Anzeige

Yeelight YLDL05YL Pendelleuchte mit smarten Leuchtmitteln angeschaut

Ich bin seit einiger Zeit auf der Suche nach einer Esstischlampe gewesen und bin da relativ anspruchslos, wenn es um das Design geht. Schnörkellos und simpel muss es sein, ich brauch da keine Designerleuchten, die in fancy Formen oder ähnlichem daher kommen. Aus diesem Grund bin ich auf eine Yeelight-Leuchte aufmerksam geworden, die auf den „ansprechenden“ Namen YLDL05YL hört. Das Teil ist aktuell noch nicht auf normalem Wege in Deutschland erhältlich, musste also über Gearbest importiert werden. Aber kommen wir zu den Details.

Öffnet ihr die Box, findet ihr darin, ziemlich gut aufgeräumt, die Leuchte selbst, inklusive dreier 5W-E27-LEDs (keine smarten). Die Leuchte selbst besteht aus Befestigungsmaterial, der Basis, inklusive den drei an Kabeln hängenden Fassungen und drei dazugehörigen Lampenschirmen.

Die Lampenschirme sind aus weißem Kunststoff gefertigt und so simpel wie möglich gehalten. Hier und da sind die Kanten nicht richtig entgratet, was nicht passieren sollte. Fällt aber nur beim näheren Hinsehen auf, was im Grunde wohl nur beim Auspacken der Fall ist. Ob das bei anderen Modellen auch so ist, kann ich nicht beurteilen. Die Schirme sind nach oben hin mit einem transparenten Kunststoff geschlossen, was dafür sorgt, dass das Licht nach oben durchscheint und eine sanfte indirekte Beleuchtung erzeugen soll.

Die Montage ist relativ fix erklärt. Zuerst schraubt ihr die Metallhalterung an die Decke und platziert dort zwei Schrauben mit dem Gewinde nach unten zeigend, da dort die Basis befestigt wird. Da es sich bei der Metallhaltung um ein Blech mit Langlöchern handelt, seid ihr da relativ flexibel in der Montage. Dauert halt ein paar Minuten länger, um die Abstände für die zwei Schreiben zu finden. Bevor ihr nun die Leuchte mit der Verkabelung an der Decke verbindet, solltet ihr euch bewusst darüber werden, ob alle drei Spots auf gleicher oder unterschiedlicher Höhe hängen sollen. Je nachdem wofür ihr euch entscheidet, müsst ihr die Kabel kürzen und in der Basis verstauen.

Ich habe mich für die Montage auf gleicher Höhe entschieden. Herausforderung: Je nachdem wie hoch eure Decke in dem Raum ist, müsst ihr Kabel kürzen. Dabei kann es vorkommen, dass die Basis nicht breit genug ist, um alle Kabelüberlängen zu verstauen. Klappt bei mir gerade so, ohne dass ich beim Befestigen der Basis zu viel Druck ausüben muss. Die Kabel sehen am Anfang noch etwas krumm aus, das hängt sich mit der Zeit aber aus.

Habt ihr die Leuchte an der Decke angebracht, schraubt ihr die Schirme an die Fassungen und danach jedes beliebige E27-Leuchtmittel ein. Die mitgelieferten LEDs erzeugen ein sehr kaltes Licht, wer das nicht mag, sollte drei andere Leuchtmittel zur Hand haben.

In meinem Fall sind das drei smarte RGB-LED-Leuchtmittel von Yeelight (1S – je 8,5 Watt), die auch in mein HomeKit-System passen. Also ausgepackt, in die E27-Fassung geschraubt und schon leuchtet die Lampe mit ihren Leuchtmitteln erst einmal.

Nun müssen die drei „Birnen“ aber noch eingerichtet werden. Dazu könnt ihr die Yeelight- oder Mi-Home-App verwenden. Da ich bereits ein Mi-Hub in der Mi-Home-App eingerichtet habe, entschied ich mich für diese Variante.

Xiaomi Home
Xiaomi Home
Entwickler: Xiaomi Inc.
Preis: Kostenlos
?Xiaomi Home - xiaomi smarthome
?Xiaomi Home - xiaomi smarthome

In der App wählt ihr das entsprechende Modell aus und lasst euch durch den Einrichtungsprozess führen. Ab diesem Zeitpunkt könnt ihr in der Mi-Home-App die Farbe und Leuchtkraft der Birnen regeln. Wer nun per Google Home oder Alexa Zugriff bekommen möchte, aktiviert entweder den Alexa-Skill oder integriert den Mi-Home-Service in den Google Assistant. Alles ziemlich zügig erledigt. Da ich mit HomeKit unterwegs bin, musste ich nur noch für jede der drei LEDs den HomeKit-Code eingeben, erledigt.

Je nachdem welche Stimmung oder welches Licht nun benötigt wird, kann man Farbe, Leuchtkraft, etc. regeln. Ich habe die drei Leuchtmittel in eine Gruppe gelegt, da ich meist alle drei gleich einstellen möchte.

Die Yeelight-Deckenleuchte erzeugt ein angenehmes aber sehr lokales Licht. Die indirekte Beleuchtung nach oben ist mehr ein Gimmick als wirklicher Lichtmacher in Richtung Decke. Sieht aber ganz ordentlich aus. Solltet ihr überlegen das Modell oder ein ähnliches selbst zu beschaffen, dann solltet ihr bedenken, dass ihr damit keine Räume ausreichend beleuchten könnt, die viel größer als 15 Quadratmeter sind. Unsere Essecke in der Küche ist zirka 12 Quadratmeter groß, das ist eine angenehme Größe für die Leuchte.

Würde ich nochmal zur Yeelight-Deckenleuchte YLDL05YL greifen? Die Leuchte macht zwar im Zusammenspiel mit den Yeelight-Leuchtmitteln ein angenehmes Licht, liegt preislich aber bei zirka 60 Euro. Das ist meiner Meinung nach zu viel für das Gebotene, dann das ist nun mal „nur“ Kunststoff. In ähnlichen Preisregionen bekommt man beispielsweise Pendelleuchten im Retro-Design, die 4-flammig sind und mit Metall-Schirmen daher kommen. Wer das simple und weiße Design mag – ist nun mal geschmacksabhängig – findet damit aber eine Alternative für den Esstisch oder die Ecke in der Küche.

Yeelight 1S Wifi Glühbirne bei Amazon

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Oliver Posselt

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

4 Kommentare

  1. Unsere Esstischlampe ist vom Baumarkt, aus Metall, hat 40,- gekostet inkl. 4 LED-Lampen, ist stuffenlos höhenverstellbar und macht angenehmes Licht.
    Die „App“ zur Steuerung heist Lichtschalter und sitzt praktische erreichbar an der Wand und damit kann man die Lampe ein und ausschalten – ich weiss nicht wozu ich da ein App auf dem Smartphone für brauche

    • Ist doch super, so wie du das für dich gelöst hast. Nicht jeder kann und will an der Wand sitzen um den Schalter zu bedienen.

    • Finn Stolle says:

      Ich verstehe nicht warum man sich über Smart Home beschwert, wenn eins der Hauptthemen auf diesem Blog Smart Home ist…
      Ich glaube allein die Tatsache, dass es so viele Produkte gibt und Blogs die mit der Vorstellung dieser Produkte Geldverdienen, rechtfertigt ein Dasein dieser Produkte.

  2. Macht einen ziemlich primitiven Eindruck.
    Und die Hoffnung, dass sich die Kabel glatt hängen, dürfte sich auch nicht erfüllen.

    Wenn schon YeeLight, dann die Meteorite Hängeleuchte YLDL01YL:
    https://www.gearbest.com/pendant-light/pp_009792951215.html?wid=1101231

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.