineering)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

23 Kommentare

  1. Genau aus diesem Grund hab ich lieber einen „dummen“ Fernseher mit einem smarten Zusatz wie Chromecast oder FireTV…

  2. Besitzer älterer Smart TVs … Entwickler hatten ein Jahr Zeit, die Apps entsprechend

    Frage: Das bedeutet die Youtube App auf (einigen?) SmartTV’s kommt nicht von Google?
    Das würde eventl. erklären warum YT Apps auf 2 1/2 Jahre alten Samsung TV’s nicht weiterentwickelt werden.
    Allerdings steht in den Infos zur YT App meines Samsung TV eine Entwickler-Kontaktadresse xyz123@google.com – also eine interne Google Adresse so wie ich das verstehe.

  3. ‚Besitzer älterer Smart TVs…Entwickler hatten ein Jahr Zeit, die Apps entsprechend anzupassen‘
    Ich bin davon ausgegangen dass die Apps von Google entwickelt werden – bei meinem Smart TV z.B. seht in der App als Entwicklerkontakt eine xyz@google.com Adresse – das ist doch ne interne Google Email Adresse.

  4. Sascha Ostermaier says:

    @Matze B.: Guter Einwand. Allerdings schreibt Google ja selbst, dass „die anderen“ ein Jahr Zeit hatten, um auf die neue API zu wechseln. Wie das bei Smart TVs nun exakt aussieht, gute Frage. Wenn jedoch als Kontakt zur App eine @google.com-Adresse vorhanden ist, wird die App wohl von Google kommen.

  5. Quenten Gooßn says:

    @lammmat: exakt das wollte ich auch gerade schreiben. Ich rate auch jedem vom Kauf von derartigen Geräten ab. Zumindest, wenn wenn das Gerät genau wegen dieser Features wie Youtube oder Netflix etc gekauft werden soll. Dass die Software nach spätestens 2 Jahren nicht mehr weiterentwickelt wird, sieht man ja schon bei Handies. Und ein Chromecast oder ein kleines Mediacenter auf einem Raspi kann man viel schneller mal aktualisieren oder austauschen als gleich den ganzen Fernseher…

  6. OK, alles klar – ich habe auch wohl nicht ganz zu Ende gelesen .. du zählst ja einige Hersteller auf – kann gut sein dass z.B. bei Samsung die App direkt von Google kommt (was aber nicht bedeutet dass seit ca. Mitte 2013 noch ein Update kommen würde – und was das im Falle von Googles Basteltätigkeit bei YT bedeutet …) – und bei Panasonic eben nicht.
    Von daher könnte in Zukunft Android TV eine Verbesserung bringen.

  7. Weiß jemand, welche API die iPod Touch Geräte von Apple nutzen? So wie ich das jetzt mitbekommen habe kann es also auch sein, dass diese Geräte keine Videos mehr abspielen können?

  8. ich habe einen ipod 1.gen und einen 2.gen für meine kinder, da die dort immer super youtube ohne werbung vor den videos gucken konnten.

    schade, dass das jetzt vorbei ist.

  9. Die Ipods der 1. und 2. Generation hatten doch einen S/W Bildschirm … kann man darauf YT gucken? oO

    Ansonsten kann man da lammmat nur zustimmen, die Update-Politik der Hersteller ist echt der Hammer …

  10. Klasse. Immer mehr Elektronikschrott.
    Oder nutzen wir bald Geräte per Leihgebühr, generiert aus selbstheilenden Materialien?

  11. @zeddi: mensch die iPod touch versionen natürlich

  12. @soeren: Oben steht doch iOS 7 wird benötigt. Laut Wikipedia funktioniert d.h. nur noch die 5. Generation und neuere.

  13. erst ein verdongeltes Gerät kaufen und dann wundern das es keine 10 Jahre funktioniert …

  14. @lammmat: Genauso sehe ich es auch. Ich habe noch einen „alten/dummen“ 50″ PlasmaTv aus dem Jahr 2009. Inzwischen hab ich nen Chromecast und das wird wohl auch in Zukunft die Lösung sein, wenn alle paar Jahre mal die API gewechselt wird.

  15. Es kann auch sein, das Google die App bereitstellt für die SmartTVs und die Hersteller die verteilen müssen. Ähnlich wie bei Android Updates. Deswegen ist das Design auch relativ einheitlich. Aber wenn Samsung kein Bock hat, dann ist halt Schluss und der Kunde kann sich einen schönen neuen Fernsehr kaufen.
    Deswegen Googles Android TV und Schluss damit!

  16. @Sascha wo steht eigentlich „die anderen“

    Ich lese nur: „Wir konzentrieren uns weiterhin auf die Optimierung unserer offiziellen YouTube App für TV-Geräte, die auf den meisten seit 2013 hergestellten Smart-TVs, Blu-ray-Playern, Spielekonsolen und Streaming-Geräten verfügbar ist“

    Waren die Youtube Apps bis 2012 von den Herstellern direkt und nicht von Google? Passt aber nicht zu dem was @Matze B. sagt.

  17. Hm mein Smart TV ist soweit ich das weiß aus 2014 betrifft mich das nun auch oder nicht wie finde ich das raus?

  18. Helmut Fuchs says:

    So oder so: Frechheit!

  19. Für mich immer noch ein Grund meinen dummen FullHD TV nicht gegen einen Smart TV zu tauschen solange der noch läuft. Da ist man noch abgängiger was Updates angeht als bei Smartphones. Ne ne…

  20. Ich habe einige Youtube-Kanäle in meinem RSS-Feeder mit der URL http://www.youtube.com/channel/KANALNAME abonniert, und bekam auch für jeden Kanal dieses Video im RSS-Feed. Schaltet Youtube da auch seine RSS-Feeds ab? Die E-Mail-Benachrichtigung bei neuen Videos funktioniert schon seit langem nicht mehr zuverlässig.

  21. Jetzt bräuchte es nur noch ein ordentliches Gerät, das auf Fernsehern YouTube zur Verfügung stellt. Der Fire TV Stick hat mich diesbezüglich ziemlich enttäuscht – die Benutzung ist ein einziger Krampf, da ist sogar die AppleTV-App noch besser (flüssiger), wenn auch funktionsärmer. Wenn wenigstens die Verknüpfung mit der iOS-Youtube-App oder die Airplay-Apps auf dem Fire TV ordentlich funktionieren würden, aber da ist das meistens Glückssache. Meh.

  22. @Janina
    Funktioniert bei mir ausgezeichnet, die Youtube App kann fast alles was im Web geht, von nicht flüssig kann keine Rede sein. Verbindung Android YT App (Nexus) zu Fire TV Stick funkioniert auch problemlos. Die Airplay Apps sind natürlich alle Drittanbieter-Apps aber es gibt da schon einige, da sollte doch sicher eine funktionieren.

  23. Du meinst schon die offizielle Youtube-App fü den Stick? Da bin ich echt anderes gewöhnt… träge, inkonsistente UI, scrollen von Listen immer wieder von vorne etcetera – macht nicht wirklich Spass.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.