Xiaomi Mi TV Stick 4K offiziell vorgestellt

Zwei wichtige Fragen klären wir direkt zum Anfang: Leider hat Xiaomi Deutschland sich noch nicht dazu äußern können, wann der Xiaomi Mi TV Stick 4K nach Deutschland kommt und was er hierzulande kosten wird. „Konkrete Informationen dazu fehlen noch.

Nicht aber zum Xiaomi Mi TV Stick 4K selbst, denn der ist mittlerweile auf der globalen Seite des chinesischen Unternehmens gelandet. Quasi optisch das gleiche Gerät wie der Xiaomi Mi TV Stick, allerdings auch eben mit einer Mehrleistung, die 4K-Auflösung statt der 1.080p-Auflösung des Vorgängers ermöglicht.

Logo, hiermit greift man Sticks wie den von Amazon an. Da wird es sicherlich einige Nutzer geben, die lieber zu Xiaomis Lösung greifen, da der Mi TV Stick 4K auf Android TV (Android 11) setzt. Zumal hier auch Chromecast built-in und der Google Assistant direkt an Bord sind. Auf der Bluetooth-Fernbedienung findet ihr zudem direkt Tasten für besagten Sprachassistenten plus Amazon Prime Video und Netflix. Freilich ist auch der Google Play Store an Bord und erlaubt den Download zusätzlicher Apps.

Im Inneren werkeln ein Vierkerner, 2 GByte RAM und 8 GByte Speicherplatz. Mit einer Nvidia Shield TV konkurriert der Xiaomi Mi TV Stick 4K also in seinen Spezifikationen sicherlich nicht, da reden wir aber eben auch von einer anderen Preisklasse im Android-TV-Segment. Übrigens, das möchte ich mal positiv erwähnen: der Xiaomi Mi TV Stick 4K unterstützt 2,4 GHz und 5 GHz beim WLAN – viele Lösungen setzen ausschließlich auf 2,4 GHz. Nachtrag: Auch erwähnenswert, da von Xiaomi nicht gezeigt: die Stromversorgung erfolgt über Micro-USB und ein Netzteil.

Der Vorgänger hat 40 Euro gekostet, mal schauen, was Xiaomi für seinen 4K-Stick in Deutschland haben möchte.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

19 Kommentare

  1. Wurde das vom Fotografen beschönigt oder kommt das Teil tatsächlich ohne zusätzliche Stromversorgung aus? (Ich habe keine Ahnung, was HDMI an Saft liefern kann.)

  2. Erwähnenswert ist noch, dass der Stick AV1 dekodieren kann. Damit ist er dem Chromecast mit Google TV voraus.

  3. Anderswo steht zu lesen: Der Xiaomi Mi TV Stick wird über einen Micro-USB-Anschluss mit Strom versorgt. Ein Netzteil soll beilegen.

  4. Der hört sich sehr verlockend an.
    Weiß einer, ob der Stick auch HDMI Passthrough kann? Damit Plex und Kodi usw. auch Atmos im TrueHD Container wiedergeben können?
    Weil dann könnte er sogar die ShieldTV ersetzen, da mich da extremst stört, dass da kein HDR bei YouTube geht.

  5. Weiß man wie stark das Netzteil ist?
    Hintergrund ist ob man ihn auch von einem USB Port am TV ausreichend versorgen kann. Das geht bei den anderen Sticks meist problemlos.

    Wie sieht’s hier mit AirPlay aus?
    Vermutlich nicht native und nur über Android Apps?

  6. Bestimmt wieder kein Framerate Switching, wollen wir wetten?

  7. Habe mir ein paar von den Roku´s in der Prime Woche bestellt, das Airplay2 ist sexy

  8. Der Redakteur says:

    Möchte hier nur mitlesen xD

  9. Reichlich spät. Wer kauft denn jetzt noch einen 4K Stick von Xiaomi, wenn es den 4K Max öfter für 36€ gibt? Im übrigen wird der sicherlich genauso lahm/träge direkten Vergleich mit dem ,„nicht 4K“ Stick von Amazon, ist der Xiaomi Stick ein Katastrophe was die Leistung angeht. lch bin froh, dass ich meinen noch für 20€ loswerden konnte. An anderen Stellen habe ich schon des öfteren geschrieben, dass ich bis auf den Roku Stick (den gab es da noch nicht) alles ausprobiert habe. Alles zusammengenommen ist der Amazon Stick in der Ausführung 4K Max das Maß der Dinge. Vor allem für knapp 36€. Letztlich soll er nur streamen. Da ist mir die bemängelte Werbung auf der Startseite, welche immer bemängelt wird, total egal.

  10. Nach meinen Erfahrungen mit den Updates besser gesagt keinen Updates von Xiaomi können die den behalten. Meinem Sohn sein Xiaomi TV hat bisher ein Update bekommen und das war beim Einrichten, das ist fast ein halbes Jahr her. Er ist immer noch auf Android 9 unterwegs mit einer Android 10 ähnlichen Oberfläche. Google hat jetzt 12 frei gegeben. Der TV ist nicht schlecht aber die Updates sind extrem selten.

    • Ob sich da in Zukunft die neue „Updatepflicht“ der EU auch hier auf kommende Geräte auswirkt?
      Kenne die Details gerade nicht.

    • Is doch bei anderen Firmen genauso. Android TV und Wear (OS) und Updates das passt nicht wirklich zusammen.

      • Daher goldene Regel…“dummen“ TV kaufen und externen Zuspieler wählen. 1x damals mit dem proprietären Mist von Toshiba herumgeärgert bis der FireTV Stick erschwinglich war. Dennoch hat der Mist von Toshiba (Vestel) den TV also die Firmware irgendwann beim Update bzw Neustart zerschossen. Unser Hisense hat auch, sogar brauchbar, diese vidaa ibeeflache. Spielt Ruckelfrei 4k bei YouTube ab. Aber Updates der Apps oder simple Oberfläche… Fehlanzeige.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.