Yeelight: Neue Deckenlampen in EU-Versionen ab sofort verfügbar

Neuigkeiten aus dem Hause Yeelight. Da hat man nun gleich sieben neue Deckenleuchten parat, die man ab sofort und über den Yeelight-EU-Store in einer EU-Version verkauft. Hierbei handelt es sich um die Deckenleuchten der A2001-Serie und C2001-Serie. Beide Serien sind im Gegensatz zu den Vorgängermodellen HomeKit-kompatibel. Je nach Serie gibt es einen runden bzw. rechteckigen / quadratischen Look. Mindestens sind 3500 Lumen drin, das Topmodell soll gar 7000 Lumen erreichen. Die A2001-Serie hat das Augenmerk auf einen höheren Lumenwert bei gleicher Wattzahl, die C2001-Serie kommt mit robustem Metallrahmen eine Stufe hochwertiger daher.

 Ansonsten gibt es sämtliche Smart-Home-Funktionalität, die man auch sonst von Yeelight gewohnt ist. Angefangen von diversen Steuerungsmodi über die App und der Anpassung des Weißtons. Außerdem die Anbindung an Alexa, den Google Assistant sowie Samsung SmartThings. Auf Wunsch lässt sich die Lichtfarbe im Tagesverlauf auch automatisch an die Farbtemperaturkurve des Sonnenlichts anpassen. Ab dem 15. Oktober soll es dann auch den Yeelight Bluetooth Smart Switch als EU-Version zu kaufen geben, der eine zusätzliche Steuermöglichkeit bietet.

Die Montage soll dank „Quick-Change-Base“ schnell und ohne Bohren und Schrauben vonstattengehen. Wenn ihr denn bereits eine Vorgängerversion an der Decke angebracht habt, dann lässt sich die alte Deckenhalterung nämlich weiterhin verwenden.

Bald sollen übrigens auch die farbigen, dimmbaren GU10-Lampen als EU-Version im Shop landen.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Baujahr 1995. Technophiler Schwabe & Studienreferendar. Unterwegs vor allem im Bereich Smart Home und ständig auf der Suche nach neuen Gadgets & Technik-Trends aus Fernost. Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: felix@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

2 Kommentare

  1. Yeelight hat ja echt tolle Lampen im Programm aber das sie es bis heute nicht hinbekommen, von allen ihren Produkten eine EU-Version anzubieten ist für mich unerklärlich. Die beliebte Deckenlampen mit Ambilight Farbring sind wieder nicht dabei. Einbindung in die Xioami Home App laut Homepage angeblich nur möglich, wenn der China-Server ausgewählt ist. Was soll das? Auch vom Deckenventilator ist immer noch weit und breit nichts zu sehen hier auf dem EU-Markt, echt schade! Die könnten mMn. noch viel erfolgreicher sein.

    • Hallo MiniMe,

      vielen Dank für dein Feedback. Die Deckenlampen mit Ambilight Farbring bekommen wir kurz vor Weihnachten. Wir hatten dieses Jahr leider mit zwei schwierigen Situationen zu kämpfen: Einerseits die 5-fachen Verschiffungskosten plus Verspätungen von über einem Monat und andererseits die Anpassung der Energielabel. Die Lampen sollten eigentlich schon im Juni verschifft werden, aber kein Spediteur konnte uns aufgrund der massiven Verspätungen zusichern, dass die Ware vor dem 31.08 durch den Zoll geht. Wenn die Ware zu diesem Zeitpunkt noch nicht verzollt gewesen wäre, hätten wir alle Deckenleuchten entweder verschrotten oder wieder nach China zurückschicken müssen. Deshalb haben wir auf die Zertifizierung mit dem neuen Energielabel und die entsprechend angepassten Verpackungen warten müssen. Diese sind diesen Monat fertig geworden und das Schiff tritt am 24.10 seine Reise an. Der Grund, warum nicht alle Produkte als EU-Version angeboten werden, hat mit den Kosten zu tun. Die CE-Zertifizierung ist sehr teuer, der Import durch die Verschiffungskosten gerade absurd hoch, aber auch sonst sehr kostenintensiv (Zölle, Umweltabgaben, Steuern, etc.). Und neben dem CE müssen die Produkte auch für das neue Energielabel geprüft und registriert werden. Dazu kommen EU-Verpackungen, die designt werden müssen (hier gibt es für die EU sehr strenge Vorschriften, die mit weitern Zertifikaten und Tests verbunden sind), die ganzen Produktbeschreibungen müssen übersetzt werden, die Bedienungsanleitungen und es braucht Datenblätter, für die es ebenfalls pro Land unterschiedliche gesetzliche Anforderungen gibt. Abgesehen von den EU-Vorschriften gibt es auch noch jede Menge lokale Richtlinien bzgl. der Einfuhr und dem Vertrieb von Elektrogeräten, die sich von Land zu Land unterscheiden. Auch hier müssen die jeweils ortsspezifischen Anforderungen beachtet und erfüllt werden. Der finanzielle und natürlich auch zeitliche Aufwand für jede EU-Version ist immens. Dies ist nicht für alle Produkte möglich, weil es sich schlicht weg nicht rechnet – und hat garantiert nicht damit zu tun, dass man versucht, die europäischen Kunden zu verärgern 😉 der Deckenventilator ist hierfür das beste Beispiel: die Nachfrage nach Ventilatoren ist in Europa so viel geringer als in Asien, dass die Kosten nicht im Verhältnis zum erwarteten Umsatz stehen. Zumindest nicht zu dem UVP, den die ganzen Cross-Border-Plattformen mit ihren Angeboten vorgeben. Auch dies muss immer berücksichtigt werden, da leider nicht verhindert werden kann, dass die ganzen Händler wie Gearbest, Banggood, Tomtop, Aliexpress etc. die China-Versionen online zu Preisen anbieten, mit denen keine legal importierte EU-Version mithalten kann… es ist wirklich schade – wir würden gerne ein noch größeres Sortiment anbieten. Was die Xiaomi Home App angeht: Das ist nicht unsere Entscheidung. Yeelight und Xiaomi sind zwei eigenständige Unternehmen, die jeweils ihre eigene App entwickeln und betreiben – auch wenn man sich mit dem gleichen Account anmeldet, da beide Unternehmen den gleichen Cloudserver nutzen. Xiaomi hat für die eigene App festgelegt, dass man dort nur Produkte über den EU-Server hinzufügen kann, die Xiaomi selbst auch in der EU vertreibt, sprich alle ihre EU-Versionen. Dadurch soll eben genau unterbunden werden, dass China-Versionen in die EU verkauft werden, die da nichts zu suchen haben, weil sie nicht auf die technischen und rechtlichen Anforderungen des Zielmarktes vorbereitet/ausgerichtet sind. Wenn Xiaomi von einem Yeelight Produkte nur China-Versionen vertreibt, kann man dieses auch nur über den Server in China in der App hinzufügen. Das ist eine Entscheidung, die das Unternehmen Xiaomi getroffen hat und die nicht in unserer Hand liegt. Wir hoffen, dass nun einige der hier angesprochenen Punkte etwas klarer geworden sind. Und wir werden uns weiter Mühe geben, die Nutzererfahrung für unsere Kunden so positiv wie möglich zu gestalten. Und wir bitten um Verständnis für alle Dinge, die noch nicht optimal laufen. Wir bleiben dran!

      Viele Grüße, Yeelight Germany Team

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.