„Yasuke“: Trailer zur neuen Animationsserie von Netflix

Netflix hat diese Woche einen Trailer zur seiner neuen Animationsserie im Anime-Stil, „Yasuke“, veröffentlicht. Den Hauptcharakter spricht im Originalton der US-Schauspieler Lakeith Stanfield („Judas and the Black Messiah“). So dreht sich die Serie um einen schwarzen Ronin im feudalen Japan. Historisch korrekt geht man da aber nicht gerade ans Werk, sondern zeigt auch Magie und sogar übergroße Mechs, die einem Science-Fiction-Film entsprungen sein könnten.

„Yasuke“ mischt da also mehrere Genres zusammen. Animiert wurde die Serie vom japanischen Studio Mappa („Banana Fish). Schon am 29. April wird die Serie bei Netflix starten.

Schicke Animationen, sieht aber für meinen Geschmack fast schon eine Ecke zu chaotisch aus. Findet ihr Gefallen an dem Trailer?

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

4 Kommentare

  1. > Findet ihr Gefallen an dem Trailer?

    Nö.

  2. Yasuke sieht schon mal sehr vielversprechend aus. 🙂
    Erinnert sogar ein wenig an den genialen Klassiker Afro Samurai, auch wenn es dafür (zumindest etwas) mehr historische Basis hat. 😀

  3. Boa sieht das schlecht aus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.