Xiaomi Mi 9T: Globale Version derzeit für unter 260 Euro

Kurz notiert für alle, die Interesse an einem Xiaomi Mi 9T haben und keine Probleme damit, zu importieren. Das Smartphone wurde Mitte Juni mit seinem deutschen Preis von 329 Euro vorgestellt. Schönes Gerät für den Preis, wenn auch nicht ganz High End. Hier einmal die technischen Daten:

Datenblatt zum Xiaomi Mi 9T
Modell Mi 9T
Display 6,39 Zoll AMOLED, 2340 x 1080 Pixel, 19,5:9
CPU QC Snapdragon 730 Octacore SoC 2,2 Ghz
RAM 6 Gigabyte
Speicher 64, 128 Gigabyte
Kamera Hauptsensor: 48MP Sony IMX582 f/1.75
Sekundär 1: 8MP f/2.4 2-fach Zoom
Sekundär 2: 13MP f/2.4 124,8° Ultra-Weitwinkel
Video: 4k30, FHD60, FHD30, HD30 (HEVC / H.264)
Frontkamera 20 MP f/2.0, Pop-up-Kamera
Ausstattung Fingerabdruckleser im Display, 3,5mm Klinke, Dual-GPS, Saphirglas, Wlan-ac, USB-Typ-C, NFC, Bluetooth 5.0
Farben Flame Red, Glacier Blue, Carbon Fiber Black
Akku 4000 mAh, 18W Fast Charge
Maße und Gewicht 156,7 x 74,3 x 8,8 mm
191 g

Der Händler Gearbest verkauft das Smartphone mit 64 GB Kapazität gerade für rund 255 Euro in einer Aktion. Gelistet wird es momentan für 324 Euro, allerdings kann man den Coupon GBMI9T500 an der Kasse eingeben, der dann bei dem schwarzen Modell für den Abzug sorgt, sodass man mit Versand-Garantie auf 255,44 Euro kommt:

Auch für die blaue Version des Mi 9T gibt es derzeit einen Code, dieser lautet MI9T64BLUE. Wie lange, bzw. wie oft diese Codes gelten, ist mir nicht bekannt. Eingelöst werden müssen sie an der Kasse unter „Gutschein“.

Kleine Anmerkung dazu: Ich habe das Smartphone fast 14 Tage in Besitz und mein Testbericht ist fast fertig. Für den hier ausgerufenen Preis fast ein No-Brainer. Der Kritikpunkt in meinem Test? Die Kamera, die hätte bei schlechten Lichtverhältnissen mehr leisten dürfen. Ansonsten bin ich sehr angetan vom Smartphone. Die Aktion bei Gearbest läuft seit knapp einer Woche, ich habe keine Ahnung, wie lange die Couponcodes da gelten.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten ein.

52 Kommentare

  1. Hallo ich suche ein Handy für meine Mama das einzige was sie benutzt ist praktisch die MIPC App Und natürlich alles was für Fotos zu tun hat und sie Surft ein bisschen, Sie hat noch ein Huawei im Moment ich weiß nicht mehr welches Modell das ist ich selber habe nur Apple und hab überhaupt keine Ahnung von Android Handys, kann sie damit was anfangen? Weil im Text steht es ist nicht high end ? Ich möchte einfach das der Akku lange hält bei ihr und dass sie es flüssig bedienen kann ist das machbar?

    • Für das was du beschreibst finde ich das 9T schon überdimensioniert. Kauf ihr ein Android One Gerät. Das ist nicht so überladen, wie MiUI. Zum Beispiel das Mi A2 oder A2 light. Gibt es beide aus Deutschland für unter 200 Euro.
      Ansonsten das Remis Note 7 aber eben mit MiUi sollte auch reichen.

  2. Morning|Star says:

    Gearbest: „Externer Speicher: Unterstützt nicht“

    • Wolfgang D. says:

      @Morning|Star
      Beschwere dich einfach bei Google Translate, oder man stellt die gewünschte Sprache bei GB auf original Englisch.

      • Morning|Star says:

        Mir ging es nicht um die Übersetzung, aber erst bei Gearbest habe ich festgestellt, das es keine externe Speicherkarte zulässt (da war die Vorstellung im Blog von dem Gerät noch nicht draußen). Info mag aber für einige, auch mich entscheident sein). Gruss

  3. Sehr gutes Gerät. Display, Speed, etc. alles top! Ab und zu nervt der Fingerabdruck Sensor rum. Nach ein paar Mal Scannen läuft dieser auch jetzt zuverlässig. Der Akku ist einfach der Hammer 2 Tage gehen bei mir immer. Wenn ich kein Netflix schaue etc. dann auch 3 Tage. (Nach 4 Wochen im Besitz). Derzeitiges Manko, alle USB Anwendungen funktionieren nicht. Allen voran Android Auto. Bisher kein offizielles Statement von Xiaomi dazu: http://c.mi.com/thread-2241883-1-1.html

  4. Auf Anhieb sieht das k20 pro attraktiver aus. Dafür gibt es auch mittlerweile (unofficial) LineageOs

  5. Hatte schonmal jemand eine Reklamation bei Gearbest? Die haben oft gute Preise, Problem sehe ich nur wenn man mal einen defekt hat, dann kann das Schnäppchen ganz schön teuer werden.

  6. – Aufwändige Abwicklung im Schadensfall ✓
    – Überladene China-UI ✓
    – Phablet-Wahnsinn ✓
    ————————————–
    Danke, nein.
    _

    • Den Bereich China-UI erkläre mir mal genau. Und ich bin sehr gespannt.

      • Ich vermute das er die in Asien beliebten Bunten Icons meint.

      • MIUI krempelt wie EMUI Android komplett um.
        Beide UIs kommen u.a. mit aufgepflanzten Stromsparmechanismen, die in der Vergangenheit oft zu Problemen führten. Das reicht dann von im Hintergrund beendeten Apps und verschluckten Benachrichtigungen bis hin zu automatischen Helligkeitsregelungen in Apps (Dimming).

        Vom fragwürdigen Asia-Design, Werbung in Settings und fraglichen Datenabgriff gar nicht erst angefangen …

      • Wolfgang D. says:

        @caschy „China-UI“
        Hält sich eher an die China-üblichen Konventionen (bunt, aber Apple-like), statt die vom Google Android zu übernehmen.
        Dann arbeiten die China-üblichen zusätzlichen Stromsparmechanismen eher gegen die vom Google Android als mit dem Nutzer.
        Als letztes sind die „mach mal Konto, lass dein Gerät verfolgen und speicher alles in unserer Hersteller-Cloud + Google Verfolgung“ Aufforderungen sowohl bei Huawei als auch bei Xiaomi sehr aufdringlich geworden. Jedenfalls noch nerviger als bei Samsung. Schön oder bequem finde ich das alles nicht mehr.

        @caschy „Und ich bin sehr gespannt“
        Ebenfalls, aber auf Deine Review.

      • GooglePayFan says:

        EMUI und MIUI haben doch noch nicht mal einen App-Drawer… Dafür einen Taskmanager gegen jeden Android-Energiesparmechanismus, sodass Push-Benachrichtigungen nicht mehr funktionieren, nur um in Akku-Tests besser da zu stehen.

        Und wenn man die fällige Mehrwertsteuer dazurechnet, ist man auch schnell fast beim Preis eines Oneplus 6(t) mit deutlich besserer Hardware (und Software).

  7. Christian says:

    Zu dem Preis kommen aber noch Steuer und Einfuhr hinzu, nicht wahr?
    Wo liegen wir dann?

    • Wolfgang D. says:

      @Christian “ Steuer und Einfuhr hinzu“
      19% Einfuhr-USt. + Kapitalbereitstellungsprovision von DHL + Steuer auf die Provision. Nur wenn man direkt per DHL Versand bestellt. Kannst du dir bei DHL selber ausrechnen.

      Bei anderen Versandarten als DHL kommt die Ware auf magische Weise ohne Zusatzkosten an, aber trotz „Express“ oder „Priority“ in den Bezeichnungen dauert das drei-vier Wochen von Bezahlung bis Warenerhalt. Wenn es keine Vorbestellung ist. Wenn keine Feiertage in China sind. Wenn nicht sonst was dazwischen kommt.
      Somit, das übliche „wenn“ bei Eigenimporten.

      Bis dahin ist aber auch in DE und CN der Preis längst weiter gesunken. Also, nix wenn man das Gerät schnell *und* zum Niedrigstpreis will.

      • Christian says:

        Wenn der Zoll das Teil fest hält, dann dauert es einige Wochen UND ich muß die Gebühren bezahlen.

        Es ging mir nur darum, daß der Preis eigentlich falsch genannt wird.

        • Wolfgang D. says:

          @Christian “ eigentlich falsch genannt“

          Das hast du dann aber falsch formuliert. Wie rechnet man spekulative Kosten in den Endpreis des Verkäufers?
          Das ist ein Import, Du kaufst wissentlich nicht in DE, was du am Ende zahlst hängt also von dir selber ab. Ob „Reisemitbringsel“ in der Jacke bei der Rückkehr aus HK, oder kreativer Versand.

          Ich selber war erst zwei mal beim lokalen Zollamt, und wusste es vorher, soll caschy jetzt noch meine Fahrtkosten mit angeben?

          • Christian says:

            Ich kann garnicht mehr zählen, wie oft ich schon beim Zoll war, also für mich gehört die Info zumindest in den Beitrag rein.

  8. Nicht jeden interessiert es – einige tun es als Panikmache ab, aber der Vollständigkeit halber: der Sar-Wert des Geräts gehört zu den höchsten, die ich seit langem gesehen habe. 1.341 W/Kg

    • Pappschachtel says:

      Es ist ja auch Panikmache. Wobei, eigentlich auch wieder nicht, weil ja kaum jemand etwas dazu sagt. Außer ein paar wenigen Leuten die nicht wissen wovon sie reden 😉 Dieser Wert ist der maximale Höchstwert, liegt also mit beim telefonieren und nicht permanent an. Zudem ist er nur dann bedenklich, nicht gefährlich, bedenklich, wenn man das Gerät beim telefonieren längere Zeit direkt am Ohr und somit am Kopf hat. Und DAS, wird ohnehin nicht empfohlen. Wer lange und oft telefoniert, sollte IMMER ein Headset benutzen. Außerdem liegen ALLE Werte ein gutes Stück unterhalb der Grenze die als bedenklich bezeichnet wird. Und wer unsere Gesetzgeber kennt, der weiß, das solche Werte immer eine Toleranz haben, also durchaus sogar noch darüber liegen könnten.

      Gestorben ist davon noch keiner und bei den ganzen Strahlen die sonst noch um uns rumfliegen, spielt das Handy eine eher untergeordnete Rolle. Das Handy nachts eingeschaltet am Kopfende des Bettes liegen zu haben, ist definitiv fragwürdiger. Weniger aufregen lässt dich länger leben 😉

      Nicht falsch verstehen, weniger ist immer besser. Aber ein Problem ist dass jetzt auch nicht.

      • Erzähle das mal meinen beiden an Krebs erkrankten Kollegen, die genau am „Telefonierohr“ einen Tumor bekommen haben. Der eine wird es wohl nicht überleben. Man kann es sicher nicht beweisen, es ist auch nur eine Vermutung von mir da mir Informationen von denn Kollegen fehlen, dennoch ist es mehr als auffällig wenn beide Kollegen das bekommen haben, die viel telefoniert haben und es genau an dem Ohr, an dem das Handy meist benutzt wurde, bekommen haben.

        • Wolfgang D. says:

          @Legomio „am „Telefonieohr“ einen Tumor“
          Nach dieser Lesart ist Sex schädlich, weil einige sehr aktive Kollegen Hodenkrebs bekommen haben? Oder waren es doch die zu engen Hosen? Oder die giftige Chemiefarbe der Unterhose, und die tragen dieselbe Markenware?

          So eine Erkrankung ist schlimm, seltsame Schlussfolgerungen aus so einem Ereignis zu ziehen ist allerdings noch übler. Tut mir echt leid für die beiden, dennoch.

          • Wenigstens hast du es selbst gemerkt, dass dein Whataboutism-Beitrag ziemlich daneben ist.

            • Wolfgang D. says:

              @jos „hast du es selbst gemerkt“

              Nur, dass gewisse Leute, die mit unverstandenen Anglizismen um sich werfen, nie von ihrem Baum hätten herunterklettern sollen.

      • „Zudem ist er nur dann bedenklich, nicht gefährlich, bedenklich, wenn man das Gerät beim telefonieren längere Zeit direkt am Ohr und somit am Kopf hat.“

        Ob es bedenklich, gefährlich, bla… ist, kannst du nicht beurteilen. Ich ebenso nicht. Dass es nicht um einen permanenten Wert geht, versteht sich von selbst, sollte man ggf. immer erwähnen, da hast du recht.

        Der EU-Grenzwert liegt bei 2 W/Kg.
        Die Messung auf dem Kopf beträgt: 1.341 W/Kg und auf Körper: 1.511 W/Kg.
        Samsung und Nokia Geräte z.B. liegen im Schitt bei 0.15 W/Kg – 0.6 W/Kg

        Natürlich gibt es leider keine Aussagekräftigen Studien zu dieser Problematik. Bis die ersten Langzeitstudien vorliegen, vergeht leider noch ein wenig Zeit. Jedoch sollte man schon 1 und 1 zusammenzählen können, ob es einen „Schnapper“ wert ist. 😉

        • Pappschachtel says:

          Das es nicht gefährlich sein kann, liegt doch wohl auf der Hand. Sonst wären wir alle schon in irgendeiner Form davon betroffen. Besonders die, die wie ich, solche Kisten schon über 20 Jahre nutzen. Daher kann gar nicht von gefährlich gesprochen werden. Aber gut, wortglauberei 😉

          Wann und wie der Wert anliegt, versteht sich eben nicht von selbst, wie man oft sieht. Das sagt dir nämlich nie jemand. Wenn denn überhaupt Mal davon gesprochen wird, dann wird immer nur der Maximalwert angegeben. Da müsste eigentlich eher „von bis“ gesprochen werden. Wenn die Dinger beim quasi „Nichtstun“, alle wie sie sind, nur um die 0,3 W/kg und weniger abstrahlen, sieht die Welt schon wieder etwas anders aus. Aber das sagt einem ja keiner so richtig Ich bin mir sicher dass so einige Leute denken dass dieser Wert immer anliegt, weil so ein Handy ja ständig mit irgendeinem Netz verbunden ist und somit immer etwas sendet.

          Wer soviel Angst darum hat, sollte sich halt entsprechen verhalten. Nicht am Ohr telefonieren, Handy immer in größerer Entfernung ablegen, nachts am besten ausschalten und anderes Zimmer und nicht am Körper transportieren. Und sich vor allem ein Gerät aussuchen, dass seinen SAR-Vorstellungen entspricht. Macht man mit allen anderen Features ja auch 😉

          • problem ist aber bei den geräten mit niedrigen SAR aber auch der Empfang gerade dieGeräte mit niedrigen SAR haben oft Probleme. Ich finde es sollte eher ein Mitelweg gefunden werden, was nützt ein stralungsarmes Handy wenn der Empfang nicht gut ist oder der Empfang Top aber das Handy krank (machen) kann.

            • Wolfgang D. says:

              @RiffRaff
              SAR ist ja kein absoluter Grenzwert, wie meinetwegen die tödliche Dosis bei Giften.

              Das ist einfach eine mehr oder weniger geratene Zahl, weil es keinerlei Nachweise über krankmachende Wirkungen beim Gebrauch gibt. Genau so einen Blödsinn haben die Normierungsspacken bei Lebensmitteln und natürlich entstehenden Inhaltsstoffen wie Acrylamid gemacht, und versauen so das Essen.
              Wenn man täglich ein Jahr lang 100kg knusprig braungebratene Bratkartoffeln isst, könnte man Krebs bekommen. Davon heruntergerechnet auf die Menge Acrylamid von einem hundertstel bis zehntauselndstel in 100g Bratkartoffeln, wird der „Grenzwert“.
              So läuft das, und nun gibt es im Imbiss nur noch angewärmten Fettmatsch. Um keinesfalls Grenzwerte zu übersteigen, sonst gibt es Ärger…

  9. beachtet das nächsten Monat das Mi 9T pro heraus kommen wird, welches Ersatz für das Poco sein soll. Das dürfte das Ende der Marke „Poco“ sein, da auch in Indien das Gerät nicht mehr „umgelabelt“ wird.
    Das T pro ist wie das K20 jedoch mit Band 20!
    Es besitzt den gleichen Kamera Chipsatz wie das Mi9SE (Mi9), hat jedoch „nur“ die Auflösungen vom SE. Dazu gesellt sich ein SD855.

  10. gibt’s iwo den wallpaper vom homescreen? ^^

  11. Hatte bei gearbest kein Glück mehr

  12. Hallo zusammen,

    Ich nutze gerade noch das Mi 8, bin aber mit der Akkulaufzeit nicht zufrieden, da ich davor immer die Redmi Note Reihe hatte. Daher tendiere ich in der Hoffnung, daß Android Auto für das Mi 9T bald gefixt wird zu diesem Gerät.
    Mich würde interessieren wie die Kamera des Mi 9T im Vergleich zum Mi 8 abschneidet. Hat vielleicht jemand fundierte Erfahrungswerte?
    Danke vorab für eure Hilfe.

    • Wolfgang D. says:

      @Daniel „Kamera des Mi 9T im Vergleich zum Mi 8“
      Die vom Mi9 gemachten Fotos sind bereits deutlich schlechter, als die des Mi8 – das 9T ist halt noch einen Zacken schlechter.
      Das fehlende OIS macht sich bemerkbar, beim Mi8 gibt es weniger Rauschen und mehr Details. Wie hiess bloss noch mal die Webseite, wo man sich Testbilder im Detail anschauen kann?
      Leider hat das Mi8 seinen Fingerscanner auf der Rückseite, und der Akku…

      • Hallo Wolfgang,
        Hm, nicht die Antwort die erhofft hatte.
        Bin gerade in Schweden im Urlaub und mache viele schöne Bilder mit dem Mi 8. Andererseits hat es auch schon 2 Mal nicht bis zur nächsten Steckdose gehalten, das Redmi Note 7 meiner Frau jedoch locker schon. Vor dem Mi 8 hatte ich ein RN5. Die Fotos waren durchaus akzeptabel, die des RN7 meiner Frau sind auch gut.
        Ich werde es mal wagen. Wie Caschy in seinem Kurzbericht schreibt kann man bei der 128 GB Version für deutlich unter 300€ soviel nicht falsch machen.
        Bleibt nur noch zu hoffen, daß der scheinbar häufig fehlende Android Auto Support bald gefixt wird. Das ist ja sonst schon n bissl 2016…

  13. Kauf ohne Garantie denn diese einzufordern dürfte reine Glückssache sein… und von Gear Best würd ich gänzlich die FInger von lassen. Die schulden mir seit Jahren über 100€ und das war mir ne Lehre bei dem Saftladen. 4 Bestellungen wurden nicht geliefert/Geld nie zurück erhalten. Da kannste Nachrichten mit denen deswegen bis zum Sankt Nimmerlandstag austauschen, wenn die überhaupt Englisch verstehen wollen…

    • @DOT2010
      Ich kann deine Einschätzung zu Gearbest nicht bestätigen, ich kaufe ziemlich genau seit drei Jahren bei denen ein, von 10 bis 200 Euro Warenwert, es kam alles an, es sein denn, sie brachten den Versand nicht auf die Reihe (brauchten also mehr als drei Tage fürs Shipping), mit der Androhung von Paypal war das Geld sofort wieder zurück. Einen Garantiefall nach westlichen Muster hatte ich auch, ein Tablet gab nach einem halben Jahr den Geist auf, Gearbest erstattet nach ihren Bedingungen ca. 20% des Urpreises, ok, Amazon hätte mir das Gerät komplett erstattet, aber die Gesamtersparnis, die ich mit Gearbest habe, macht das nicht wett.
      P.S.: Hab das hier besprochene Gerät mit 64 GB am 28.7. bei denen bestellt, ist schon unterwegs Preis 252,-

  14. @all
    weiß einer von euch ob das gute Stück WLAN-Calling (VoWIFI) unterstützt? Ich weiß von den Codes die man eingeben kann, funktioniert aber nicht bei allen Xiaomi Geräten. Und bitte nicht mit VoLTE verwechseln. Hintergrund, in meiner Bude ist der Empfang so schlecht das ich fest auf WLAN-Calling angewiesen bin. Leider vergessen „Testberichte“ oft auf diese Funktion hin zu testen.

  15. Die Ersparnis ist inzwischen mit dem Code niedriger, dafür ist auch der Gerätepreis gesunken. Man kommt immer noch auf 255€.
    Aber wieso kostet die „Liefergarantie Gebühr“ bei mir nun 7,88€ statt wie im Artikel-Screenshot 3,44€? Schwankt dieser Preis? So kommt man aktuell auf (immer noch günstige) 263€

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.