Anzeige

Xiaomi Mi Band 6: Angeblich mit GPS-Empfänger und mehr Sport-Modi

Das Xiaomi Mi Band 6 wird wohl im Sommer 2021 erscheinen. Auf dem Artikelbild seht ihr symbolisch noch das Vorgängermodell. Nun gab es in der Zepp-App von Amazfit vergraben schon Hinweise auf die Firmware für das Mi Band 6. So solle es durchaus einige Upgrades geben. In China wird dabei auch wieder eine NFC-Version (XMSH16HM) erscheinen, während die internationale Variante (XMSH15HM) aller Voraussicht nach wieder ohne NFC auskommen muss.

Allerdings soll das Mi Band 6 einen GPS-Empfänger bieten, welcher bei Workouts Geschwindigkeiten und zurückgelegte Distanzen besser verarbeiten könne. Für eine schnelle Erkennung des Standortes solle das jeweilige Smartphone der Wahl aber weiterhin A-GPS-Daten an das Fitness-Armband senden. Außerdem solle das Mi Band 6 19 neue Sport-Modi bieten. Die Icons für alte und neue Modi sind schon zu sehen:

Neu sollen folgende Sportarten sein: Indoor-Fitness, Indoor-Schlittschuhlaufen, HIIT, Core-Training, Stretching, Stepper, Gymnastik, Pilates, Street Dance, Tanzen, Zumba, Cricket, Bowling, Basketball, Volleyball, Tischtennis, Badminton, Boxen und Kickboxen. Außerdem soll das Mi Band 6 die sogenannte Pomodoro-Technik als Option anbieten: Sie teilt im Wesentlichen die Arbeit in Intervalle von 25 Minuten auf und setzt dann entsprechende Timer, die etwa in Konzentrationsphasen Benachrichtigungen sperren und an Pausen erinnern.

Zudem soll das Mi Band 6 auch Schlafdaten anzeigen. Jene waren bisher nur in der Mi-Fit-App abrufbar. Ebenfalls soll das Mi Band 6 für Benachrichtigungen nun Emojis korrekt anzeigen. Auch soll das Fitness-Armband Geräte via Mi Home steuern können. Hier könnt es jedoch sein, dass das nur in bestimmten Ländern funktioniert. Auch solle es am Xiaomi Mi Band 6 möglich sein, Anrufe anzunehmen und abzulehnen und dann kurze, automatische Nachrichten zu versenden, wie: „Ich fahre gerade, bitte später nochmal anrufen.“

Bis das Xiaomi Mi Band 6 auf den Markt kommen wird, werden noch einige Monate vergehen. Es gibt auch Hinweise auf einen größeren Bildschirm mit höherer Auflösung. Inwiefern sich das alles auf den Preis auswirken wird, bleibt abzuwarten.

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

14 Kommentare

  1. therealThomas says:

    Ich bin aktuell noch beim Mi Band 4. Solange es hier in DE kein NFC zum Zahlen gibt (egal ob PayPal, Kreditkarte oder was ganz anderes), werde ich auch dabei bleiben. Schade…

  2. Ohne offenen Zugang zu den Daten kaufe ich solche Dinger nicht mehr. Ich möchte nicht von einer App oder einer Plattform abhängig sein. Mir ist klar dass Geld mit den Daten gemacht wird deswegen würde ich auch mehr zahlen nur damit ich mich um den Datenexport selbst kümmern kann.

    • Gibt doch Alternativen und auch freie Projekte wie GadgetBridge. Ich nutze Notify and Fitness.

      Am liebsten nutzte ich mein Mi Band 4 ganz ohne Smartphone. Reicht für vieles, wenn die Erinnerungen mal programmiert sind.

      Pomodoro Timer finde ich Hammer!!

      • Hi,

        ich nutze noch immer die Standard-Xiaomi App zum Band. Deshalb die vielleicht naive Frage.
        Hast Du Dir mit Deiner Software neue Funktionen auf das Band gebeamt oder nutzt Du nur den eingebauten Timer für Pomodoro?

    • Was meinst du mit offenem Zugang zu den Daten?
      Die über Mi-Fit bei Huami aufgezeichneten Daten kannst du über eine Webseite exportieren und herunterladen. Inwiefern die dann anderswo importiert werden können, weiß ich nicht. Wahrscheinlich muss du dich selbst ums konvertieren bemühen.

  3. Sehe immer noch keinen Grund, von meiner BIP (die allererste) upzugraden …

  4. Wenn die eine Version mit NFC rausbringen, mit der man in Deutschland bezahlen kann, dann werden die Dinger gekauft, wie geschnitten Brot!

    • Ganz genau. NFC am besten mit GPay-Unterstützung, das wäre der Hammer.

    • Ich verstehe auch nicht, warum Xiaomi das nicht erkennt. Wie Gehirnamputiert muss man sein, um sich so ein Geschäft durch die Lappen gehen zu lassen? Die würden ihren Absatz und ihren Gewinn um ein Vielfaches für ein zusätzliches Bauteil im Cent-Bereich steigern. Dann noch die API Schnittstelle zu Google Pay und woosch, das Ding wäre ausverkauft.

  5. Ich hatte bisher jedes Band und werde auch das 6er kaufen. Preis/Leistung stimmt hier einfach.

  6. Das Mi Band (hatte schon alle bis aktuell) ist für den Preis eigentlich sehr gut. Das einzige, was überhaupt nicht funktioniert sind, die Daten mit dem Viszeralen Fett. Als ich mit dem Mi Band anfing (dazu die passende Waage) wog ich mehr als 87 kg. Inzwischen so zwischen 76-77 kg. Das viszerale Fett wird mir immer mit 13 angegeben. Und wenn ich einmal über den Hunger geessen habe dann zeigt es plötzlich 14 an, was dann nach 2-3 Tagen wieder auf 13 runter geht. Weiter runter ging es nie obwohl ich inzwischen schon echt dünn bin an manchen Stellen. NFC mit dem Mi Band ist mir nicht wichtig.

  7. Ich hatte mal ein Mi Band 3. Bin Dann aber auf eine Fossil Sport umgestiegen. Das Band 3 war mir einfach nicht „smart“ genug. Kein Bezahlen per NFC kein GPS usw. Seit 3 Wochen nutze ich jetzt eine Watch 6 von Apple mit LTE, damit hat man eben viel mehr Möglichkeiten.

    Aber wenn es um die reine Fitness geht sind die Mi Bänder für den Preis nicht zu schlagen, Aldi hier bei uns hatte das Mi Band 4 für 19,98€ verkauft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.